• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Antonia Renner

Kabarett

Witz, Musik und Paolo Conte3

  • Die Kabarettgruppe Heilbutt & Rosen brilliert bei ihrem Best-of.

Am Ende steht tosender Applaus. Helmuth Vavra und Theresia Haiger, das Frontpaar von Heilbutt & Rosen, sind erleichtert: Die alten Schmähs ziehen immer noch, beweist das Jubiläumsprogramm zum 25. Geburtstag der Gruppe (nicht zu vergessen Berthold Foeger, die graue Eminenz am Klavier)... weiter




Achtung, die Kinder kommen! Markus Hauptmann (r.) und sein kongenialer Partner Martin Mader. Foto: www.markushauptmann.com

Kabarett

In der Krabbelgruppe des Grauens20

  • Markus Hauptmann ist Lehrer, Papa und Kabarettist. Das ist zum Lachen - wenn es nicht gerade zum Weinen ist.

Wenn einer ein Kind bekommt, ist das soweit völlig normal. Wenn er aber im Hauptberuf Lehrer ist, wird es schwierig. Denn es schlagen, ach, zwei Herzen in der Brust des Markus Hauptmann. Und so bekennt er auf der Bühne offen, dass sich die Lehrer seiner Tochter dann warm anziehen werden müssen... weiter




Günther Paal im Gespräch mit WZ-Redakteur Mathias Ziegler. - © Moritz Ziegler

Interview

Die Verantwortung des Schiffskochs5

  • Der Kabarettist Günther Paal alias Gunkl erklärt, wie er mit seinem Asperger-Syndrom umgeht, warum er kein Best-Of-Programm spielen möchte - und warnt davor, die Intelligenz des Publikums zu unterschätzen.

"Wiener Zeitung": In Ihrem neuen Programm "Zwischen Ist und Soll - Menschsein halt" kommen wieder die gewohnten Gunkl’schen Schachtelsätze vor. Erwarten Sie eigentlich vom Publikum aktives Zuhören oder können Sie auch damit leben, wenn jemand nur im Saal sitzt und sich einfach berieseln lässt... weiter




- © Axel Hesse

Kabarett

"Lebhafte Demokratie braucht Streit und Auseinandersetzung"2

  • Der deutsche Kabarettist Urban Priol im Kurzinterview über Erdogan, seine Rückkehr in "Die Anstalt" und sein aktuelles Programm.

"Wiener Zeitung": Ihr aktuelles Programm heißt "gesternheutemorgen". Darf sich Ihr Publikum also einen Rückblick, eine Halbzeitbilanz und eine Zukunftsprognose erwarten? Urban Priol: Ich habe mir vor einiger Zeit mal überlegt, wie lange ich das eigentlich schon mache: Das sind mittlerweile 35 Jahre... weiter




Befindet sich im "Interregnum der Satiriker": Alfred Dorfer. - © Michael HetzmannsederInterview

Interview

"Man hat nicht mehr diesen Zorn"29

  • Alfred Dorfer will altersbedingt jetzt Satire mit mehr Gelassenheit machen. Ein Gespräch über empörte Internetlemminge, heuchlerische Anständigkeit und das Schrulligwerden.

"Wiener Zeitung": Seit Ihrem letzten Programm sind elf Jahre vergangen, "Dorfers Donnerstalk" gibt es auch schon seit sieben Jahren nicht mehr - haben Sie die ganze Zeit keine Lust gehabt? Alfred Dorfer: Nach acht Jahren Donnerstalk denkt man nach, ob man noch das richtige Feuer hat, und da hat es sich ergeben... weiter




Berthold Foeger (Klavier), Theresia Haiger und HelmuthVavra (Gesang und Plauderei) gehen mit ihren Fans auf eine Zeitreise durch 25 Jahre Heilbutt & Rosen, begleitet von NavidDjawadi (Bass) und Gerfried Krainer (Schlagzeug).
- © Antonia Renner

Kabarett

"Wir sind alt und brauchen das Geld"3

  • Mastermind Helmuth Vavra über das Best-of von Heilbutt & Rosen.

"Heilbutt & Rosen singen um ihr Leben" wurde für den 7. Oktober im Wiener Stadtsaal angekündigt – zwischenzeitlich wurde allerdings der Titel des Best-of-Programms von Heilbutt & Rosen geändert: "Best of - 25 Jahre" heißt es jetzt schlicht. Mastermind Helmuth Vavra erklärt dazu mit einem kleinen Schmunzeln: "Zustande gekommen ist der... weiter




Katie La Folle singt, tanzt - und macht dazwischen auch ein bisschen Yoga. Foto: Jules Stipsits

Kabarett

Selbstfindung mit (T)Indern

  • Showgirl Katie La Folle zwischen Yoga, Partnersuche und Webinaren.

Es ist mehr Cabaret als Kabarett, was Katrin Immervoll alias Katie La Folle zu Beginn ihres neuen Soloprogramms "Finden" auf die Bühne bringt. Um nicht zu sagen: Burlesque. Und so freizügig, wie die mitteljunge Dame (die ausgiebig mit ihrem 30. Geburtstag hadert) über die Bühne tänzelt, ist sie auch verbal... weiter




Kabarett

Alles schon da gewesen – und alles gut2

  • Leo Lukas und Simon Pichler machen einen Streifzug durch 100 Jahre Kabarettgeschichte.

Das Beste aus plus/minus 100 Jahren – so ließe sich "Fremde (teeren und) Federn" zusammenfassen. Leo Lukas und Simon Pichler haben den Titel ihres neuen Duoprogramms insofern treffend gewählt. Denn sie schmücken sich mit fremden Federn, stehen aber voll dazu... weiter




- © Ernesto Gelles

Kabarett

Die Empathie des Aspergerianers17

  • Das zwölfte Soloprogramm von Gunkl dreht sich diesmal mehr um Günther Paal.

"‚Wenn der Herbst eine Frau wäre, müsste er Paul heißen und nach Brot riechen.‘ Poesie halt." Wenn Günther Paal alias Gunkl sein zwölftes Soloprogramm mit diesem Einstiegssatz beginnt, ist immerhin eines klar: Es wird philosophisch. Und zwar sehr. Aber auf einem Niveau, das - Schachtelsätze hin oder her - das Publikum mitkommen lässt... weiter




Otto Jaus und Paul Pizzera sind ab Herbst auch als Kabarettduo unterwegs. Die meisten Termine sind ausverkauft. - © Moritz Schell

Musik

Mit YouTube-Hilfe ins Formatradio3

  • Der Erfolg der beiden Kabarettisten Paul Pizzera und Otto Jaus mit ihren gemeinsamen Liedern hat auch ihren Produzenten überrascht.

Wenn man die bisherige Genese von "unerhört Solide" betrachtet, dann dürfte das erste gemeinsame Musikalbum der beiden Kabarettisten Paul Pizzera und Otto Jaus zum Topseller werden. Haben es doch die ersten fünf Single-Auskoppelungen (vor kurzem ist eine sechste gefolgt) alle in die Ö3-Charts und drei davon auch in die Top 10 geschafft... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung