• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kabarett

Eine Aufklärung, ein wenig verstörend

(maz) Sind Sie eine Frau? Und haben Sie einen Mann daheim, der den 40er hinter sich hat? Und verstehen Sie überhaupt nicht, warum er sich jetzt so komisch benimmt? Wenn Sie alle drei Fragen mit Ja beantworten, gehören Sie zur Zielgruppe von Werner Brix’ neuem Kabarettprogramm "40plus - Über Männer in den besten Jahren"... weiter




Werner Brix doziert über den Mann ab 40. - © unknown

Kabarett

Eine Aufklärung, ein wenig verstörend

  • Werner Brix und sein neues Programm "40plus".

Sind Sie eine Frau? Und haben Sie einen Mann daheim, der den 40er hinter sich hat? Und verstehen Sie überhaupt nicht, warum er sich jetzt so komisch benimmt? Wenn Sie alle drei Fragen mit Ja beantworten, gehören Sie zur Zielgruppe von Werner Brix’ neuem Kabarettprogramm "40plus - Über Männer in den besten Jahren"... weiter




Kabarett

Sind wir nicht alle ein bisschen wie der Robert?

"Der Robert. Ja, der Robert. Du, das war schon einer, der Robert." Die Bühnenfigur von Joachim Brandl im mittlerweile vierten gemeinsamen Kabarettprogramm mit seinem kongenialen Partner Martin Buchgraber steht noch immer ganz unter dem Eindruck des früheren Freundes... weiter




Kabarett

Der letzte "Spitzbub" ist tot

  • Helmut Reinberger starb 80jährig in Wien.
  • Legendäres Kabarett-Trio verband Wiener Schmäh, Heurigenmusik und Schlagerparodie.

Wien. Das letzte Mitglied der Wiener Heurigen-Kabarettgruppe "Die 3 Spitzbuben" ist tot: Helmut Reinberger ist am Sonntag 80-jährig in einem Wiener Spital einem Krebsleiden erlegen. Gemeinsam mit Helmut Schicketanz und Toni Strobl bildete er 1953 bis 1972 das legendäre Musik-Kabarett-Trio... weiter




"Stermann" heißt das neue Programm von Christoph Grissemann und Dirk Stermann im Rabenhof. - © Robert Newald

Kabarett

"Wir können mit Linken schlecht"

  • Stermann und Grissemann wollen für ihr neues Programm alte Witze aufwärmen.

"Wiener Zeitung": Wie in Hollywood üblich, haben wir für das Interview leider nur 15 Minuten Zeit. Könnten Sie, um das Verfahren abzukürzen, nicht einfach irgendwas Lustiges sagen? Dirk Stermann: (lacht). Ne, leider nicht. Anders als Hollywood-Stars können wir auch in 15 Minuten nichts Lustiges sagen... weiter




Kabarett

Dem Geschwafel auf den Grund gegangen

  • Herbert Steinböck und Thomas M. Strobl über ihr gemeinsames Kabarett-Programm "Tralala".

Wiener Zeitung: Warum "Tralala"? Herbert Steinböck: Die Idee bei "Tralala" ist, dass eigentlich jeder bei einem Lied die erste Zeile kennt, vielleicht noch die zweite, aber bei der dritten singt er nur noch Lalala, Tralala. Und so ist das eigentlich im ganzen Leben... weiter




Der Name ist Programm: "denken verboten" - © (C)2010 Clemens Maria Schreiner, all rights reserved / Clemens Maria Schreiner

Wien

Kabarett im Doppelpack

  • Buchgraber&Brandl feiern am 18. Oktober mit neuem Programm "denken verboten" Premiere.

"Wiener Zeitung":Es ist euer viertes Programm. Worum geht es diesmal? Martin Buchgraber: Es geht um zwei Freunde, die sich länger nicht gesehen haben und gemeinsam auf eine Feier gehen. Joachim Brandl: Das ist der Rahmen, und es geht im Weiteren darum, diese zwei Figuren zu durchleuchten und auch zu durchleuchten, wie sie so geworden sind... weiter




Kabarett

Zahlen bitte! Oder: Finanzkrise für Dummies

Da haben sich zwei gefunden - eigentlich schon im Jahr 1984. Damals traten die beiden Kabarettisten Leo Lukas und Simon Pichler zum ersten Mal gemeinsam auf. Jetzt stehen sie erneut nebeneinander auf der Kabarettbühne. Und nehmen den Mund ganz schön voll - mit Zahlen... weiter




Leo Lukas (links) und Simon Pichler machen sich eine Gaudi - auch wenn das Thema gar nicht zum Lachen ist.

Kabarett

Zahlen bitte! Oder: Finanzkrise für Dummies

  • Leo Lukas und Simon Pichler mit neuem Kabarettprogramm: "Nackte Zahlen"

Da haben sich zwei gefunden - eigentlich schon im Jahr 1984. Damals traten die beiden Kabarettisten Leo Lukas und Simon Pichler zum ersten Mal gemeinsam auf. Jetzt stehen sie erneut nebeneinander auf der Kabarettbühne. Und nehmen den Mund ganz schön voll - mit Zahlen... weiter




Ein sympathischer Philosoph: Günther Paal.

Kabarett

Kein Grund, gekränkt zu sein

Jubiläum für den Kabarettisten Günther Paal alias Gunkl: Er hat soeben sein zehntes Soloprogramm auf die Bühne gebracht. Diesmal geht es um "Die großen Kränkungen der Menschheit". Die beginnen schon damit, dass die Erde eben keine Scheibe, sondern eine Kugel ist - was das Problem aufwirft, wie die Schwerkraft auf der Unterseite funktioniert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung