• 14. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Presshaus für den Uhudler in Winten-Bergen (Bildein). - © Arcomonte26 - CC 4.0

Burgenland

Uhudler soll eine Marke werden209

  • Die Rabiatperle kommt zurück.

Nach jahrelangem Abwehrkampf gegen Verbote und Rodungen gehen die südburgenländischen Weinbauern nun in die Offensive: Der Uhudler soll markenrechtlich geschützt werden. Das soll gewährleisten, dass er mit dieser Bezeichnung nur aus dem Südburgenland bezogen werden kann, sagte die Agrarlandesrätin Verena Dunst (SPÖ)... weiter




Wein

"Freunde des Uhudlers" sammeln 14.700 Unterschriften6

  • Uhudler-Rettung fix - "Es ändert sich nur der Name von Wein auf Obstwein"

Stegersbach. Die Zukunft des Traditionsweines Uhudlers beschäftigt im Burgenland nach wie vor. Nun wurden von einer von Johann Haberl ins Leben gerufenen Initiative mit Unterstützung des Vereins "Freunde des Uhudlers" 14.700 Unterschriften für die Rettung des Uhudlers gesammelt, teilte die ÖVP Burgenland mit. Die Liste wurde am Montag an NAbg... weiter




Wein

Lex Uhudler1

  • Heimische Weinsorte bekommt eigene Kategorie im Weingesetz.

Eisenstadt . Der Uhudler dürfte gerettet sein - er bekommt eine eigene Kategorie im Weingesetz, sagte Agrarlandesrat Andreas Liegenfeld  von der ÖVP. "Der Uhudler wird in Zukunft in einer eigenen Kategorie des Weingesetzes verkauft werden können. Dieser Lösungsvorschlag ist durchdacht und sichert das langfristige Bestehen des Kulturgutes... weiter




Uhudler

Fan-Revolte: "Der Uhudler soll Uhudler bleiben"5

  • Burgenländischer Wein ist quer durch alle Fraktionen beliebt - FPÖ-Abgeordneten Doppler will "EU Zähne zeigen".

Die Burgenland-Wahl steht vor der Tür. Da passt natürlich eine Uhudler-Debatte perfekt auf die Tagesordnung des Nationalrats. Vor allem die burgenländischen Abgeordneten warfen sich mit Verve ins Zeug, um die Wein-Spezialität des Südburgenlands zu rühmen und alle Anstrengungen einzufordern, dass der Anbau der entsprechenden Rebsorten möglich bleibt... weiter




Das wäre, "wie wenn man der Wachau die Marille wegnimmt", sagte Landesrätin Verena Dunst (SPÖ). - © Flickr, Ewald Maly

Weinbau

Sorge um Zukunft des Uhudler im Burgenland18

  • Anbau der Uhudler-Reben derzeit bis 2030 befristet - Für Verlängerung ist Änderung im EU-Recht notwendig.

Eisenstadt. Der Uhudler, der auf rund 50 Hektar Anbauflächen im Südburgenland reift, sorgt derzeit für Aufregung in der Landespolitik. Denn der Direktträger-Rebensaft, der im Lauf seiner Geschichte bereits verboten war, hat ein Ablaufdatum: Der Uhudler-Weinbau ist bis 2030 befristet... weiter





Werbung




Werbung