• 11. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mit Lederhose, Bungee-Seil, Wurfzelt und Wiener Schmäh brachte einzig "Papageno" Daniel Schmutzhard Farbe und Lebendigkeit in die kargen Bilder. - © Herwig Prammer

Opernkritik

Mit Flöte, ohne Zauber14

  • René Jacobs dirigiert eine zahme "Zauberflöte", Torsten Fischer liefert die karg-banalen Bilder dazu.

Die Schlange, vor der Tamino im ersten Bild flüchtet, ist eine Horde lüsterner Frauen. Die Vögel, die Papageno für die sternflammende Königin fängt: gefügig gemachte Frauen. Und auch die wilden Tiere, die der Prinz mit der Zauberflöte zähmt, sind überraschenderweise: sich willig räkelnde Frauen... weiter




Leserbriefe

Leserforum: Griechenland, Zauberflöte1

Zum Artikel von Ferry Batzoglou, 28. Dezember Notlage in Griechenland Man hört relativ wenig in den Medien, dass die Not in Griechenland so riesengroß ist. Wie wenn man auf die Griechen schon fast vergessen hätte. Der Bericht hatte mich wieder wachgerüttelt. Traurig, dass das in Europa möglich ist... weiter




So eine Wirtschaft. Mari Eriksmoen, demnächst im Theater an der Wien, als Pamina. - © Hans Jörg Michel

Opernkritik

Sarastro räumt auf1

  • Cornelius Meisters "Zauberflöte"-Dirigat in Zürich drückt einer ansonsten durchwachsenen Neuproduktion einen deutlichen Stempel auf.

Die Bande zwischen Wien und Zürich sind in der Oper über Koproduktionen hinaus traditionell eng. Fabio Luisi folgte auf Franz Welser-Möst an der Limmat als Generalmusikdirektor, Philippe Jordan ist auch in seiner Heimatstadt sehr geschätzt. Nun hat Cornelius Meister, Chefdirigent des ORF Radio-Symphonieorchesters... weiter




Turmfrisur ist Trumpf: Antje Bitterlich (Mitte) als Königin der Nacht. - © Lukas Beck

Zauberflöte

Monostatos in der Klischee-Falle4

  • Mozarts "Zauberflöte" enttäuscht im Stift Klosterneuburg - trotz solider Sänger und eines guten Dirigenten.

Bereicherungen des Opernrepertoires, innovative Inszenierungen, musikalische Darbietungen auf höchstem Niveau - um all das geht es beim Phänomen "Sommeroper" ganz klar nicht. Worum es vielmehr geht, lässt sich in einem einzigen Wort zusammenfassen: Atmosphäre. Und über die verfügt das Stift Klosterneuburg zweifellos... weiter




Opernkritik

Energische Drachenkämpfer im bunten Bild1

Bedächtig ging Constantin Trinks sein gelungenes Dirigierdebüt im Haus am Ring an: Mozarts "Zauberflöten"-Ouvertüre braucht einiges Pathos. Manch diffizilem Einsatz stand ein gewisses Maß an Geduld gut. Dazwischen tat sich die Freimaureroper durch rasante Geschwindigkeitswechsel hervor, die noch einiges an Perfektionierungspotenzial haben... weiter




Frisch aus dem Ei geschlüpft: Pamina (Gisela Stille) und ihr Papageno (Daniel Schmutzhard) im Jumbo-Grashalm-Land. - © epa

Oper

In der Überraschungsei-Fabrik

Sogar der Mistkübel weiß es. "Bei uns wird Mozart zum Straßenfeger", steht auf einem Müllbehälter in der Bregenzer Innenstadt. Ein hoffnungsfrohes Wortspiel, und es weiß die Realität auf seiner Seite: ein Hotelzimmer zur Festspieleröffnung? Vor der "Zauberflöte" herzlich schwer zu ergattern. Des Herbergssuchers Not ist der Festspiele Glück... weiter




Bregenzer Festspiele

Bregenzer Festspiele: Kommerzieller Erfolg sicher1

  • Eigenes Symposium und Buch zur Uraufführung von "Der Kaufmann von Venedig"

Bregenz. Zwei Wochen vor Eröffnung dürfen sich die 68. Bregenzer Festspiele bereits des kommerziellen Erfolgs sicher sein. "Wenn uns der Wasserstand mehr Kopfzerbrechen verursacht als der Vorverkauf, dann geht es dem kaufmännischen Direktor gut", erklärte Michael Diem am Donnerstag im Rahmen des traditionellen "Pressetags"... weiter




2012 war Umberto Giordanos Revolutionsoper "André Chénier" die Hauptattraktion der Bregenzer Festspiele, 2013 wird es Mozarts "Zauberflöte" sein. - © APAweb / APA, Dietmar Stiplovsek

Bregenzer Festspiele

Mozarts "Zauberflöte" als Botschaft in schwierigen Zeiten

  • Programm 2013 steht unter dem Motto "Dem Licht entgegen".

Bregenz. Die Bregenzer Festspiele präsentieren sich 2013 mit Mozarts "Zauberflöte" (Premiere: 17. Juli) und ohne Schauspiel-Programm. Neben der Hausopern-Uraufführung von Andre Tchaikowskys "Der Kaufmann von Venedig" (Premiere: 18. Juli) werden die beiden Musiktheaterstücke "The Wasp Factory" (UA) und Olga Neuwirths "American Lulu" als... weiter




Buntscheckig: Markus Werba als Papageno. - © epa

Zauberflöte

Eine Zauberflöte im Hospital zur göttlichen Vernunft4

So gern Eltern ihren Nachwuchs mit der "Zauberflöte" beglücken: Ein Kinderspiel ist diese Oper über den Kampf zwischen Vernunftpriestern und der Königin der Nacht nicht - jedenfalls nicht für Regisseure. Die haben ihre Not mit Mozarts Zwitter aus Zauberspektakel und Aufklärungsgedanken, wie auch die letzten Salzburg-Jahrgänge zeigten... weiter




Oper

Die "Zauberflöte" auf Originalinstrumenten2

  • Unter den Highlights auch "La Boheme" mit Anna Netrebko.

Salzburg. Zehn Tage länger, teurer, mehr Vorstellungen, noch berühmtere Künstler, mehr Glamour - das scheint die Leitlinie von Alexander Pereira zu sein, der die Salzburger Festspiele heuer zum ersten Mal als Intendant inhaltlich zu verantworten hat. Der 65-Jährige hat dieser Tage sein Engagement als Leiter der Oper in Zürich beendet und zugleich... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung