• 26. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Information ist eine neue Art der Weltbewältigung, mit der wir erst umgehen lernen müssen. - © vege - stock.adobe.com

Anthropozän

Die Infosphäre und ihre Tücken…21

  • Das Internet zwingt uns in Form einer schrankenlosdigitalisierten Ökonomie neue Werte und Verhaltensweisen auf.

Im Internet sieht man viele Countdowns, die bedrohlich schnell auf ein Ende zu laufen. Egal, ob Bevölkerungswachstum, Waldsterben oder Wasserverbrauch, die Menschheit lebt ökologisch offensichtlich auf Pump. Der Earth Overshoot Day, der Welterschöpfungstag, findet jedes Jahr ein wenig früher statt... weiter




Der Müll bildet Inseln. - © reuters/Enny

Umwelt

Der kranke Titan9

  • Klimaerwärmung, Plastikmüll und Überfischung setzen den Weltmeeren zu.

Wien. Auf Hawaii züchtet die britische Meeresbiologin Ruth Gates eine Superkoralle. Die Erwärmung der Meere durch den Klimawandel setzt nämlich den Nesseltieren zu. Bleichen die äußeren Enden, stirbt eine Korallenkolonie ab. Das Great Barrier Reef vor Australien erlebt derzeit wieder eine solche Korallenbleiche... weiter




- © Archiv

Homo Sapiens

Leben im Anthropozän - Neue Regeln dringend gesucht11

  • Der Mensch verändert die Erde wie nie zuvor - und stellt sich damit selbst laufend vor neue schwierige Herausforderungen.

"Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet": Diese Aufforderung des Schöpfers aus dem Buch Genesis haben die Menschen wörtlich genommen. Womöglich sogar allzu wörtlich. Nie zuvor seit dem ersten Auftreten des Homo sapiens hat der Mensch die Erde sich dermaßen untertan gemacht und sie so stark... weiter




Künstliche Intelligenz auch bei Gottesmännern: ein buddhistischer Roboter-Priester bei der Expo 2017 in Tokio. - © reuters/Kim Kyung-Hoon

Anthropozän

Die Geister, die wir riefen7

  • Der Mensch hat Elementarkräfte entfesselt. Im Anthropozän muss er lernen, sie unter Kontrolle zu bekommen.

Wien/Berlin. Enden die Hoffnungen, die am Beginn des 21. Jahrhunderts standen, wie jene des 20. Jahrhunderts? Zu Beginn des vorigen Säkulums war der Optimismus groß. Wissenschaft und Technik schienen den Sprung in ein neues Zeitalter vorzubereiten, die staatlichen Institutionen strahlten Sicherheit und Zuverlässigkeit aus... weiter




Anthropozän

Die neuen Herrscher13

  • Wenn Staaten erfolgreich sein wollen, müssen sie sich nach Städten richten.

Wien. Die ländliche Idylle hat ausgedient. Wer etwas werden will, der geht in die Stadt. Kurze Wege, ein reiches Kulturangebot und diverse Bildungs- und Jobmöglichkeiten machen die Ballungszentren der Welt zum angesagtesten Lebensraum der Zukunft. Bereits heute wohnt mehr als die Hälfte der Menschheit in Städten... weiter




Sigrid Stagl ist Professorin für Umweltökonomie und -politik an der Wirtschaftsuniversität Wien und leitet das Institute for Ecological Economics.

Gastkommentar

Die neue Ökonomie3

  • Wirtschaften im Anthropozän braucht andere Spielregeln.

Der Großteil der menschlichen Entwicklung gelang während des Holozäns mit seinem relativ stabilen Klima. Die menschliche Bevölkerung und die Produktion stieg stetig, am stärksten jedoch in den vergangenen Jahrzehnten. Mittlerweile verändert der Mensch die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde so stark... weiter




Olympische Winterspiele 2026

Schneller, höher - schneeärmer?3

  • Tirol diskutiert eine mögliche Olympia-Bewerbung für 2026, schließlich stellt der Wintersport einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor dar. Doch auch er steht vor Zukunftsherausforderungen.

Wien/Innsbruck. Es soll Wintersport-Gegenden in Österreich geben, da sieht man, salopp gesagt, den Berg vor lauter Liften nicht. Wo sich früher klapprige Doppelsessel- und Schlepplifte mehr oder minder in die Landschaft fügten, transportieren nun moderne Sechserbahnen und Achtergondeln ein Vielfaches an Menschen in derselben Zeit auf die Gipfel... weiter




Zerstört wie Sodom: Die Natur vernichtet Los Angeles in Roland Emmerichs Blockbuster "The Day After Tomorrow". - © Imago/EntertainmentPictures

Katastrophenfilme

Die Erde ist sauer!3

  • Ob Katastrophenfilm oder Umweltschutzverein: Beide erzählen gern die Geschichte von einer vermessenen Menschheit und einer Rache der Natur - eine Darstellung, die weniger mit der Wissenschaft als mit dem Erbe des Christentums zu tun hat.

Lauft, ihr Menschen, lauft! Der Riesenbärenklau greift uns an, und gegen diese Monsterpflanze ist kein Kraut gewachsen. Ihr schwerer Duft infiltriert unsere Städte, ihre Ranken wuchern an den Flüssen - und ihr Gift rächt sich für unseren Frevel. Ach, könnten wir ihn doch ungeschehen machen... weiter




- © Fotolia/euthymia

Anthropozän

Der Mensch als Gott18

  • Der Mensch hat sich die Erde untertan gemacht - und sie verändert. Gedanken zum Leben im Anthropozän.

Der Astrophysiker Stephen Hawking hat eine ziemliche fundamentale Frage für sich beantwortet. Er gibt der Menschheit noch 100 Jahre und ruft dazu auf, fremde Planeten zu finden und zu besiedeln. Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Epidemien und Asteroideneinschläge würden die Erde unbewohnbar machen wie den Mond, meint er... weiter




Die italienische Stadt Imola entstand in der Antike, 1502 hielt sich Leonardo da Vinci dort auf und erstellte Stadtpläne. Die Versiegelung des Bodens schreitet bis heute voran. Das verändert das Mikroklima. - © wikipedia

Anthropozän

"Es geht um die Anpassungsintelligenz"15

  • Die Herausforderung der Zukunft wird sein, sich den selbst geschaffenen Veränderungen der Umwelt bestmöglich anzupassen.

Wien. Betonwüsten, in denen begrünte Häuserfassaden gen Himmel wachsen. Großstädte, durch die Waldschneisen ziehen. Und staubige Äcker, auf denen trockenheitsresistente Feldfrüchte sprießen. Momentaufnahmen wie diese könnten bereits in einigen Jahrzehnten für Österreich typisch sein... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung