• 20. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

1. Mai 2016 in Wien: Am Rand des Aufmarschs der Sozialdemokraten blüht eine papierene Blüte.  - © apa/Hans Punz

Sozialdemokratie

Zukunftsvision mit Blick zurück5

  • Auf der Suche nach programmatischen Konzepten könnte die SPÖ auch einmal in ihrem "Hainfelder Programm" von 1888 nachschauen. Dort steht vieles, was erstaunlich aktuell anmutet.

Ist das "Jahrhundert der Sozialdemokratie" zu Ende gegangen, wie es von manchen diagnostiziert wurde? Ich glaube nicht, trotz vieler Anzeichen dafür. Die Probleme, welche zur Entstehung der Arbeiterbewegung im 19. Jahrhundert geführt haben, bestehen in veränderter Form durchaus auch heute.Warum sollte ein Soziologe dazu Stellung nehmen... weiter




"Viele Bürger hegen das Gefühl, dass die Vertreter der Eliten Gauner sind", gibt Martin Wolf zu bedenken. - © Luzia Puiu

Interview

Stagnation, Rechtspopulismus und die Krise der Eliten19

  • Der weltweit renommierte "Financial Times"-Wirtschaftskommentator Martin Wolf sieht Wutbürger und Rechtspopulisten als Resultat des Endes des sozialpartnerschaftlichen Nachkriegskonsenses.

"Wiener Zeitung": Gibt gibt es einen Zusammenhang zwischen Rechtspopulismus und der ansteigenden sozialen Ungleichheit? Martin Wolf: Ja, den gibt es. In Europa gab es in den vergangenen Jahrhunderten ein Ringen darum, eine stabile Form der demokratischen Politik für industrialisierte Gesellschaften zu schaffen. In der gesamten zweiten Hälfte des 19... weiter




Josef Weidenholzer ist SPÖ-Abgeordneter im Europäischen Parlament und Vizepräsident der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten (S&D). - © APA/HERBERT PFARRHOFER

Gastkommentar

Alle Macht der Basis37

  • Selbst wenn die Entscheidung über den SPÖ-Vorsitz keine einsame wäre, wären damit die Probleme nicht gelöst. Die Partei selbst ist das Problem.

Seit Montag hat die Republik einen geschäftsführenden Bundeskanzler und die SPÖ keinen Parteivorsitzenden mehr. Ein Paukenschlag war das. Die notwendigen Entscheidungen müssen nun in Windeseile getroffen werden. Offensichtlich abermals mit einem Paukenschlag. Innerhalb einer Woche soll ein neuer "Wunderwuzzi" installiert werden... weiter




Julia Herr ist Bundesvorsitzende der Sozialistischen Jugend. Foto: SJ Österreich

Gastkommentar

SPÖ zur modernen Mitmachpartei umbauen26

Mit dem Personalwechsel ist es nicht getan. Darüber dürfte jedenfalls an der Basis der SPÖ Einigkeit bestehen. Wir brauchen neben der personellen auch eine inhaltliche und organisatorische Neuaufstellung. Dabei kann es nicht in erster Linie darum gehen, die Sozialdemokratie mit der Rot-Blau-Debatte zu spalten... weiter




SPÖ

Gewerkschafter diskutieren intensiv

  • Vorstandssitzung der FSG dauert an - Für Foglar kein "Tag der öffentlichen Debatte".

Wien. Intensiv dürfte die Diskussion in den Gremien der Sozialdemokratischen Gewerkschafter zur Situation der SPÖ verlaufen sein. Die Vorstandssitzung am Montag dauerte wesentlich länger als anberaumt. Auch gegen Mittag war noch kein Ende der Zusammenkunft in Sicht. Zurückhaltung gab es von den Teilnehmern... weiter




Werner Faymann gibt Rücktritt bekannt

SPÖ

Faymann tritt zurück59

  • SPÖ-Chef legt alle Funktionen zurück und demissioniert noch heute.
  • Mitterlehner wird interimistisch Kanzler; Häupl übernimmt übergangsweise die SPÖ.
  • Wer tatsächlich Faymann nachfolgen soll, ist noch unklar.

Wien. Werner Faymann legt seine Funktionen als Parteivorsitzender der SPÖ sowie als Bundeskanzler zurück. Das erklärte er am Montag in einem kurzen Statement nach dem Treffen mit einigen SPÖ-Landesparteichefs. Der starke Rückhalt innerhalb der Partei für seinen Kurs sei verloren gegangen, begründete er seinen Schritt... weiter




SPÖ

Faymann kündigt "Strategiegruppe" an

  • Parteichef weiter gegen Koalition mit FPÖ, sieht aber "Kluft zwischen Parteitagsbeschluss und Realität"

Wien. SPÖ-Vorsitzender Werner Faymann hat am Samstag einer Kursänderung in punkto FPÖ eine Absage erteilt. "Ich bleibe bei meiner Haltung, ich gehe keine Koalition mit der FPÖ des Herrn Strache ein", erklärte der Bundeskanzler in einer Aussendung. Allerdings brauche es eine grundsätzliche Diskussion... weiter




Weniger Einlagen auf den Sparbüchern wegen zu niedriger Zinsen. - © Foto: apa/Hans Klaus Techt

Leserbriefe

Leserforum: Sparzinsen, SPÖ, Schanigärten

Kaum Spartätigkeit wegen niedriger Zinsen Der Chef des Sparkassenhauptverbands beklagt, dass wegen der Null- oder Fast-Null-Zinsen die Spartätigkeit der Österreicher zurückgeht. Klar, dass die "fast nicht Zinsen" die Spartätigkeit beeinträchtigen. Aber der gelernte Banker müsste zumindest wissen... weiter




Margit Fischer: "Sich selbst treu bleiben." - © apa/Neubauer

Autobiografie

Was Margit Fischer weitergeben will6

  • Eine Lebensgeschichte vom Asyl in Schweden bis zur Gattin des Bundespräsidenten.

Wien. "Was ich weiterzugeben habe, ist ein Stück österreichische Zeitgeschichte aus Sicht einer Frau, die in der zweiten Reihe stand und steht, aber vieles aus erster Hand erfahren und erleben durfte. Meine Geschichte erzählt von den wichtigsten Herausforderungen des Lebens: Sich selbst treu zu bleiben... weiter




Jeremy Corbyn will die britischen Sozialdemokraten wieder weiter nach links wandern lassen. - © apa/epa/Facundo Arrizabalaga

Labour

Erste Tests für neuen roten Star1

  • Vor dem Parteitag der Labour-Party schwimmt Vorsitzender Corbyn auf einer Welle der Euphorie.

Brighton. (dpa) Eigentlich demonstriert die Gruppe am sonnigen Strand von Brighton gegen Kürzungen im britischen Gesundheitssystem. In ihr Mikrofon ruft die Rednerin aber nur: "Jez we can! Jez we can!" Ein paar umstehende Besucher des Labour-Parteitags stimmen lachend ein... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung