• 20. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Eine Ungleichbehandlung im Europarecht", sieht Hofer. - © apa

EuGH

Verkehrsminister Hofer zieht Maut nach deutschem Vorbild in Betracht4

  • Falls die Klage gegen Deutschland scheitert, sollen nur ausländische Lenker zahlen.

Berlin/Innsbruck. Der österreichische Verkehrsminister Norbert Hofer hat für den Fall, dass die deutsche Pkw-Maut vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) Bestand hat, "ähnliche Maßnahmen" in Österreich angekündigt. "Wenn das deutsche Mautsystem hält, wird es auch bei uns große Veränderungen geben"... weiter




Fünf Autobrücken führen bisher in Wien über die Donau. fotolia/Creativemarc

Leserbriefe

Kommentare

Eine weitere Donauquerung zur Entlastung der Tangente Die Diskussion um eine sechste Donauquerung wird nunmehr seit zirka zwanzig Jahren mit unterschiedlicher Intensität geführt. Bei der Beantwortung der Frage "Welche Funktionen sollte eine solche haben... weiter




Die Wiener Linien raten Autofahrern dazu, beim Abstellen des Fahrzeugs jedenfalls darauf zu achten, dass die Betonplatte, auf der die Gleise liegen, frei bleibt. Die Seitenspiegel sollten zudem eingeklappt werden. - © Wiener Linien, AIT

Wien

Mehr Blockaden durch Falschparker3

  • Die Stadt reagiert mit Park- und Halteverboten entlang von Straßenbahnlinien.

Wien. Die Zahl der Öffi-Blockaden durch unkorrekt abgestellte Fahrzeuge ist 2017 angestiegen: Rund 3.000 Falschparker sorgten im Vorjahr für Verzögerungen bei Straßenbahnen und Bussen. 2016 waren es nur knapp 2.300 solcher Fälle. Die Wiener Linien bemühen sich um die Entschärfung von besonders betroffenen Stellen... weiter




Verkehr

Kickl will gegen "Unfall-Voyeurismus" vorgehen4

  • Innenminister kann sich entsprechende Strafmandate vorstellen.

Wien. Innenminister Herbert Kickl erwägt Strafen für "Unfall-Voyeure". Es müsse ein Bewusstsein geschaffen werden, dass Schaulustige, die von der Gegenfahrbahn fotografieren oder filmen, eine Behinderung darstellten und sich auch selbst gefährdeten. Wenn das nicht greife, sei es "durchaus vorstellbar... weiter




Walter Ruck ist Präsident der Wirtschaftskammer Wien und Bauunternehmer.

Gastkommentar

Österreich an die Seidenstraße9

  • Für die Länder entlang der neuen von China vorangetriebenen Handels- und Verkehrswege ergeben sich enorme wirtschaftliche Chancen.

Weltverändernde Projekte entstehen dann, wenn wir große Visionen realisieren und ausgetretene Trampelpfade verlassen. China hat eine große Vision: die alten Trampelpfade der Seidenstraße zu reaktivieren. So soll ein transkontinental-eurasischer Handelsraum mit leistungsstarken Verkehrsrouten zwischen Wladiwostok und Lissabon entstehen... weiter




Auch auf der L212 nahe Aschau am Ottersbach, Steiermark, blieben Fahrzeuge im dichten Schneetreiben hängen. - © APAweb,BFVFB, Wolfgang Patschok

Wetter

Schnee sorgte für Verkehrsprobleme1

  • Schwerfahrzeuge blieben auf der Südautobahn hängen, tödlicher Verkehrsunfall auf A2 in Niederösterreich.

Graz/Klagenfurt. Heftiger Schneefall im Süden und Osten Österreichs hat Mittwoch nicht nur auf Bergstraßen, sondern auch auf Autobahnen zu Verkehrsbehinderungen geführt. Auf der A2 (Südautobahn) im Bezirk Wiener Neustadt kam eine Autofahrerin ums Leben. Die 36-Jährige prallte mit ihrem Pkw zunächst gegen die Mittelbetonleitwand... weiter




Lkw-Kolonnen auf der Brenner-Autobahn. - © apa/dpa/Stefan Pucher

Brenner-Transit

An der Belastungsgrenze1

  • Tirol muss sich gegen den wachsenden Lkw-Verkehr wehren. Darüber sind sich die Parteien vor der Landtagswahl einig.

Innsbruck. Der Verkehr über den Brenner ist zwischen Österreich und seinen Nachbarländern nicht erst seit gestern ein Thema. Die Brennerautobahn war schon vor Baubeginn ein internationaler Diskussionspunkt. Im September 1958, rund zehn Jahre vor Fertigstellung der längsten österreichischen Teilstrecken... weiter




Verkehr

Wien ist österreichische Stau-Hauptstadt1

  • Wiens Autofahrer stehen im Jahr 40 Stunden im Stau.

Wien. Wien ist Österreichs Stau-Hauptstadt. 40 Stunden steckten Autofahrer 2017 im Verkehr fest. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des US-Verkehrsdatenanbieters Inrix hervor. Salzburg folgte mit 30 Stunden, Linz mit 28 und dahinter lag Graz mit 25 Stunden... weiter




Kritiker befürchten, dass der Tunnelbau die Natur des Nationalparks Lobau beschädigen wird. - © APAweb / ROBERT JAEGER

Lobautunnel

"Man wird den Tunnel brauchen"24

  • Am Montag wurde die Studie zum geplanten Lobautunnel präsentiert. Sie bestätigt Kritiker und Befürworter.

Wien. Monatelang wurde die Studie zum geplanten Lobautunnel unter Verschluss gehalten. Obwohl sie schon seit geraumer Zeit fertig ist, wurde sie von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) nicht veröffentlicht - die "Wiener Zeitung" berichtete. Am Montag wurde die Studie nun endlich präsentiert... weiter




Verkehrstechnisch ist es noch ruhig in der Lobau. - © fotolia/bettina sampl

Leserbriefe

Leserforum1

Der Lobautunnel ist kein zukunftsfähiges Projekt Wenn die Grundlagen für die Begründung von Eingriffen in das Leben, die Natur, fehlen, ist jeder Eingriff im besten Fall fahrlässig und gefährlich. Man belastet oder gefährdet sonst die Zukunft und schränkt die Möglichkeiten für gute Lösungen ein... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung