• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Silvia Nossek: "Die Urabstimmung hat sowohl die Koalition als auch Maria Vassilakou geschwächt." - © apa

Silvia Nossek

"Abstimmung war unverantwortlich"26

  • Währings grüne Bezirkschefin Silvia Nossek im Interview über den Heumarkt-Streit und den Verkehr im 18. Bezirk.

Wien. Silvia Nossek leitet eine von drei grünen Bezirksvorstehungen in Wien. Im Interview mit der "Wiener Zeitung" spricht die Währinger Bezirkschefin über Konflikte zwischen motorisierten und nicht-motorisierten Bezirksbewohnern und den Streit innerhalb der Wiener Grünen. Trotz Parkpickerl dominiert in Währing auf den ersten Blick der Kfz-Verkehr... weiter




- © apa/Herbert Neubauer

Silvia Nossek

Grüner Wind in Währing7

  • Silvia Nossek ist seit einem Jahr als erste grüne Bezirksvorsteherin Währings im Amt. Als größte Errungenschaft bisher sieht sie das Parkpickerl.

Wien. Zweimal hat ihr langjähriger Vorgänger Karl Homole von der ÖVP, der von 1990 bis 2015 Bezirksvorsteher in Währing war, die Bürgerinnen und Bürger zur Parkraumbewirtschaftung befragt. Beide Male lautete die Antwort der Mehrheit: "Nein". Doch Siliva Nossek, erste grüne Bezirksvorsteherin Währings und seit etwas mehr als einem Jahr im Amt... weiter




Wo früher einst Parkplätze waren, soll nun ein Gehsteig her, wie Währings Bezirksvorsteherin Silvia Nossek bei einem Spaziergang präsentiert. - © Tobias Holub

Währing

Parkgebühr mit Nebenwirkung14

  • In Währing gilt ab 5. September das Parkpickerl. Das führt neben Parkgebühren auch zu Änderungen am Straßenbild des Bezirks.

Wien. Ein Parkstreifen auf der Währinger Straße ist abgesperrt. Wenige Schritte weiter häufen sich Betontrümmer, die aus der Straße gebrochen werden. Die ehemaligen Parkplätze werden zum Gehsteig umgebaut. "An dieser Stelle wurde die Straßenbahn besonders oft blockiert, weil Autofahrer zu nahe an den Gleisen geparkt haben... weiter




Parkpickerl

Widerstand zwecklos29

  • Währing führt das Parkpickerl ein. Der Druck auf parkpickerllose Bezirke wächst damit.

Wien. In wenigen Wochen kommt das Parkpickerl nach Währing. Ab 5. September ist Parken nur noch mit Parkschein und für begrenzte Zeit möglich. Anrainer können sich allerdings um 90 Euro pro Jahr ein sogenanntes Parkpickerl kaufen. Damit dürfen sie ihr Auto im ganzen Bezirk (Ausnahme: Geschäftsstraßen) auf unbegrenzte Zeit abstellen... weiter




Die Grünen stürzen eine ÖVP-Hochburg, und es kommt das Parkpickerl: Der neuen Bezirkschefin Silvia Nossek ist das gelungen, wovor die ÖVP gezittert hat. - © PID/Christian Fürthner

Silvia Nossek

Amtsantritt mit lautem Protest14

  • Silvia Nossek wurde als erste grüne Bezirksvorsteherin Währings angelobt.

Wien. Es tat weh - und das sollte es anscheinend auch. Wer bei der Straßenbahnstation an der Ecke Währinger Straße/Martinstraße im 18. Bezirk am vergangenen Donnerstag am späten Nachmittag ausgestiegen ist, musste aufgrund des Sirenen-Geheuls Schlimmes befürchten. Sogar sehr Schlimmes. Polizei-Einsatz? Großbrand? Verkehrsunfall... weiter




- © apa/Gindl

Währing

Erste Amtshandlung: Parkpickerl9

  • Die Bezirksparlamente konstituieren sich nach der Wahl. Und während in der City und in Simmering noch die Vorbereitungen laufen, werden in Währing schon konkrete Ankündigungen gemacht.

Wien. Die Bezirksparlamente konstituieren sich nach den Wien-Wahlen: Während Ursula Stenzel ihren Nachfolger zappeln lässt und Wiens erster FPÖ-Bezirkschef in zehn Tagen sein Büro in Simmering bezieht, lässt die designierte grüne Währinger Bezirkschefin mit einer konkreten Ansage aufhorchen: Ddie Einführung eines flächendeckenden Parkpickerls bis... weiter




- © Luiza Puiu

Währing

Geschlossene Gesellschaft14

  • Im bürgerlichen 18. Bezirk legt man Wert auf den Status quo. Bei den kommenden Wahlen könnte sich das ändern.

Wien. Währing ist schön, großteils auch bieder, aber keinesfalls cool. Der Bezirk hat den Charme eines Mahagoni-Wandverbaus, der täglich frisch poliert wird. Baden, Salzburg und München sagen viele, wenn sie den 18. Bezirk mit anderen Orten vergleichen. Feiern, ob es kein Morgen gäbe? Fassaden, auf denen der Putz herunterbröckelt... weiter





Werbung




Werbung