• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Tiroler Landesmuseen rollen die Migrationsgeschichte Tirols auf.

Museum

Schwerpunkt Migration in Tiroler Landesmuseen

  • Die Veranstaltungsreihe "Forum Migration" findet vom 18. Jänner bis zum 18. Februar statt.

Innsbruck. Die Tiroler Landesmuseen starten mit einem Schwerpunkt zum Thema Migration in das Jahr 2018. Vom 18. Jänner bis zum 18. Februar findet die Reihe "Forum Migration" im Ferdinandeum mit insgesamt über 60 Veranstaltungen statt, teilten die Landesmuseen am Donnerstag mit... weiter




Das Arbeits- und Sozialgericht in Tirol sprach den über 200 Flüchtlingsbetreuern die Zulage (darin enthalten sind Schmutz-, Erschwernis- und Gefahrenzulagen) für erschwerte Arbeitsbedingungen zu. Ein großer Erfolg für die Kläger. - © http://www.tsd.gv.at/

Klage

Flüchtlingsbetreuer erhalten Erschwerniszulage10

  • Das Gerichtsurteil in Innsbruck ist zwei Jahre nach Einbringung der Klage rechtskräftig.

Innsbruck. Flüchtlingsbetreuer der landeseigenen Tiroler Soziale Dienste (TSD) erhalten künftig eine Erschwerniszulage. Dies stellte das Arbeits- und Sozialgericht Innsbruck in einem mittlerweile rechtskräftigen Urteil fest. Die GPA-djp Tirol hatte im Auftrag des TSD-Betriebsrates vor über zwei Jahren eine Feststellungsklage eingebracht... weiter




Flüchtlinge

Schlusslicht Tirol erfüllte die Asyl-Quote2

  • Rund 2.800 Unterkünfte stehen zur Verfügung, teilte Soziallandesrätin Christine Baur mit.

Innsbruck. Das Land Tirol, das bis zum 29. Jänner seine Asylquote noch nicht einmal zu 83 Prozent eingehalten hatte, hat die Kurve gekriegt. Mit einer Quote von 82,6 Prozent fehlten 486 Plätze. Nun hat das Land nach eigenen Angaben die mit dem Bund vereinbarte Asylquote mit Stichtag 31. Jänner erfüllt und stellt die dafür erforderlichen rund 2... weiter




Tirol

Verdächtige nach Angriff auf Tiroler Asylheim geständig2

  • Einheimische angezeigt.

Fieberbrunn. In der Nacht zum vergangenen Mittwoch war bei der Exekutive angezeigt worden, dass in der Nähe des Heims pyrotechnische Gegenstände gezündet und ausländerfeindliche Parolen skandiert worden seien. Mehrere Heimbewohner seien bedroht worden. Die ausgeforschten Verdächtigen seien geständig, die Tat begangen zu haben... weiter




Grundversorgung

Aufregung um "privatisierte" Flüchtlingsbetreuung4

  • Opposition kritisiert künftige Zuständigkeit einer Gesellschaft: "Tirol drückt sich vor Verantwortung".

Innsbruck. In Tirol gibt es Aufregung um die von der schwarz-grünen Landesregierung beschlossene neue Trägerschaft für die Flüchtlingsbetreuung in Tirol in Form der "Tiroler Soziale Dienste GmbH". Die Opposition sah eine Privatisierung der hoheitlichen Grundversorgung der Asylwerber und kritisierte... weiter




Asylquote

Tirol verspricht 200 zusätzliche Plätze

  • Weitere 100 Plätze sollen bis Ende des Jahres geschaffen werden.

Bis Ende des Jahres sollen in Tirol 200 zusätzliche Plätze für Asylwerber geschaffen werden. Dies kündigte Soziallandesrätin Christine Baur (Grüne) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Innsbruck im Anschluss an einen "Runden Tisch zur Unterbringung von Flüchtlingen" an... weiter





Werbung




Werbung