• 19. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Arbeitsmarkt

Wiener sind extremer - auch in der Arbeit18

  • Die Gegensatzpole der Hochzufriedenen und der Abgehängten am Arbeitsmarkt nehmen in Wien besonders zu.

Wien. Der internationale OECD-Vergleich macht sicher: Österreich steht in puncto "Guter Arbeit" gut da. Sowohl beim Lohnniveau und der Einkommensverteilung als auch mit einem vergleichsweise geringeren Risiko arbeitslos zu werden und einer guten sozialen Absicherung bei Arbeitslosigkeit schneide das Land gut ab, erläutert Raphaela Hyee... weiter




"Das Wirtschaftswachstum ist besser als prognostiziert", sagt AMS-Vorstand Herbert Buchinger. - © apa/HFohringer

Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt entspannt sich weiter5

  • AMS-Vorstand Herbert Buchinger führt das Mehr an Arbeitsplätzen auf die gute Konjunktur und die Aktion 20.000 zurück.

Wien. Von Hiobsbotschaften am Arbeitsmarkt ist dieses Mal überhaupt keine Rede: Die Arbeitslosigkeit ist im vergangenen Monat im Vergleich zum Oktober 2016 um 4,6 Prozent zurückgegangen. Konkret sind aktuell rund 316.000 Menschen arbeitslos, um 7,4 Prozent weniger als zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr... weiter




In der Baubranche sind Entsendungen häufig - insgesamt gab es von diesen im Vorjahr in Österreich fast 200.000. - © dpa/apa

Arbeitsmarkt

Wirrwarr um Entsendungen

  • Die EU-Staaten ringen um eine Änderungen in den Regelungen für ausländische Arbeitnehmer.

Luxemburg/Wien. (czar) Marianne Thyssen gab die Hoffnung nicht auf. Ein Durchbruch in den Verhandlungen sei möglich, erklärte die EU-Sozialkommissarin vor der Sitzung der Arbeits- und Sozialminister der Union in Luxemburg. Doch das Ringen um eine Änderung der Regeln für Entsendungen von Arbeitnehmern blieb ein zähes... weiter




Czarnowska

Leitartikel

Schreckgespenst Installateur9

In Frankreich wurde er zum Schreckgespenst, in Polen zum Werbeträger. Der polnische Installateur machte schon vor Jahren grenzüberschreitende Karriere: Die Regierung in Paris nutzte ihn als Argument gegen die schnelle Öffnung des Marktes für osteuropäische Arbeitskräfte, die den Franzosen die Jobs wegnehmen könnten... weiter




Roboter erobern die Arbeitswelt: Von den Arbeitnehmern werden daher neue Fertigkeiten erwartet. - © fotolia/industrieblick

Arbeitsmarkt

Automatisierung erfordert neue Qualifikationen

  • Laut einer PwC-Studie liegt Österreich bei der Ausbildung von Jugendlichen im Spitzenfeld.

Wien. Automatisierung durch Technologien wie Künstliche Intelligenz und Robotik bietet jungen Menschen mit der richtigen Qualifikation gute Chancen auf einen Arbeitsplatz. Jedoch könnten sich junge Arbeitnehmer mit niedrigem Bildungsgrad - vor allem Männer in Branchen wie Handel, Transport und Produktion - schwertun... weiter




EU-Ausländer im Gastgewerbe: Die SPÖ will eine verpflichtende Arbeitsmarktprüfung, die FPÖ gleich die sektorale Schließung. - © Reuters

Zuwanderung und Flüchtlinge

Macht Österreich "dicht"?13

  • Asyl und Migration waren zweifelsohne die Themen, die den Wahlkampf dominierten. Ein Überblick.

Wien. Zuwanderung, Flucht, Asyl: Nicht nur die ÖVP- und FPÖ-Spitzenkandidaten Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache haben im Wahlkampf dafür gesorgt, dass über viele andere wichtige Themen wenig debattiert wurde - zu wenig, wie viele Politikexperten sagen... weiter




- © getty, Daniel Haskett, John HolcroftAnalyse

Arbeitsmarkt

Über das Kommen und Gehen10

  • Der Arbeitsmarkt hat in den vergangenen zwei Legislaturperioden wichtige Zäsuren erlebt. Was hat sich verändert?

Wien. Das Jahr 2008. Die Wirtschaftsdaten in Österreich sind günstig, in den beiden vorangegangenen Jahren ist die Konjunktur jeweils deutlich über drei Prozent gelegen, und Arbeitsminister Martin Bartenstein verkündet, dass man der Vollbeschäftigung schon sehr nahe sei. Als aber die Österreicherinnen und Österreicher am 28... weiter




- © apa/Hans Klaus Techt

Konjunktur

Konjunktur als Zünder für Reformen?9

  • Ökonomen raten der künftigen Regierung, den Wirtschaftsaufschwung für größere Reformen zu nutzen.

Wien. So viel Optimismus hat es mit Blick auf die hiesige Konjunktur schon lange nicht mehr gegeben. Erst vor kurzem hat die Nationalbank zum zweiten Mal in diesem Jahr ihre Wachstumsprognose für 2017 nach oben korrigiert - und das relativ deutlich: um 0,55 Prozentpunkte auf nunmehr 2,75 Prozent... weiter




Traumjob am Bau: Im Bild heuert die Verkehrsbehörde Colorado auf Bau-Messe Arbeiter an. - © reu/Wilking

USA

Das US-amerikanische Jobrätsel17

  • Die US-Arbeitslosenrate ist so niedrig wie seit 16 Jahren nicht mehr, Ökonomen warnen nun vor Arbeitskräftemangel.

Los Angeles. Auf den ersten Blick sieht der US-Arbeitsmarkt - um ein Lieblingswort des US-Präsidenten Donald Trump zu bemühen - "great", großartig, aus. Seit 89 Monaten wächst die US-Wirtschaft, wenn auch moderat, aber ununterbrochen. Seit Herbst 2010 wächst mit ihr im Gleichklang jeden Monat aufs Neue die Anzahl neu geschaffener Jobs... weiter




Arbeitsmarkt

Deutscher Tiefststand bei Beschäftigungslosen, aber hohe Langzeitarbeitslosigkeit

  • Nur 2,5 Millionen Menschen haben keinen Job, doch eine Million findet seit mehr als einem Jahr keine Beschäftigung.

Nürnberg/Wien. (reu/da) Trotz der geringsten Arbeitslosigkeit in einem August seit der Wiedervereinigung streiten sich Deutschlands Parteien rund drei Wochen vor der Bundestagswahl über die Arbeitsmarktpolitik. Die Grünen werfen Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) angesichts von fast einer Million Langzeitarbeitslosen eine ernüchternde Bilanz vor... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung