• 17. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eine Räumung sei nicht geplant. Die Aktivisten kündigten unterdessen eine "erste Vollversammlung" für Samstagnachmittag an - und riefen via Twitter zu Sachspenden wie Toilettenpapier oder Büromaterial auf. - © APAweb/AFP, Tobias Schwarz

Diskussion

Berliner Volksbühne weiter von Aktivisten besetzt, Einigung offen

  • Neue Leitung verhandelte vorerst "ergebnisoffen" mit ungebetenen Gästen.

Berlin. Verwirrung um die Berliner Volksbühne: Seit Freitag haben Aktivisten das Theater besetzt, wie es weitergeht, ist unklar. "Die Gespräche endeten vorläufig ergebnisoffen", erklärte die Volksbühne am Samstag auf ihrer Facebook-Seite. Die Kassen im Theater blieben vorerst geschlossen, so das Volksbühnen-Team weiter... weiter




Deutschland

Abschieds-Jubel für Castorf an der Volksbühne Berlin

  • Dostojewski-Collage als letzte Inszenierung als Intendant.

Berlin. Der zum Ende dieser Spielzeit scheidende Intendant Frank Castorf hat am Donnerstagabend seine letzte Inszenierung an der Berliner Volksbühne vorgestellt. Zum Abschluss seiner 25-jährigen Zeit als Chef des Theaters wandte er sich erneut seinem Lieblingsautor Fjodor M. Dostojewski zu... weiter




"Vielleicht ist ja das Theater, ganz im Sinne von Brechts Lehrstücken, viel wichtiger für die, die es machen, als für die, die es sehen." Martin Wuttke - © Foto: Robert Newald

Martin Wuttke

"Überforderung kann durchaus produktiv sein"5

"Wiener Zeitung": "Ich bin ein Banker, der Gottes Werk verrichtet", bemerkte der damalige Goldman-Sachs-Chef Lloyd Blankenfein am Höhepunkt der Finanzkrise. In Henrik Ibsens "John Gabriel Borkman" hegt die Titelfigur ähnliche Ansichten. In dem Stück, das am 28... weiter





Werbung




Werbung