• 20. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Beschmierungen am Denkmal am Schwedenplatz für sieben Wiener jüdische Kinder, die in Auschwitz ermordet wurden. - © Alexia Weiss

Jüdisch leben

Gedankenlos oder antisemitisch?9

  • Beschmierungen im öffentlichen Raum: Manchmal ist die Intention sofort klar. Anderes kann so oder so ausgelegt werden. Ärgerlich ist es in jedem Fall.

Wie oft der kleine Georgy Halpern wohl in seinem kurzen Leben dort vorüber gegangen ist, wo seit vergangenem Frühjahr am Schwedenplatz das Denkmal steht, das an ihn und weitere sechs Wiener jüdische Kinder erinnert, die in der NS-Zeit vom Kinderheim im französischen Izieu nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurden... weiter




Für Martin Rothgangel bräuchte es eine neue Auseinandersetzung, auch im Religionsunterricht. - © Stanislav Jenis

Uni Wien

Ein schwieriges Unterfangen3

  • Bei der Konferenz "An End to Antisemitism!", die am Sonntag an der Universität Wien startet, soll ein Maßnahmenkatalog zur Bekämpfung und Prävention von Antisemitismus erarbeitet werden.

Wien. Das Thema Antisemitismus füllt auch dieser Tage wieder gedruckte und soziale Medien. Was aktuell in Österreich der Regierungsbeteiligung der FPÖ und deren Kontakten zu schlagenden Burschenschaften geschuldet ist, ist allerdings in Wellen immer wieder zu beobachten, wie Martin Rothgangel... weiter




Amber Weinber vom FGA und IKG-Präsident Oskar Deutsch. - © Stanislav JenisVideo

Ressentiments

Forum gegen Antisemitismus beklagt Allzeithoch2

  • IKG-Präsident Oskar Deutsch hält Kritik an Antisemitismus von FPÖ-Politikern für nicht glaubwürdig.

Wien. 503 antisemitische Vorfälle wurden dem Forum gegen  Antisemitismus (FGA) im Jahr 2017 gemeldet. Das ist ein leichter Anstieg gegenüber dem Vorjahr (477 Meldungen), aber eine Verdoppelung gegenüber 2014 (255 Vorfälle), wie Amber Weinber vom FGA am Donnerstag bei der Präsentation des aktuellen Berichts betonte... weiter




- © fotolia/M-SUR

Leserbriefe

Leserforum1

Antisemitismus in unserer Gesellschaft Antisemitismus ist ein Gefühl, eine Einstellung. Gefühle und Einstellungen aber kann man nicht erfolgreich durch Gebote oder Verbote bekämpfen. Ebenso wie eine jahrzehntelange Vergangenheitsbewältigung nicht nur Gefahr läuft, sich abzustumpfen, sondern auch die Bewältigung der Zukunft zu verhindern... weiter




US-Milliardär George Soros ist nun auch Angriffsziel von Brexit-Fürsprechern. - © APAweb / Reuters, Thomas Peter

Großbritannien

Soros trotzt giftigen Brexit-Tiraden3

  • Osteuropas Nationalisten und die Rechte in den USA hassen ihn schon lange. Nun ist George Soros auch für die Brexiteers ein "Verschwörer".

London. Leicht einzuschüchtern ist er nicht, der Milliardär und Philanthrop George Soros. Dass sich nun auch die britische Rechtspresse auf ihn einschießt, stärkt nur seine Entschlossenheit. Als vorige Woche bekannt wurde, dass Soros "Stiftung für eine offene Gesellschaft" Anti-Brexit-Aktivisten in Großbritannien 400... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Antisemitismus

Nulltoleranz29

  • Dort, wo es immer noch Toleranz gibt.

Es gibt ihn also noch - den ungehemmten, bodenlosen Antisemitismus. Ist das überraschend? Da muss man unterscheiden. Denn es gibt zwei Arten von "noch". Es gibt das kontinuierliche "Noch", das seit Jahrzehnten tradiert wird. Da wird das Ressentiment in einer ununterbrochenen Kette weitergegeben - in Texten, Liedern, Devotionalien, Ritualen... weiter




Alexia Weiss - © Paul Divjak

Jüdisch leben

Liebe SPÖ, warum erst jetzt?26

Ja, wenn es um Statements gegen Antisemitismus, um das Zeigen von Haltung im Sinn von NS-Gedenken geht, hat sich die SPÖ in den vergangenen Jahren immer mehr als korrekt verhalten. Ob in Reden am Heldenplatz – am 27. Jänner (internationaler Holocaustgedenktag) oder am 8... weiter




Holocaust-Mahnmal in Berlin.

Antisemitismus

Mehr Antisemiten als Juden29

  • Politologe Filzmaier rät zu massiven Investitionen in Politische Bildung. "Diese hat dort zu sein, wo es wehtut."

Wien. Ein achtjähriger Bub mit einer Kippa auf dem Kopf wurde am Montagabend in Sarcelles im nördlichen Umland von Paris von zwei Jugendlichen angegriffen. Die Jugendlichen haben dem jüdischen Buben ein Bein gestellt und ihn getreten. Die Ermittler vermuten ein antisemitisches Motiv, wie das Innenministerium mitteilte... weiter




Leitartikel

Die FPÖ hat die Wahl35

Wenn die FPÖ ihre sieben Sinne beisammen hat, dann versteht sie die Causa Udo Landbauer, die sehr schnell - und zu Recht - zu einer des Selbstverständnisses deutschnationaler Burschenschafter im 21. Jahrhundert mutierte, als Chance. In diesem Fall nutzen Heinz-Christian Strache... weiter




Ein türkischer Soldat nahe Afrin in Nordsyrien. - © ap

Leserbriefe

Leserforum3

Die türkische Armee bekämpft die Kurden in Nordsyrien Militärische Kampftruppen dürfen in das Gebiet eines anderen Staates nicht eindringen. Wenn die Türkei jetzt militärisch in Syrien aktiv ist, bedarf es einer plausiblen Rechtfertigung. Grundsätzlich gilt das Gewaltverbot... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung