• 24. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Unübersehbar prangt das Hakenkreuz auf einem Pfeiler einer Netzkletterlandschaft am Spielplatz in der Anton Sattler-Gasse in Wien-Donaustadt. - © Alexia Weiss

Jüdisch leben

Hinschauen!13

Vor ein paar Monaten hat mir meine Tochter schon erzählt: auf einem Spielplatz habe sie ein Hakenkreuz gesehen. "Hast du es fotografiert?", fragte ich sie. Doch sie hatte ihr Telefon nicht bei sich gehabt. "Das nächste Mal dann", sagte ich zu ihr. Sie nickte, denn sie kennt das Procedere: wann immer wir irgendwo ein Hakenkreuz aufgemalt... weiter




Antisemitismusbericht

"Ein furchterregendes Bild"10

  • Forum gegen Antisemitismus verzeichnete 2015 um 82 Prozent mehr Vorfälle als 2014.

Wien. Ein Jude, der eine Halskette mit Davidsternanhänger trägt, wird beim Einkaufen von einer Gruppe junger Männer angepöbelt, als "Scheißjude" beschimpft und schließlich, da er nicht auf die Anfeindungen reagiert, von einem der Männer verfolgt und geschlagen. Er muss schließlich im Krankenhaus behandelt werden... weiter




Alexia Weiss ist Journalistin und Autorin. - © Paul Divjak

Jüdisch leben

Meine Sorgen20

60 Prozent der Franzosen meinen, dass die Juden zumindest eine gewisse Verantwortung für den jüngsten Anstieg des Antisemitismus in Frankreich tragen. Das ergab nun eine Umfrage der Ipsos-Martkforschung (Quelle: jüdisches Wochenmagazin tachles). Die Studie wurde über 18 Monate durchgeführt und auch die Details sind erschreckend: So meinen 56... weiter




Hitler

3500 Korrekturen15

  • Die kritische Ausgabe von Hitlers "Mein Kampf": viele Fußnoten, wenig wissenschaftliche Vielfalt.

Er war wieder da im soeben zu Ende gegangenen Jahr: Adolf Hitler nämlich, und zwar in der Verfilmung des Bestsellerromans von Timur Vermes. Und nun ist auch sein Buch wieder da: Am 1. Jänner, 0 Uhr, endete - 70 Jahre nach dem Tod des Verfassers - der Urheberrechtsschutz von Hitlers zweibändigem Werk "Mein Kampf"... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. - © Daniel Novotny

Flüchtlingskrise

Muslimischer Antisemitismus42

  • Eine Politik des Gerüchts.

In diesen Tagen ist viel die Rede von muslimischem Antisemitismus, Flüchtlingen und Obergrenzen. Alles an diesen Themen ist bedenkenswert. Vor allem deren Verknüpfung. Was ist muslimischer Judenhass - ist es dasselbe wie der alte, europäische Antisemitismus, oder ist es etwas anderes? Darüber diskutierten kürzlich Doron Rabinovici und Steven Beller... weiter




Antisemitismus

Die Uni Wien zwischen Hoffnung und Brutalität2

  • Ausstellung im Jüdischen Museum zeigt Alma Mater als "Kampfzone".

Wien. Juden waren von der Alma Mater die längste Zeit ausgeschlossen. Dennoch verortet die Ausstellung "Die Universität. Eine Kampfzone" im Jüdischen die Uni Wien aber nicht nur als Ort blutiger Pogrome, sondern auch als Hoffnungsgebiet für die aufstrebende jüdische Bildungsschicht ab dem Ende des 18. Jahrhunderts... weiter




Kommentar

Antisemitischer Reggae abgesagt39

Reggae ist mir egal. Was beim spanischen Reggae-Festival Rototom Sunsplash beinahe geschehen wäre, hat freilich nichts mit jamaikanischen Rhythmen zu tun, sondern mit Antisemitismus: Die Veranstalter des Rototom Sunsplash luden den jüdischen Musiker Matisyahu aus, weil er sich weigerte... weiter




Bärenhöhle nannte sich der antisemitische Zirkel an der Universität Wien. - © Apa/Schlager

Universität Wien

Die antisemitische Bärenhöhle28

  • Die Universität Wien feiert heuer ihr 650-jähriges Bestehen. Ein neues Buch gibt Einblick in deutschnationale Geheimzirkel an Wiens Alma Mater.

Wien. "Hochburg des Antisemitismus" nennt der Journalist und Wissenschaftshistoriker Klaus Taschwer seine umfangreiche Aufarbeitung des Umgangs der Alma Mater am Ring mit jüdischen Lehrenden und Studierenden ab Beginn des 20. Jahrhunderts. Der Titel des Buches gibt seinen erschreckenden, durch viele Dokumente belegten Befund bereits wider... weiter




Das Motto der Makkabi Spiele: "Competing in Sports, United at Heart". - © Richard Herlich, www.emg2015.de/

Jüdisch leben

Sportlich4

Tennis, Schwimmen, Squash, Futsal, Wasserball, Bridge, Schach, aber auch Volleyball, Ten Pin Bowling, Basketball, Golf, Dressurreiten, Halbmarathon und Fußball: in Berlin geht es derzeit sportlich zur Sache. Diese Woche wurden die European Maccabi Games eröffnet... weiter




Frankreich

Drastische Zunahme antisemitischer Übergriffe4

  • 84 Prozent mehr Vorfälle gegen jüdische Einrichtungen als im Vorjahr.

Paris. Die Zahl antisemitischer Übergriffe und Bedrohungen ist in Frankreich drastisch gestiegen. In den ersten fünf Monaten des Jahres habe es 84 Prozent mehr solcher Taten gegen Juden oder jüdische Einrichtungen gegeben als ein Jahr zuvor, berichtete der Dachverband jüdischer Organisationen CRIF am Montag in Paris unter Berufung auf Zahlen des... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung