• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Seidenstraße

Fast so teuer wie der Hauptbahnhof23

  • ÖBB planen einen Logistikbahnterminal und den Anschluss an das osteuropäische Breitspurbahnnetz, um den Großraum Wien an die neue Seidenstraße anzubinden. Die Wirtschaftskammer fordert unterdessen einen Standortanwalt für Großprojekte.

Wien. Er soll fast so viel kosten wie der Hauptbahnhof. Ein knapp eine Milliarde Euro teurer Bahnterminal, voraussichtlich im burgenländischen Parndorf, und die Verbindung zum osteuropäischen Breitspurschienennetz sollen den Großraum Wien im Buhlen um den mitteleuropäischen Knotenpunkt der Seidenstraße nach vorne bringen... weiter




Transsibirische Eisenbahn. - © Flickr, Artem Svetlov, CC by 2.0

Seidenstraße

Letzte Chance für Wien62

  • Die WKO unterzeichnet in Peking ein Seidenstraßen-Abkommen. Österreich könnte nun beim Großprojekt dabei sein.

Peking. Österreich glänzte mit Abwesenheit, als Chinas Staatschef Xi Jinping im Mai zum großen Seidenstraßen-Treffen "Belt and Road Forum" rief. Sebastian Kurz hatte gerade die Koalition gesprengt, Verkehrsminister Jörg Leichtfried entschied sich daraufhin, kurzfristig in Wien zu bleiben... weiter




Nordkorea

Nordkorea-Konflikt überschattet auch Brics-Gipfel

  • Chinas Präsident wirbt beim Schwellenländer-Treffen für offene Märkte. Die Brics-Gruppe scheint für sein Land aber an Bedeutung zu verlieren.

Xiamen. (rs) Am ersten Tag hatte Xi Jinping sein Programm noch strikt durchgezogen. Ganze 45 Minuten sprach der chinesische Präsident beim am Sonntag in Xiamen eröffneten Gipfel der Brics-Staaten, ohne das Thema Nordkorea auch nur zur erwähnen. Doch letztlich konnte auch der Gastgeber nicht verhindern... weiter




- © Tass/picturedesk.com

Seidenstraße

Ein Zug wird kommen13

  • Infrastrukturminister Leichtfried (SPÖ) spricht sich für die Verlängerung der Breitspurbahn nach Wien aus.

Wien. Nach jahrelangen Forderungen der Wirtschaftskammer gibt es nun auch von Infrastrukturminister Jörg Leichtfried (SPÖ) ein Bekenntnis zum Ausbau der Breitspurbahn nach Wien. "Ich will Österreich zur Logistikdrehscheibe in Europa machen", sagt er. Die derzeitige Endstation befindet sich im 400 Kilometer entfernten Kosice... weiter




Seidenstraße

An Wien vorbei58

  • Wien würde zur wichtigen Handelsdrehscheibe zwischen China und Europa werden.

Wien. 420 Kilometer trennen Wien von der Anbindung an die Seidenstraße. Die Breitspurbahn endet derzeit in der slowakischen Stadt Kosice. Eine Verlängerung in die Bundeshauptstadt würde Wien zu einem wichtigen Handelsknotenpunkt zwischen China und Europa machen... weiter




Bernd Vasari - © WZ

Seidenstraße

Regierung setzt Seidenstraße in den Sand92

Jahrzehntelang hat man sich um sie bemüht. Studien wurden bezahlt, Treffen organisiert und der Wille bekundet, dass die Verlängerung der Transsibirischen Breitspurbahn bis nach Wien unbedingt notwendig sei. Der Wiener Endterminal könnte Europas größter Umschlagplatz für Waren von und nach China sein... weiter




China

Chinas Drang nach Westen3

  • Xi Jinping nutzt die neue Seidenstraße, um China als Wirtschaftsmacht, die den Freihandel fördert, zu positionieren.

Peking. Die U-Bahn-Stationen in der Umgebung gesperrt, Polizei an jeder Ecke, die Luxushotels unter strenger Bewachung, das Tagungsgelände eingezäunt. Der Verkehr bricht regelmäßig zusammen, dafür dürfen sich Pekings Bewohner über strahlend blauen Himmel freuen. Willkommen bei der Mammut-Konferenz zu Chinas neuer Seidenstraßen-Initiative... weiter




Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping (Mitte) mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin (links) und Türkeis Staatschef Recep Tayyip Erdogan (rechts) beim Gipfel in Peking. - © APAweb / AP, Alexander Zemlianichenko

Handelspolitik

Schwieriger Auftakt für "Seidenstraßen"-Gipfel13

  • Überschattet wird der Gipfel von einem Eklat zwischen China und Europa über Handelsfragen und Nordkorea-Atomtests.

Peking. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat für seine Initiative einer "Neuen Seidenstraße" geworben. Zum Auftakt einer zweitägigen Gipfelkonferenz in Peking über die Entwicklung neuer Wirtschaftskorridore zwischen Asien, Afrika und Europa sprach Chinas Präsident von einem "Jahrhundertprojekt" und stellte zusätzliche Milliarden in Aussicht... weiter




Handel

Uneinigkeit vor "Seidenstraßen"-Gipfel über Handelsfragen1

  • China will Anliegen der Europäer kaum berücksichtigen.

Peking. Kurz vor dem Gipfel für die Entwicklung einer "Neuen Seidenstraße" in Peking herrschte am Samstag noch Uneinigkeit über eine gemeinsame Erklärung zum Handel. Vertreter aus mehr als 100 Ländern, darunter rund 30 Staats- und Regierungschefs, sind zu dem Treffen am Sonntag und Montag in die chinesische Hauptstadt gereist... weiter




Dieser Güterzug fuhr von Großbritannien bis nach China. - © APAweb / afp, Isabel Infantes

Infrastruktur

Eine Schiene von London bis Yiwu18

  • Eine neue Seidenstraße: China will Dutzende Länder stärker an sich binden.

Peking/Wien. Der Zug war vollgeladen mit Whiskey, Babymilch, Medikamenten und technischen Geräten. Das war noch nicht das Besondere, solche Güter exportiert Großbritannien täglich. Das Außergewöhnliche war die Verbindung: Der Zug fuhr von London in die ostchinesische Stadt Yiwu, und er war der erste Güterzug auf dieser Verbindung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung