• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Infektionen

Französisches Kind infizierte sich in Sri Lanka mit Tollwut1

In Frankreich ist bei einem zehnjährigen Kind Tollwut nachgewiesen worden. Es habe sich bereits im August bei einem Aufenthalt in Sri Lanka infiziert, als es an einem Strand von einem Hund gebissen wurde, teilte die Gesundheitsbehörde der Region Auvergne-Rhône-Alpes am Dienstag in Lyon mit. Das Kind ist seit der Vorwoche im Spital... weiter




- © Foto: Uno

UN-Bericht

Tausende Kinder in Kämpfen getötet oder verstümmelt5

  • Erstmals befindet sich in dem Bericht der UNO auch Saudi-Arabien auf der "schwarzen Liste" der Verantwortlichen.

New York: Mehr als 8.000 Kinder sind einem UN-Bericht zufolge im vergangenen Jahr in bewaffneten Konflikten getötet oder verstümmelt worden. Diese Attacken auf Kinder seien "inakzeptabel", sagte UN-Generalsekretär Antonio Guterres anlässlich der Veröffentlichung des jährlichen UN-Berichts zur Lage von Kindern in bewaffneten Konflikten... weiter




Ein Kind in der Favela Mangueira hält Patronenhülsen in seiner Faust. - © ap/Izquierdo

Brasilien

Tragödie der verlorenen Kugeln14

  • Rio de Janeiro erlebt eine erschreckende Zunahme von Schießereien. Die Opfer sind oft Kinder.

Rio de Janeiro. Rios Boulevardzeitung "Extra" machte mit einem ungewöhnlichen Bild auf. Die gesamte Titelseite zeigte das Foto einer Ultraschalluntersuchung mit den Umrissen eines Fötus. In großen Lettern stand darüber: "Das jüngste Opfer der Querschläger". Arthur, so der Name des ungeborenen Kindes, wurde im Uterus von einer Kugel getroffen... weiter




Kinder sind im Jemen besonders von Unterernährung betroffen. - © APAweb / AFP, Mohammed HUWAIS

UNICEF

Mehr als 1.500 Kinder im Jemen-Krieg getötet

  • Insgesamt starben in den vergangenen zwei Jahren rund 7.700 Menschen.

Aden. Während des rund zweijährigen internationalen Konflikts im Jemen sind nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als 1.500 Kinder getötet worden. Wie das UNO-Kinderhilfswerk Unicef am Montag mitteilte, wurden bis zum 10. März dieses Jahres mindestens 1546 getötete Kinder in dem Land gezählt... weiter




Extremistenmiliz

IS rekrutiert Kinder für Kampf um Mossul

  • Laut UNO-Sprecherin vor allem Buben ab neun Jahren.

Mossul. Die Extremistenmiliz Islamischer Staat setzt nach UN-Erkenntnissen in der Schlacht um Mossul wohl auch Kinder ein. Die Extremisten hätten die Einwohner in der Ortschaft Hammam al-Alil südlich von Mossul dazu gedrängt, insbesondere Buben ab einem Alter von neun Jahren an die Kämpfer zu übergeben... weiter




Irak

500.000 Kinder in Mossul in extremer Gefahr

  • Unicef fordert besonderen Schutz für Minderjährige.

Mossul. Mehr als 500.000 Kinder und ihre Familien in der irakischen Stadt Mossul sind nach Einschätzung des UN-Kinderhilfswerks Unicef in den kommenden Wochen in extremer Gefahr. Angesichts der am Montag begonnenen Großoffensive der irakischen Truppen und ihrer Verbündeten gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) könnten nun viele Kinder... weiter




Demografie

Jein zu erwerbstätigen Müttern1

  • 42 Prozent der Österreicher unter 45 sehen arbeitende Mütter kritisch.

Wien. 42 Prozent der Österreicher unter 45 Jahren sehen eine Erwerbstätigkeit von Müttern kleiner Kinder kritisch. Sie stimmten laut dem Generations and Gender Survey der Ansicht zu, "dass ein Vorschulkind leidet, wenn seine Mutter arbeitet". Damit liegt Österreich im Mittelfeld von 16 Staaten... weiter




Frauen und Kinder im Muna Camp, Maiduguri, Nigeria. - © UNICEF

UNICEF

28 Millionen Kinder sind auf der Flucht7

  • Krieg, Gewalt, extreme Armut und Hunger treiben Kinder aus ihrer Heimat.

Rund 28 Millionen Mädchen und Buben sind einem Bericht des UN-Kinderhilfswerks UNICEF zufolge weltweit auf der Flucht vor Kriegen und anderen Gefahren. 17 Millionen davon suchen in ihrem eigenen Land nach Schutz, 11 Millionen im Ausland, wie aus dem in der Nacht auf Mittwoch in New York veröffentlichten Bericht mit dem Titel "Entwurzelt" hervorgeht... weiter




Syrien

"Jeden Tag gibt es Dutzende Omrans in Aleppo"3

  • Helfer versuchen, auf dem Kriegsschauplatz Leben zu retten und werden oft selbst zu Opfern - "Arbeit wird mit jeder Stunde härter."

Aleppo. Gewaltszenen und Angriffe mit vielen Toten und Verletzten sind in Syrien täglich bittere Realität. "Ich kann der Welt sagen, dass es jeden Tag Dutzende Omrans in Aleppo gibt", sagte Ibrahim al-Hadsch von der oppositionsnahen Hilfsorganisation Weißhelme der Deutschen Presse-Agentur... weiter




Togo

Die verhexten Kinder von Sokodé23

  • In Togo werden Kinder der Hexerei bezichtigt. Sogar Eltern töten ihre Kinder.

Sokodé. "Ich weiß, dass es Hexer gibt, die Menschen töten können. Aber ich bin kein Hexer, ich bin ein ganz normaler Junge", sagt Atamana. Seine Familie hingegen glaubt, dass er übermenschliche Kräfte besitzt und sie einsetzt, um Unheil über sie zu bringen. Sein eigener Bruder versuchte deshalb, Atamana rituell zu töten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung