• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Lombardo sagte, das Gehirn des Schützen Stephen Paddock werde von Spezialisten weiter auf etwaige Anomalien untersucht. Dies finde vor demHintergrund der fortgesetzten Suche nach einem Motiv oder einem Grund für die Tat statt. - © APAweb/AP, John Locher

Ermittlungen

Attentäter von Las Vegas feuerte auf Benzintanks3

  • Gehirn des Schützen wird von Spezialisten auf etwaige Anomalien untersucht.

Las Vegas. Der Attentäter von Las Vegas hat in seinen minutenlangen Salven auf die Besucher eines gegenüberliegenden Konzertgeländes auch absichtlich auf Tanks mit Flugzeugbenzin gefeuert. Das sagte Sheriff Joe Lombardo am Freitag in Las Vegas. Lombardo sagte, seines Wissens könne Flugzeugbenzin aber nicht durch Gewehrfeuer entzündet werden... weiter




Am Las Vegas Boulevard werden Blumen und Kerzen zum Gedenken an die Opfer niedergelegt. - © APA; Reuters, Chris Wattie

Las Vegas

"Es gab nie eine Vorwarnung"

  • Die Befragung der Freundin des Las-Vegas-Attentäters hat die Ermittler nicht weitergebracht. Sie konzentrieren sich nun auf den Oktober 2016. Damals hat Stephen Paddock mehr als 30 Waffen gekauft.

Las Vegas. Die Erwartungen waren groß gewesen. Schließlich stand wohl niemand dem Todesschützen von Las Vegas in den vergangenen Monaten so nah wie Marilou Danley. Doch die Hoffnung, dass die Freundin von Stephen Paddock die Hintergründe der Tat erhellen könnte oder Hinweise auf die Beweggründe des Attentäters hat, haben sich zerschlagen... weiter




"Der Täter war verrückt": Trump will Angehörigen von Opfern in Las Vegas Trost zusprechen. - © afp

USA

"Ein sehr, sehr trauriger Tag"5

  • US-Präsident Donald Trump besuchte Las Vegas. Eine rasche Reform der Waffengesetze will er nicht.

Las Vegas. (red/ag.) US-Ermittler haben den Hergang der Bluttat in Las Vegas und die Vorbereitungen des Täters rekonstruiert: In dem Hotelzimmer des Todesschützen Stephen Paddock wurden 23 Waffen sichergestellt, zudem große Vorräte an Munition und mehrere "Bump Stocks" - preisgünstige, in den USA legale Vorrichtungen... weiter




Die Bundespolizei FBI sucht am Tatort in Las Vegas noch nach Hinweisen. - © APA, afp, Mark Ralston

Las Vegas

Freundin des Attentäters soll aufklären2

  • Das Motiv des Todesschützen ist immer noch unklar. US-Präsident Trump besucht heute Las Vegas.

Las Vegas. Zwei Tage nach dem Blutbad bei einem Konzert in der US-Kasinometropole Las Vegas ist das Motiv des Todesschützen Stephen Paddock weiter unklar. Die Ermittler machten Fortschritte, hätten aber noch keine "vollständigen Antworten", sagte Bezirkssheriff Joseph Lombardo am Dienstag vor Journalisten... weiter




Automatische Waffen kann jeder in den USA problemlos kaufen. Der Attentäter von Las Vegas nahm damit Konzertbesucher unter Dauerfeuer.  - © APAweb / AP Photo, Allen Breed

Las Vegas

Der Tod kam aus dem Nichts9

  • Das Motiv des Todesschützen gibt Rätsel auf, das Weiße Haus hält Debatte über Verschärfung der Waffengesetze für verfrüht.

Las Vegas. Der Schütze von Las Vegas gibt den Ermittlern Rätsel auf. Der 64-jährige Stephen Paddock, ein vermögender und zuvor unauffälliger Pensionist mit einer Leidenschaft für Glücksspiel, hinterließ nach Polizeiangaben vom Montagabend keine Erklärung für seine Bluttat, bei der mindestens 59 Menschen starben... weiter




Polizisten gehen vor dem Mandala Bay Hotel in Stellung. - © afp/David Becker

Las Vegas

"Die Menschen fielen wie die Fliegen"5

  • Folgenschwerster Amoklauf in der US-Geschichte: mindestens 58 Todesopfer und mehr als 500 Verletzte.

Las Vegas. (reuters/schmoe) Die USA im Schockzustand: Ein bisher unbescholtener Mann richtete in der Glückspielmetropole Las Vegas ein fürchterliches Blutbad an, mindestens 58 Menschen starben, mehr als 500 wurden in die Spitäler eingeliefert. Der 64-jährige Stephen Paddock eröffnete aus dem 32... weiter




Der Schütze soll ein Einwohner gewesen sein. Die Polizei fahndete nach einer Frau, die mit dem Mann im Hotel abgestiegen war. - © APAweb / Getty Images, afp, David Becker

Todesschüsse in Las Vegas

FBI geht von Einzeltäter aus17

  • Mindestens 50 Menschen wurden erschossen und mehr als 400 verletzt.

Las Vegas. Ein 64-jähriger Schütze hat in der Nacht auf Montag bei einem Musikfestival in der US-Touristenmetropole Las Vegas mindestens 50 Menschen umgebracht und mehr als 400 verletzt, einige davon schwerst. Das teilte die Polizei am Montag im Bundesstaat Nevada mit... weiter




Meister-Goalie Marc-André Fleury trägt künftig den goldenen Ritterhelm von Las Vegas auf der Brust. - © afp

Eishockey

Viva Las Vegas3

  • Die Golden Knights aus der Glücksspielmetropole bereichern künftig die nordamerikanische Eishockeyliga NHL. Beim Draft schnappten sie sich den Goalie von Meister Pittsburgh.

Las Vegas. (may) Man stelle sich vor, Österreichs Bundesliga-Aufsteiger Lask Linz darf sich zur qualitativen Auffettung seines Kaders von jedem Klub einen Spieler aussuchen: Goalie Alexander Walke von Meister Salzburg, Olarenwaju Kayode von Vizemeister Austria, Deni Alar von Sturm, Stefan Schwab von Rapid, ... weiter




Worker prepare signage for the opening day of the 2017 Consumer Electronics Show in Las Vegas, Nevada, on January 4, 2017. / AFP PHOTO / DAVID MCNEW - © APA/AFP/DAVID MCNEW

CES

Vier Trends zur Technik-Messe in Las Vegas6

  • Der PC ist nicht tot, dafür gehen die Wearables in die Nische.

Las Vegas. Die Technik-Messe CES ist bekannt dafür, mit ihren Ankündigungen und Präsentationen oftmals internationale Branchen-Trends aufzuzeigen. Eine Auswahl zur Auflage 2017: - Der PC ist nicht tot: Angesichts der jahrelangen rapiden Verkaufsrückgänge wurde das Geschäft mit Notebooks und Desktop-Rechnern von einigen Marktbeobachtern schon... weiter




Wie viele der Ideen es am Ende in ein Serienfahrzeug schaffen, ist wie bei allen Konzeptwagen offen. Technik zum autonomen Fahren soll auf jeden Fall integriert werden - sobald sie verfügbar ist. - © APAweb/AFP/GETTY IMAGES, Ethan Miller

CES

Hersteller versprechen Neuerfindung des Autos

  • Autos sollen künftig Freizeit-Zone, Rückzugsort und Unterhaltungszentrale sein.

Las Vegas. Das Auto soll künftig mehr als ein Auto sein. Nicht nur ein Fortbewegungsmittel, das einen von A nach B bringt, sondern Freizeitzone, Rückzugsort, Unterhaltungszentrale - kurzum: ein Raum, in dem man gerne Zeit verbringt. Das ist die Idee, mit der Fiat Chrysler auch jüngere Generationen wieder zum Autokauf bewegen will... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung