• 23. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wie kann guter Unterricht gelingen? - © Fotolia/ra2 studio

Leserbriefe

Leserforum

Die Rückkehr der Schulnoten Und wieder findet die Debatte um Leistungen der Schule auf einem Nebengleis statt. Heute weiß man unumstößlich: Zu rund 85 Prozent entscheidet "das individuelle Tun der Lehrer vor der Klasse" über das Gelingen der Schule, darüber... weiter




Bildung an Wiener Schulen - © Moritz Ziegler/Wiener Zeitung

Bildung

Teurer heißt nicht immer besser7

  • Der Anteil der Privatschulen ist in Österreich im internationalen Vergleich gering. Die Gründe, sich für eine zu entscheiden, sind vielfältig.

Rund 7000 Schulen gibt es in Österreich, etwa 600 davon werden von privaten Schulerhaltern geführt. "Wir haben insbesondere im Volksschulbereich sehr wenige Schulen mit privater Trägerschaft", erklärt Claudia Schreiner, Direktorin des Bundesinstituts für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens (Bifie)... weiter




- © fotolia/rdnzl

Bildung

Bürokratie kann Lehrer auch schützen17

  • "Dokumentations-Wahnsinn" hat auch Gutes. Administration und Pädagogik sind nicht ohne weiteres trennbar.

Wien. Wenn es um die Schule geht, kann eine Debatte nicht fehlen - nämlich jene, um die überbordende Bürokratie. Die "Wiener Zeitung" hat an Schulen nachgefragt, wie es tatsächlich ist. Dabei zeigte sich, dass Lehrer ein durchaus differenziertes Bild zeichnen. Teilweise schützt Bürokratie sogar vor eventuellen ungerechtfertigten Interventionen... weiter




Achtung, die Kinder kommen! Markus Hauptmann (r.) und sein kongenialer Partner Martin Mader. Foto: www.markushauptmann.com

Kabarett

In der Krabbelgruppe des Grauens20

  • Markus Hauptmann ist Lehrer, Papa und Kabarettist. Das ist zum Lachen - wenn es nicht gerade zum Weinen ist.

Wenn einer ein Kind bekommt, ist das soweit völlig normal. Wenn er aber im Hauptberuf Lehrer ist, wird es schwierig. Denn es schlagen, ach, zwei Herzen in der Brust des Markus Hauptmann. Und so bekennt er auf der Bühne offen, dass sich die Lehrer seiner Tochter dann warm anziehen werden müssen... weiter




Paul Reinbacher arbeitet nach beruflicher Tätigkeit in unterschiedlichen Bereichen und Positionen derzeit zu Fragen des Bildungs- und Qualitätsmanagement an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich in Linz. Foto: privat

Gastkommentar

Visionen oder Ende der Vorstellung?12

  • Gedanken zum zehnjährigen Bestehen der Pädagogischen Hochschulen in Österreich.

"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen." - Diese (nach eigenen Angaben nicht ganz ernst gemeinte) Empfehlung des ehemaligen deutschen Bundeskanzlers Helmut Schmidt sollte wohl lieber nicht die Überlegungen der österreichischen Bildungspolitik leiten, wenn es um die Entwicklung des jungen Sektors der Pädagogischen Hochschulen (PH) geht... weiter




Bildungsministerin Sonja Hammerschmid und Kanzleramtsminister Thomas Drozda bei einer Sitzung des Nationalrats.  - © APAweb / Robert Jäger

Volksschulen

Zusätzliche 5.000 Lehrer: Keine Zustimmung der Bundesländer6

  • Bildungsministerin Hammerschmid ist "überrascht".

Lochau. Die Bildungsreferenten der Bundesländer haben am Freitag der Forderung von Bildungsministerin Sonja Hammerschmid nach zusätzlichen 5.000 Lehrern für benachteiligte Volksschulen nicht zugestimmt. Hammerschmid zeigte sich nach der in Lochau am Bodensee abgehaltenen Konferenz "verwundert"... weiter




Die nächste PiS-Reform überrollt Polen. Sorge wegen massiven Stellenabbaus und ideologischer Ausrichtung im Geschichtsunterricht. - © APAweb /AP, Alik Keplicz

Schulreform

Lehrer sehen zehntausend Stellen in Polen in Gefahr3

  • Kritik an der PiS-Bildungsreform und dem historisch-ideologischen Lehrplan.

Warschau. Mehr als zehntausend polnischen Lehrern droht nach Einschätzung des polnischen Lehrerverbandes ZNP zum neuen Schuljahr im September die Arbeitslosigkeit. Grund sei die Schulreform der nationalkonservativen Regierung der Partei Recht und Gerechtigkeit PiS, sagte der ZNP-Vorsitzende Slawomir Broniarz der Deutschen Presse-Agentur... weiter




Der Zertifikatskurs "Bildungswissenschaftliche Grundlagen für Lehrkräftemit Fluchthintergrund", ausgehend von dem gleichnamigen Forschungsprojekt der Uni Wien, richtet sich an Lehrer mit Fluchthintergrund, denen bereits eine Asylberechtigung oder subsidiärer Schutz zugesprochen wurde. - © APAweb/AFP, Philippe Huguen

Ausbildung

Zertifikatskurs für geflüchtete Lehrer an der Uni Wien

  • AbsolventInnen können mittels Sondervertrag unterrichten.

Wien. Geflüchtete Lehrer werden ab September in einem zweisemestrigen Zertifikatskurs an der Universität Wien für den Einsatz an österreichischen Schulen ausgebildet. Im Rahmen des Kurses werden bildungswissenschaftliche Grundlagen und Wissen rund um das österreichische Bildungswesen vermittelt, um sie in das Schulsystem integrieren zu können... weiter




Gastkommentar

Lebendige Schule - lebendiges Europa

Vorbei die Tage, als die Diskussionen um Europa als intellektuellen Entwurf kreisten. Manche Träume sind verbrannt, andere Wahrheit geworden. Eine sich beschleunigende Geschichte fordert ihre Bewährung. Europa ist heute Werkzeug, Handlungsrahmen, Lebenswirklichkeit... weiter




Chronisch kranke Kinder

"Lehrer haben Angst"12

  • Die Volksanwaltschaft drängt auf die im Schulautonomiepaket geplante Rechtssicherheit für Lehrer chronisch kranker Kinder.

Wien. Rund 200.000 Schüler sind chronisch krank. Das sind 17 Prozent aller Kinder, die in einer österreichischen Schule eingeschrieben sind. Sie haben Diabetes, Epilepsie oder Asthma. Die meisten von ihnen sind auf Medikamente oder Spritzen angewiesen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung