• 20. August 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Zertifikatskurs "Bildungswissenschaftliche Grundlagen für Lehrkräftemit Fluchthintergrund", ausgehend von dem gleichnamigen Forschungsprojekt der Uni Wien, richtet sich an Lehrer mit Fluchthintergrund, denen bereits eine Asylberechtigung oder subsidiärer Schutz zugesprochen wurde. - © APAweb/AFP, Philippe Huguen

Ausbildung

Zertifikatskurs für geflüchtete Lehrer an der Uni Wien

  • AbsolventInnen können mittels Sondervertrag unterrichten.

Wien. Geflüchtete Lehrer werden ab September in einem zweisemestrigen Zertifikatskurs an der Universität Wien für den Einsatz an österreichischen Schulen ausgebildet. Im Rahmen des Kurses werden bildungswissenschaftliche Grundlagen und Wissen rund um das österreichische Bildungswesen vermittelt, um sie in das Schulsystem integrieren zu können... weiter




Bildung

Nicht mehr verhandelbar

  • Das Schulautonomie-Paket ist in Begutachtung. Nur noch Details können geändert werden, heißt es in Richtung Lehrer.

Wien. (kats) Irgendwann ist es dann genug. Nach 15 Verhandlungsrunden mit den Lehrergewerkschaftern geht Bildungsministerin Sonja Hammerschmid nun davon aus, "dass das hält". "Das", das ist das Schulautonomiepaket, das Hammerschmid am Freitag gemeinsam mit Staatssekretär Harald Mahrer und den Landeshauptleuten von Kärnten und Salzburg... weiter




Neue Mittelschule

Ministerium macht finanziellen Druck für Bundeslehrer-Einsatz

  • Wenn Länder Zielvereinbarung zum Lehrereinsatz nicht einhalten, müssen sie Differenz selber zahlen.

Wien. Sie sind das Herzstück der Neuen Mittelschule (NMS) und ebenso umstritten: die sechs Zusatzstunden für "pädagogische Fördermaßnahmen", in denen AHS- und BHS-Lehrer das Leistungsniveau an das der Gymnasien annähern sollen. In der Praxis halten AHS- und BHS-Lehrer aber gerade einmal ein Viertel der Zusatzstunden... weiter




Grafik zum Vergrößern bitte anklicken.

Bildungssystem

Nicht zweckgemäß und teuer2

  • Der Rechnungshof fordert eine strukturelle Reform der Landesschulräte.

Linz/Innsbruck. Der Rechnungshof (RH) empfiehlt eine Reform der Landesschulräte: An der Spitze der Behörde sollte ein Bundesbediensteter statt der Landeshauptleute stehen, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht. Die Konstruktion der neun Landesschulräte ist laut RH "einzigartig im Verwaltungssystem"... weiter




Andreas Ferner (l.) und Markus Hauptmann sind geteilter Meinung über die Gesamtschule. M. Hetzmannseder

Interview

"Unser Job ist extrem intensiv"13

  • Schulbeginn: Ein Volksschul- und ein HAK-Lehrer verteidigen ihren Berufsstand.

Wien. Die Ferien sind vorbei, und damit rücken auch wieder die Pädagogen in den medialen Fokus. Die "Wiener Zeitung" hat mit HAK-Lehrer Andreas Ferner (41) und Volksschullehrer Markus Hauptmann (43) über ihren Beruf gesprochen. Neben diesem verbinden die beiden auch ihr Heimatbezirk Floridsdorf und das gemeinsame Kabarettprogramm "Teamteaching"... weiter




Wie groß ist die Arbeitslast im Klassenzimmer? Die Volksschullehrer arbeiten schon jetzt viel, im Bereich der Sekundarstufe liegen Österreichs Lehrer weit unter dem OECD-Schnitt. - © contrastwerkstatt - Fotolia

Lehrer

Wie viele Stunden sind genug?9

  • Lehrerarbeitszeit im Vergleich: zwei Stunden fehlen auf den OECD-Schnitt.
  • Gewerkschaft protestiert gegen Häupl-Sager und OECD-Zahlen.

Wien. Eine Erhöhung der Lehrverpflichtung um zwei Stunden würde über alle Lehrergruppen gerechnet Österreich in etwa auf den Schnitt der OECD-Staaten bringen. Das zeigt der im Vorjahr veröffentlichte jüngste OECD-Vergleich "Bildung auf einen Blick 2014"... weiter




Religionskritik

Aufregung um Lehrerwechsel an Salzburger Gymnasium13

  • Philosophielehrer offenbar wegen religionskritischen Unterrichts aus Maturaklasse abgezogen.

Salzburg. In einem Gymnasium in der Stadt Salzburg sorgt ein Lehrerwechsel für Aufregung. Ein Philosophielehrer, der kurz vor seiner Pensionierung steht, ist kurz vor Weihnachten aus einer Maturaklasse abgezogen und einer anderen Klasse zugeteilt worden... weiter




Wirtschaftskunde - und alle machen mit. Wenn der Lehrer aus der Praxis berichtet, wird’s erst richtig interessant. - © fotolia/Robert Kneschke

Bildung

Lehrer lernen Wirtschaft von innen3

  • 50 Betriebe ermöglichen Pädagogen den Einblick in den Firmenalltag.

Wien. Vom Zuckerlgeschäft bis zur OMV, vom Biohof Adamah bis zur Münze Österreich: In einem dreitägigen Praktikum haben dieser Tage rund 70 Lehrerinnen und Lehrer in ganz Österreich in verschiedensten Betrieben Einblicke in die Wirtschaft und den Firmenalltag erlangt... weiter




Eigentlich dürfen Lehrer keine Geschenke annehmen. Zulässig sind allerdings kleine Aufmerksamkeiten, sofern sie einen Wert von 100 Euro nicht überschreiten. - © Fotolia.com/Marco2811; Montage: WZ

Geschenkannahme

Ein "Dankeschön" reicht völlig9

  • Jurist Zehetner empfiehlt: "Immer auf die Optik achten."

Wien. Wenn die Schüler in Österreich dieser Tage in die Semesterferien verabschiedet werden, halten es manche - meist wohl eher die Eltern als die Schüler - für ein Gebot der Höflichkeit, sich mit einem Geschenk bei den Lehrern zu bedanken. Manche schießen dabei allerdings übers Ziel - in Zeiten verschärfter Korruptionsrichtlinien eine heikle... weiter




Von Generation zu Generation: Ehrenamtliche Helfer geben ihr Wissen an die Jungen weiter. - © Luiza Puiu

Lerntafel

Wo Kinder lernen wollen5

  • 24.000 Lerneinheiten für 850 sozial benachteiligte Kinder.

Wien. Christiane Russ zieht eilig an ihrer Zigarette. Sie hat gerade 50 Minuten unterrichtet und gönnt sich im Freien eine kurze Pause, bevor sie sich um das nächste Kind kümmert. Die kleine Frau mit den kurzen Jahren ist 72 Jahre alt, Pensionistin und ehemalige Lehrerin. Eine, die vom bloßen Nichtstun aber nichts wissen will... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung