• 17. August 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wahlen

Erneut blutige Zusammenstoße nach Wahl in Kenia

In Kenia ist es nach den Präsidentschaftswahlen erneut zu blutigen Zusammenstößen zwischen Anhängern von Wahlsieger Uhuru Kenyatta und seines Herausforderers Raila Odinga gekommen. In einem Armenviertel der Hauptstadt Nairobi lieferten sich Mitglieder der Kikuyu-Volksgruppe mit Luo-Anhängern Gefechte - Wahlsieger Kenyatta ist Kikuyu... weiter




Wahlen

Mehrere Tote nach Präsidentenwahl in Kenia

Bei Protesten nach der Wiederwahl von Kenias Präsident Uhuru Kenyatta sind mindestens elf Menschen von der Polizei getötet worden. Neun junge Männer seien in einem Slum der Hauptstadt Nairobi von der Polizei in einer Aktion gegen Plünderungen erschossen worden, teilten Sicherheitskräfte am Samstag mit... weiter




050807kenia - © WZ/APA

Kenia

Kenias Präsident Kenyatta zum Sieger ausgerufen

Nairobi. Kenias Präsident Uhuru Kenyatta ist in dem Amt bestätigt worden. Die Wahlkommission verkündete am Freitagabend das offizielle Endergebnis der Abstimmung. Demnach entfielen auf Kenyatta 54,27 Prozent der Stimmen. Für den Oppositionschef Raila Odinga hätten 44,74 der Wähler gestimmt, teilte der Chef der Wahlkommission, Wafula Chebukati, mit... weiter




Wahlen

Präsident Kenyatta zum Wahlsieger in Kenia erklärt

Kenias Präsident Uhuru Kenyatta ist in dem Amt bestätigt worden. Die Wahlkommission verkündete am Freitagabend das offizielle Endergebnis der Abstimmung. Demnach entfielen auf Kenyatta 54,27 Prozent der Stimmen. Für den Oppositionschef Raila Odinga hätten 44,74 der Wähler gestimmt, sagte der Chef der Wahlkommission, Wafula Chebukati... weiter




Wahlen

Wahlkommission in Kenia weist Betrugsvorwürfe zurück

Die Wahlkommission in Kenia hat Vorwürfe der Opposition zurückgewiesen, es habe einen Hackerangriff zugunsten der Regierungspartei gegeben. Weder vor, während, noch nach der Wahl habe es einen Angriff von außen oder innen auf das gesicherte System gegeben, sagte der Exekutivdirektor der Wahlkommission, Ezra Chiloba, am Mittwochabend... weiter




Nach Demonstrationen in Nairobi wurden die ersten Toten beklagt. Die Polizei schoss auf die Versammelten. - © reuters/Thomas MukoyaVideo

Präsidentenwahl

Schatten der Vergangenheit2

  • Betrugsvorwürfe und Proteste nach Präsidentenwahl in Kenia nähren Sorgen vor Massakern wie vor zehn Jahren.

Nairobi/Kisumu. Stimmenauswertungen, Vorwürfe der Wahlmanipulation, Ausschreitungen: Nach der Präsidentenwahl in Kenia drohen dem Land schwere Unruhen. Es kann zwar noch Tage dauern, bis das offizielle Ergebnis verkündet wird, doch zeichnet sich jetzt schon eine Bestätigung für Präsident Uhuru Kenyatta ab... weiter




Afrika

Wahlen in Kenia verliefen friedlich

  • Amtsinhaber Kenyatta und Herausforderer Odinga liegen Kopf-an-Kopf. In Südafrika überstand Präsident Zuma sein neuntes Misstrauensvotum.

Nairobi/Kapstadt. Die von Sicherheitsbedenken begleitete Präsidenten- und Parlamentswahl in Kenia ist am Dienstag weitgehend friedlich über die Bühne gegangen. Einige kleinere Zwischenfälle gab es dennoch: So setzte die Polizei vor einem Wahllokal am Rande Nairobis Tränengas ein, um eine ungeduldig wartende Menschenmenge auseinanderzutreiben... weiter




Damit kein zweiter Wahlgang nötig wird, muss der Wahlsieger mehr als 50 Prozent der Stimmen insgesamt erhalten und mindestens 25 Prozent in der Hälfte von Kenias Regionen. - © APAweb/AFP, Tobin Jones

Wahlgang

Parlaments- und Präsidentenwahlen haben in Kenia begonnen1

  • Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Amtsinhaber Kenyatta und Herausforderer Odinga erwartet.

Nairobi. Im ostafrikanischen Kenia haben am Dienstag die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen begonnen. Die Wahllokale öffneten kurz nach 06.00 Uhr (Ortszeit, 05.00 Uhr MESZ). Mehr als 19 Millionen Menschen waren nach einer von Gewalt geprägten Woche zu der Abstimmung aufgerufen... weiter




Afrika

Kopf-an-Kopf-Rennen bei Präsidentenwahl in Kenia

Nairobi. (rs) Die Angst vor Gewalt sitzt tief. Denn wenn die Kenianer am heutigen Dienstag über einen neuen Präsidenten und ein neues Parlament entscheiden, haben die die meisten von ihnen wohl das Jahr 2007 im Kopf. Damals mündete der von Betrugsvorwürfen überschattete Wahlgang in bürgerkriegsähnlichen Unruhen... weiter




Anhänger von Uhuru Kenyatta bejubeln kurz vor der Wahl noch einmal den Präsidenten. - © ap/Ben Curtis

Kenia

Im Schatten der Angst3

  • Bei den Präsidentenwahlen steht ein Kopf-an-Kopf-Rennen bevor. Ein knappes Ergebnis hat 2007 zu Unruhen geführt.

Nairobi. Den acht Stunden hatte die Konkurrenz lange nichts entgegenzusetzen gehabt. Denn nichts symbolisiert den wirtschaftlichen Aufschwung Kenias derzeit stärker als jene acht Stunden, die sich Reisende auf der Strecke Nairobi-Mombasa ersparen, seit die noch von den Briten in der Kolonialzeit erbaute Bahnstrecke vor zwei Monaten durch eine neue... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung