• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Müssen in Wien auch Lieder spielen, die ihnen peinlich sind: Fehlfarben. - © Tapete RecordsInterview

Pop

Größer als Wagner5

  • Neue Deutsche Welle im Museum: Die Fehlfarben führen im 21er Haus ihren Klassiker "Monarchie und Alltag" zur Gänze auf.

"Es liegt ein Grauschleier über der Stadt, den meine Mutter noch nicht weggewaschen hat". "Deutschland, Deutschland, alles ist vorbei". "Keine Atempause, Geschichte wird gemacht - es geht voran". Dem "Rolling Stone" gilt "Monarchie und Alltag" als die beste deutsche Pop-Platte... weiter




Die 6 Mann von Family 5 mit Peter Hein (oben, Mitte). - © Ekki Maas

Pop

Auf- und anrührend2

  • Mit "Was zählt" veröffentlichen Family 5 ihr erstes Album seit 2004. Darauf zeigt die Düsseldorfer Band um Peter Hein berechtigtes Selbstbewusstsein.

Der Anfang reißt einen buchstäblich aus Raum und Zeit: Wie da in ein abwartendes Intro die Bläser hineinschneiden - das kriegt man so unbändig heute sonst nirgends mehr zu hören (und man würde es auch nirgendwo mehr zu hören erwarten). So etwas war vor 35 Jahren angesagt: Da haben Pop-Bands ihre musikalischen Visionen oft und gerne mit Bläsern... weiter




Fehlfarben-Sänger Peter Hein hat keine Lust (mehr), sich als Zitatenquelle für schlaue Diskurse zu produzieren. Etwas zu sagen hat er trotzdem. Foto: Julia Hoppen

Pop

Lakonischer Beobachter2

  • Fehlfarben um Sänger Peter Hein überzeugen auf ihrem neuen Album mit musikalischer Ausgeglichenheit und klugen Bestandsaufnahmen des Zeitgeschehens.

In bestimmten Segmenten hat Deutschland in der Popmusik Maßstäbe gesetzt. Am Krautrock, jener polymorphen, komplex strukturierten und von experimentellem Impetus befeuerten deutschen Rockmusik der späten 60er und frühen 70er Jahre, orientieren sich bis heute Heerscharen popmusikalischer Freigeister... weiter





Werbung




Werbung