• 14. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

May verschlug es bei der Rede zeitweise die Stimme. - © afp/Scarff

Großbritannien

Qualvoller Auftritt auf dem Tory-Parteitag2

  • Angeschlagene britische Premierministerin entschuldigt sich bei Parteikollegen für Wahlschlappe.

London. Mit unerwarteter Dramatik endete am Mittwoch der Parteitag der britischen Konservativen in Manchester. Premierministerin Theresa May quälte sich vor den Augen der Nation durch eine Ansprache, die als "die Rede ihres Lebens" angekündigt worden war... weiter




Entscheidung für den "harten Brexit: Theresa May. - © afp/Ben Stansall

Brexit

Die Brexiteers - dem Paradies so nah2

  • Beim Tory-Parteitag weht ein neuer, kalter Wind. Das Pro-Brexit-Lager ist zum Mainstream geworden.

Birmingham. Wer in Birmingham vom Bahnhof zum Konferenzzentrum schlendert, kommt an einem riesigen Areal innerstädtischen Umbaus vorbei. "Paradise" nennt sich der Büro- und Einkaufskomplex, mit dessen Erstellung nun also "Geschichte gemacht" werden soll... weiter




Schwer auf Linie zu bringen: Handelsminister Liam Fox, Chefdiplomat Boris Johnson und der für den EU-Austritt zuständige David Davis (v.l.) müssen sich auf eine Politik einigen. - © afp/Citizenside/Ian Davidson

Brexit

"Niemand hat die geringste Ahnung"7

  • Wann und wie geht es beim Brexit weiter? Theresa May kommt in Zugzwang.

London. Am Sonntag ist es hundert Tage her, dass die Briten sich für den EU-Austritt entschieden haben. Aber noch immer ist völlig unklar, wie London das künftige Verhältnis Großbritanniens zu Europa sieht. Die neue Premierministerin und Tory-Parteichefin Theresa May gerät zunehmend unter Druck... weiter




Großbritannien

EU ist für Cameron "zu groß, zu herrschsüchtig"2

London. (pn) Zum Abschluss des Parteitags der britischen Konservativen hat deren Vorsitzender, Premier David Cameron, am Mittwoch sein Interesse an weiterer britischer EU-Mitgliedschaft durchblicken lassen. Zweifellos sei es wichtig für Britannien, dem "größten gemeinsamen Markt der Welt" anzugehören, sagte Cameron... weiter





Werbung




Werbung