• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kollektivvertrag

Metaller hoffen auf raschen Lohnabschluss4

  • Gewerkschaften pochen auf Plus von vier Prozent, Forderung aus Arbeitgebersicht "politisch motiviert".

Wien. (kle) Geht es nach den Gewerkschaften Pro-Ge und GPA-djp, sollen die rund 186.000 Beschäftigten der Metallindustrie künftig ein deutlich größeres Stück vom "Kuchen" bekommen. Wie die Arbeitnehmervertreter am Dienstag öffentlich bekanntgaben, pochen sie auf vier Prozent mehr Lohn und Gehalt... weiter




Tarifeinheitsgesetz

Höchstrichter billigen deutsche Streikbremse

  • Das Tarifeinheitsgesetz sollte auch verhindern, dass Kleingewerkschaften das halbe Land lahmlegen.

Karlsruhe. (rs) Die Materie klingt abstrakt und sperrig. Doch das so genannte Tarifeinheitsgesetz betrifft so gut wie alle Menschen, die in Deutschland unselbstständig beschäftigt sind. Denn mit der im Jahr 2015 von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) erarbeiteten Regelung wurde festgelegt... weiter




Sozialpakt für Europa

Fünf vor zwölf23

Unter dem Eindruck eines drohenden Wahlsiegs der Rechtsparteien in Europa kündigt die Sozialdemokratie an, wieder in die Offensive zu gehen. Die Deklassierten will man ab sofort wieder ernst nehmen, das fiskalpolitische Spardiktat brechen und so Investitionen ermöglichen... weiter




Sozialer Pakt für Europa: Kanzler Christian Kern (M.), Vizekanzler Sigmar Gabriel (l.) und Premier Stefan Löfven (r.). - © apa/Herbert Neubauer

Soziales Europa

"Wir schauen in einen Abgrund"15

  • Investitionen gegen Rechtsruck: Sozialdemokratische Spitzenpolitiker schließen Allianz für Kurswechsel in Europa.

Wien. Die EU befindet sich in einer fundamentalen Krise. Es ist wohl die schwierigste Bewährungsprobe seit ihrer Gründung. Diese Erkenntnis mag für Beobachter alles andere als neu sein - für die Spitzen der europäischen Gewerkschaftsbewegung ist sie nun Anlass zu einer gemeinsamen Anstrengung... weiter




Wann ist Crowdwork eine Lösung, und wann trägt es zu Lohndumping und Entsolidarisierung bei. - © Library of Congress / WZ Online

Crowdwork

Unsichtbare Arbeiterschar9

  • Die Arbeiterkammer setzt sich für Crowdworker ein, die als Freelancer im Netz arbeiten.

Wien. 17,5 Millionen Suchergebnisse spuckt Google aus, wenn man "online Geld verdienen" eintippt. Die Utopie, vor dem Computer Geld zu scheffeln, existiert wohl schon so lange wie das Internet selbst. In den letzten Jahren sind Onlineportale aus dem Boden geschossen, die ebendies ermöglichen: Man fährt den Computer hoch... weiter




Michael Hartmann

Entfremdung der Eliten20

  • Eliten in Westeuropa: männlich, weiß und über 1,80 Meter.

Wien. "Männlich, weiß und über einen Meter achtzig" - so lakonisch beschreibt Michael Hartmann am Rande des Gesprächs mit der "Wiener Zeitung" die Wirtschaftselite Deutschlands. In seinem jüngsten Buch "Soziale Ungleichheit - Kein Thema für die Eliten... weiter




Gewerkschaften

Generalstreik in Griechenland2

Griechische Gewerkschaften haben heute zum Generalstreik gegen die Sparpolitik von Premier Alexis Tsipras aufgerufen. Die Proteste richten sich gegen eine geplante Pensionsreform. In den vergangenen Tagen gab es bereits Proteste und Streiks vpn Seeleuten, Landwirten und Freischaffenden. Tsipras befindet sich damit in einem Dilemma... weiter




GPA

Katzian will 1.700 Euro Mindestlohn und kürzere Arbeitszeit2

  • Der GPA-Chef würde auch bei Hundstorfer-Kandidatur nicht in Regierung wechseln.

Wien. Die Privatangestellten-Gewerkschaft wird in den kommenden Jahren ihren Fokus auf eine Erhöhung der Gehälter sowie auf eine Entschärfung der Situation am Arbeitsmarkt, auch mittels Arbeitszeit-Verkürzung richten. Das macht GPA-Chef Wolfgang Katzian im APA-Interview anlässlich des bevorstehenden GPA-Bundesforums klar... weiter




- © Michael Gruber / EXPA / picturedesk.com

ÖGB

Pragmatiker im Dilemma1

  • Vor 70 Jahren wurde der ÖGB gegründet - neue Rahmenbedingungen erfordern neue Strategien.

Wien. Am 13. April 1945 endete die "Schlacht um Wien". Und noch am gleichen Tag einigte sich in der Wohnung von Josef Battisti (1900-1990) eine Gruppe sozialistischer Gewerkschafter auf die Gründung eines einheitlichen Gewerkschaftsbundes. Zwei Tage darauf, am 15. April, fand die Gründungsversammlung statt... weiter




- © reuters/Arnd Wiegmann

Mindestlohn

Lohnt sich nicht2

  • Die Schweizer stimmen über die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns von 4000 Franken pro Monat ab. Der Initiative werden jedoch kaum Chancen gegeben.

Bern/Wien. "Deine Gier schadet der Wirtschaft", brüllt ein Manager, der auf einem Berg von Geld steht, in einem Cartoon auf einen einsamen Demonstranten herab. "Gewerkschafts-Bürokraten zeigen gerne auf andere - die besten Vorbilder sind sie nicht", sagen die anderen und fordern wie Schiedsrichter die rote Karte für die Genossen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung