• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Koalitionsverhandlungen

Appell der Wirtschaft für Energiewende und Klimaschutz3

  • 242 Unternehmen fordern den Ausstieg aus fossilen Energien und 100 Prozent erneuerbaren Strom.

Wien. ÖVP und FPÖ verhandeln bei ihren Koalitionsgesprächen am Donnerstag das Thema Energie und Umwelt. Österreichs Wirtschaft wendet sich unterdessen in einem "dringenden Appell" an die künftige Bundesregierung und fordert eine zukunftsweisende Energie- und Klimapolitik... weiter




- © apa/Neumayr/picturedesk.com

Salzburg

Das harte Brot einer grünen Politikerin17

  • Die Salzburger Grünen-Chefin Astrid Rössler hofft, dass ihre Sachpolitik im Land trotz der Krise auf Bundesebene Anerkennung findet.

Salzburg. Die Grünen sind bei der Nationalratswahl am 15. Oktober nach 31 Jahren aus dem Nationalrat geflogen. Werner Kogler will nun nicht nur ihr Nachlassverwalter sein, sondern die Partei bis zur nächsten Bundeswahl wieder schlagkräftig machen. Als Stütze für die Bundesgrünen kann sich die Regierungsbeteiligung der Ökopartei in fünf... weiter




Grüne und NGOs fordern von Kanzlerin Merkel das Ende der Kohlekraftwerke. - © ap/Sohn

Deutschland

Fünf Mal Jamaika-Blues3

  • Verhandler kommen bei Verkehrspolitik, Klimaschutz, Migration, Steuerentlastung und EU-Reform nicht voran.

Berlin/Wien. Mehr als sieben Wochen sind seit der Bundestagswahl in Deutschland verstrichen. Zwei Schritte nach vorne, einen zurück. Oder umgekehrt, je nach Themenfeld. So gestalten sich die Sondierungsverhandlungen zwischen den vier Parteien CDU, CSU, FDP und Grüne für eine Jamaika-Koalition... weiter




Klimaschutz

Die Erdgas-Revolution

  • Donald Trump beschwört das Comeback der Kohle. Laut dem jüngsten "World Energy Outlook" lässt sich aber der Siegeszug des von Jahr zu Jahr billiger werdenden Erdgases kaum aufhalten.

London. Vor knapp 14 Monaten hatte Donald Trump in West Virginia ein großes Comeback beschworen. "Wir werden die Kohle zu 100 Prozent zurückbringen", versprach der republikanische Präsidentschaftswerber den zahlreichen Anhängern, die zu seiner Wahlkampfveranstaltung gekommen war. Des Beifalls konnte sich Trump damals sicher sein... weiter




"Wir werden die Kohle zu 100 Prozent zurückbringen", versprach Donald Trump seinen Anhängern bei einer Wahlkampfveranstaltung im Jahr 2016. - © APAweb / AP, Andrew Harnik

Klimaschutz

Die Erdgas-Revolution1

  • Donald Trump beschwört das Comeback der Kohle. Laut dem jüngsten World Energy Outlook lässt sich der Siegeszug des von Jahr zu Jahr billiger werdenden Erdgases aber kaum aufhalten.

London. Vor knapp 14 Monaten hatte Donald Trump in West Virginia ein großes Comeback beschworen. "Wir werden die Kohle zu 100 Prozent zurückbringen", versprach der republikanische Präsidentschaftswerber den zahlreichen Anhängern, die zu seiner Wahlkampfveranstaltung gekommen war. Des Beifalls konnte sich Trump damals sicher sein... weiter




Bohrinseln könnten in der Arktis bald zu einem gewohnten Bild werden. - © reuters/Adomaitis

Arktis

NGOs klagen Norwegen wegen Ölförderlizenzen

  • Die Regierung steht wegen Verstoßes gegen das Pariser Klimaschutzabkommen vor Gericht.

Oslo. Während in Bonn die UN-Klimakonferenz am Laufen ist, steht seit Dienstag die norwegische Regierung vor Gericht. Die beiden Umweltschutzorganisationen Greenpeace Nordic und Nature & Youth haben die konservativ-rechtspopulistische Regierung geklagt, weil sie 2016 Ölförderlizenzen in der Arktis vergeben hatte... weiter




Die Abgasvorschriften werden schärfer. Die Autobauer sprechen "von extremen Herausforderungen". - © afp

Abgasvorschriften

Mit Peitsche und ein wenig Zuckerbrot5

  • Die EU zwingt die Autobauer dazu, den CO2-Ausstoß bis 2030 um ein Drittel zu senken. Eine fixe E-Auto-Quote kommt aber nicht.

Brüssel. Der eigentliche Termin der Pressekonferenz war zwar erst für Mittag angesetzt, doch Miguel Arias Canete wollte ganz offensichtlich schon vorher etwas loswerden. "Ich bin nicht unter Druck gesetzt worden, wir haben unsere Arbeit frei erledigt", versicherte der aus Spanien stammende Klimakommissar noch unmittelbar... weiter




Ein 210 Meter hoher Turm ist das Herzstück der größten Solarenergie-Anlage Südamerikas, die derzeit gebaut wird. - © Thomas Imo

Solarstrom

Mit der Sonne Geld verdienen7

  • Der Anden-Staat Chile will zum Klimaschutz-Vorreiter werden. Dabei geht es auch um Wettbewerbsvorteile.

Santiago de Chile. Die intensivste Sonneneinstrahlung der Welt, die trockenste Wüste und die weltgrößte Kupfermine mit riesigem Energiebedarf. Alles an einem Ort - und kaum Menschen, die das Experiment stören könnten: Bessere Versuchsbedingungen hätte sich kein Wissenschafter ausdenken können. In der chilenischen Atacama-Wüste existieren sie... weiter




Dem amerikanischen Wunsch nach Neuverhandlungen wird eine Absage erteilt, indem das Abkommen als "unumkehrbar" bezeichnet wird. - © APAweb/REUTERS, Michael Kappeler

G20-Gipfel

Trump im Klimaschutz isoliert2

  • Gegensatz in Abschlusserklärung aufgenommen

Hamburg/Washington. Im Streit um den Klimaschutz haben sich die anderen G-20-Mitglieder gegen US-Präsident Donald Trump gestellt. Nach seinem Rückzug aus dem Pariser Klimaabkommen bekräftigten die anderen 19 Mitglieder der Gruppe der Top-Wirtschaftsmächte, die historische Vereinbarung "rasch" umsetzen zu wollen... weiter




G20-Gipfel

Gemeinsam einsam

  • Von Einigkeit in Fragen zum Freihandel und Klimaschutz sind die Teilnehmer des G20-Gipfels weit entfernt.

Hamburg. (czar/reu) Es gibt zumindest einen Punkt, in dem sich die Staats- und Regierungschefs der 20 wichtigsten Volkswirtschaften einig sind: Sie wollen den Terrorismus bekämpfen. Das Thema steht neben Freihandel, Klimaschutz und einem Afrika-Schwerpunkt denn auch auf der Agenda des G20-Gipfels, der am morgigen Freitag in Hamburg beginnt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung