• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wahlkampf per Video-Übertragung: Carles Puigdemont spricht zu seinen Anhängern in Barcelona. - © afp/Gene

Carles Puigdemont

Europäischer Haftbefehl zurückgenommen1

  • Der Oberste Gerichtshof Spaniens kassiert den transnationalen Haftbefehl gegen die katalanischen Ex-Regierungsmitglieder.

Brüssel/Madrid. (wak) In einer überraschenden Entscheidung hat der Oberste Gerichtshof in Madrid den europäischen Haftbefehl gegen die im Ausland befindlichen ehemaligen katalanischen Regierungsmitglieder ausgesetzt. Damit können sich der ehemalige Regierungschef Carles Puigdemont sowie seine vier Ex-Minister, Antonio Comín, Lluís Puig... weiter




Carles Puigdemont kann wieder gefahrlos reisen. - © APAweb/Reuters, Javier Barbancho

Spanien

Kein EU-Haftbefehl für Puigdemont mehr

  • Entscheidung betrifft auch vier nach Belgien geflohene Ex-Minister.

Barcelona/Madrid/Brüssel. Das Oberste Gericht Spaniens hat den europäischen Haftbefehl gegen den abgesetzten katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont zurückgezogen. Auch die europäischen Haftbefehle für vier katalanische Ex-Minister, die wie Puigdemont nach Belgien geflohen sind, würden fallen gelassen... weiter




Die Festnahmen der katalanischen Politiker und Vertreter der Zivilgesellschaft hatten massive Proteste in Katalonien ausgelöst. - © APAweb / AP Photo, Santi Palacios

Katalonien

Ex-Vizepräsident bleibt in Haft

  • Am 14. Dezember wird in Brüssel über eine Auslieferung von Carles Puigdemont entschieden.

Barcelona/Madrid. Kataloniens Ex-Vizepräsident, Oriol Junqueras, und drei weitere Separatisten bleiben vorerst in Haft. Es sei zu befürchten, dass sie ihre Aktionen wiederholten, urteilte der Richter am Obersten Gericht am Montag. Sechs Ex-Regionalminister hingegen sollten auf Kaution freikommen. In Brüssel wird am 14... weiter




Nach dem Parteienbündnis "Gemeinsam fürs Ja" ("Junts pel Si") für Kataloniens Unabhängigkeit gründete Carles Puigdemont nun die neue Plattform "Gemeinsam für Katalonien" ("Junts per Catalunya"). - © ap

Katalonien

"Ich kann es nicht aufhalten"2

  • EINe "Rebellion" in der Regierungskoalition zwang Puigdemont, den Unabhängigkeitskurs fortzusetzen.

Barcelona/Brüssel. Carles Puigdemont hielt diesen Herbst ganz Spanien im Atem. Zur Erinnerung: Der damalige katalanische Präsident ließ am 1.Oktober eine umstrittene Abstimmung zur Unabhängigkeit Kataloniens durchführen. Eine überwältigende Mehrheit stimmte für die Loslösung... weiter




Der 54-Jährige Puigdemont hatte in den vergangenen Tagenklargemacht, dass er sich der belgischen Justiz stellen werde, nicht aber derspanischen, weil er diese als politisiert ansieht. - © APAweb, Reuters, RTBF Television

Belgien

Puigdemont wieder auf freiem Fuß4

  • Der mit Haftbefehl gesuchte katalanische Regierungschef darf das Land nicht verlassen.

Barcelona/Madrid/Brüssel. Ein Gericht in Belgien hat den früheren katalanischen Regierungschef Carles Puigdemont und vier seiner Minister nach einer Anhörung im Auslieferungsverfahren gegen Bedingungen in der Nacht auf Montag auf freien Fuß gesetzt. Demnach dürfen die Betroffenen das Land vorerst nicht verlassen und müssen eine feste Wohnadresse... weiter




Carles Puigdemont veröffentlichte einen weiteren Appell. - © reuters

Katalonien

Ein Homevideo aus Brüssel10

  • Spanische Richterin erlässt Europäischen Haftbefehl gegen den abgesetzten katalanischen Präsidenten Puigdemont.

Barcelona/Brüssel. (wak) Es sieht aus wie ein Hotelzimmer. Eine eingeschaltete Tischlampe im Hintergrund sorgt für die ausgewogene Ausleuchtung. Ein Bild mit abstrakter Kunst hängt an der Wand, dessen einzige Rechtfertigung offenbar der notwendige blaue "Farbtupfer" in einem Ozean von Beige ist... weiter




Der entlassenene katalanische Regionalpräsident erklärte im belgischen Fernsehen, dass er nicht zurückkomme, weil ihm in Madrid ein "politischer Prozess" gemacht würde. - © APAweb/Reuters, TV3

Katalonien

Puigdemont-Haftbefehl bald unterwegs6

  • Untersuchungshaft für Mitglieder der abgesetzten katalanischen Regionalregierung.

Barcelona/Madrid. Gegen den entmachteten katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont soll im Laufe des Freitag ein europäischer Haftbefehl erlassen werden. Die Ausstellung des europäischen Haftbefehls bedeute "in der Praxis, dass die spanische Justiz jetzt ein Auslieferungsgesuch an die Generalstaatsanwaltschaft in Brüssel schicken wird"... weiter




Geladen worden und erschienen sind die katalanischen Ex-Minister in Madrid. Sie alle wurden in U-Haft genommen. - © reuters/Vera

Katalonien

U-Haft für Puigdemonts Minister1

  • Puigdemont weilt weiterhin in Belgien. Wegen Fluchtgefahr gilt für seine Ex- Minister sofortige U-Haft.

Madrid/Barcelona. (wak) Carles Puigdemont ist noch immer in Belgien. Auf Twitter kursierte ein Foto, das den abgesetzten katalanische Regierungschef in Brüssel am Donnerstag in einem Café sitzend zeigt - just in dem Moment, in dem die meisten seiner Mitstreiter vor dem einen oder anderen Gericht in Madrid erscheinen mussten... weiter




Carles Puigdemont am 31. Oktober in Brüssel. Nun wird er per europäischem Haftbefehl gesucht. - © APAweb, Reuters, Yves Herman

Spanien

Europäischer Haftbefehl beantragt1

  • Da sich Puigdemont weigerte, vor Gericht zu erscheinen, wird er nun per Haftbefehl gesucht.

Madrid. Der spanische Generalstaatsanwalt hat erwartungsgemäß einen europäischen Haftbefehl gegen den abgesetzten katalanischen Regierungschef Carles Puigdemont beantragt. Der Katalane war trotz Vorladung am Donnerstag morgen nicht vor Gericht erschienen... weiter




Die Mitglieder der abgesetzten katalanischen Regionalregierung auf dem Weg zum Gericht.  - © APAweb / Reuters, Susana Vera

Madrid

Katalanische Minister vor Gericht5

  • Der Regionalpräsident Carles Puigdemont kam nicht aus Brüssel zurück.

Madrid. Die Anklage ist schwerwiegend: Die spanische Staatsanwaltschaft wirft den Mitgliedern der katalanischen Regionalregierung Rebellion, Aufruhr und die Veruntreuung öffentlicher Mittel vor. Darauf stehen bis zu 30 Jahre Haft. Am Donnerstag haben sich die von Madrid abgesetzten katalanischen Regionalminister zu Anhörungen vor dem spanischen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung