• 16. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Auch 1977 gibt’s etwas auf die Ohren! - © Christian Berger

Pop

Keine Pubertät ohne diese Platten6

  • Im Jahr 1977 starben Elvis Presley, Bing Crosby und Maria Callas. Dafür erschienen neue Alben von den Sex Pistols, Neil Young, David Bowie und Queen.

Wir schreiben das Jahr 1977: Die RAF entführt Flugzeuge und ermordet Hanns Martin Schleyer. Mit Anwar as-Sadat besucht der erste arabische Staatschef Israel. Die Musikwelt bleibt derweil spannend. Ein Überblick der wichtigsten Platten dieses Jahres. Sex Pistols: Never Mind The Bollocks, Here’s The Sex Pistols Als Mode... weiter




Punk

Mode-Queen Vivienne Westwood wird 75

  • 40 Jahre sind seit dem Erscheinen der ersten Sex-Pistols-Single "Anarchy in the UK" vergangen.

London. Provokationen sind ihr Leben: als Mode-Rebellin und Erfinderin der Punk-Uniform, mit Protesten gegen Umweltpolitik und Konsum - und selbst bei der Ordensverleihung durch die Queen: Die britische Designerin Vivienne Westwood feiert am Freitag (8. April) ihren 75. Geburtstag... weiter




Punk

Sex-Pistols-Andenken: "Ich werde alles verbrennen!"1

  • Sohn von Sex-Pistols-Manager will aus Protest Erinnerungsstücke öffentlich vernichten.

London. Mit der Sammlung könnte man ein komplettes Museum über die Sex Pistols bestücken: Latexkleider, ein Türgriff mit pinkem Logo "Sex 430", Test-Schallplatten der ehemaligen Punkband und noch viel mehr. "Ich habe alles behalten", sagt Joe Corré, Sohn von Sex-Pistols-Manager Malcolm McLaren (1946-2010) und Modedesignerin Vivienne Westwood (74)... weiter




Als Sänger noch aktiv: John Lydon bei einem Auftritt seiner nunmehrigen Band "PiL", 2015. - © sergione infuso/Demotix/Corbis

Pop

"Aus uns hätte was werden können"3

  • John Lydon, der am 31. Jänner seinen 60. Geburtstag feiert, hat als Johnny Rotten bei den Sex Pistols Musikgeschichte geschrieben. In einem Buch klärt er nun über sein bewegtes Leben auf.

Er war die Stimme der Rebellion. Seine Worte waren Waffen. Er hat die Musikwelt revolutioniert. Jetzt legt John Lydon nach: "Ohne mich hätten sie es bestenfalls zur Small-Faces-Coverband gebracht". Es ist auch ein Teil der Geschichte, dass vier Jahrzehnte nach dem plötzlichen Auftauchen der Sex Pistols und ihrem radikalen Angriff auf die... weiter





Werbung




Werbung