• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

US-Verteidigungsminister Jim Mattis (l.) sicherte Südkoreas Übergangspräsidenten Hwang Kyo-ahn Bündnistreue zu. - © reutersAnalyse

Asien

Nordkorea rüstet auf - und fordert USA heraus9

  • Die Trump-Administration wird bald eine Antwort auf Pjöngjangs Atomprogramm finden müssen. Und sie braucht dafür China.

Der Besuch dient offenbar der Beruhigung von Verbündeten. Der neue US-Verteidigungsminister Jim Mattis wählte als erstes Ziel einer Auslandsreise Südkorea und Japan. In den beiden Ländern haben die USA fast 80.000 Soldaten stationiert und sie sind Washingtons wichtigste Partner in der Region. Aber auch Japan und Südkorea sind abhängig von den USA... weiter




Zeremonie zum Schulanfang: Wer in Vietnam mithalten will, muss viel Zeit mit Lernen verbringen. - © apa/afp/Hoang Dinh Nam

Vietnam

Die Musterschüler20

  • Vietnam schneidet beim Pisa-Test enorm gut ab und lässt wohlhabendere Nationen hinter sich.

Hanoi/Wien. Wenn die Wissenschafterin Judith Ehlert abends durch die südvietnamesische Metropole Ho-Chi-Minh-Stadt - auch bekannt als Saigon - fährt, erlebt sie öfters Staus. Der Grund dafür ist oft ein ganz spezieller. "An den Schulen bilden sich Pulks von Eltern, die um acht, neun Uhr abends ihre Kinder abholen"... weiter




China baut die künstlichen Inseln zu Festungen aus. - © Pakistan Armed Forces

Asien

China baut Militärpräsenz im Südchinesischen Meer aus4

  • Satellitenaufnahmen sollen beweisen, das Peking neue Luftabwehr- und Verteidigungseinrichtungen stationiert hat.

Peking/Manila/Hanoi. China baut seine militärische Präsenz im Südchinesischen Meer immer weiter aus. Darauf deuten Satellitenbilder hin, die von der US-Denkfabrik CSIS veröffentlicht wurden. Darauf ist zu sehen, dass China nun auf allen sieben künstlichen Inseln, die es in der Region aufgeschüttet hat... weiter




Entmachtet: Park. - © reuters

Südkorea

Südkoreas Parlament stürzt Präsidentin

  • Eine dubiose Freundschaft kostet Park ihre Machtfülle. Sie bleibt vorerst im Amt, hat aber nichts mehr zu sagen.

Seoul/Wien. (klh) Es sind Geschichten wie die von Ko Young-tae, die Südkorea seit Wochen bewegen. Der drahtige 40-Jährige war früher Fechter, gründete dann ein Modelabel und nun ist er einer der Hauptzeugen in dem Skandal, der am Freitag zur Entmachtung von Präsidentin Park Geun-hye geführt hat... weiter




Park Geun-hye. - © reuters

Südkorea

Präsidentin Park muss um ihr Amt bangen

  • Südkorea erschüttert ein Skandal, bei dem es um persönliche Beziehungen, Geldflüsse und einen religiösen Kult geht.

Seoul/Wien. (klh) Südkoreas Präsidentin Park Geun-hye hatte Tränen in den Augen. "Es fällt mir schwer, mir selbst zu vergeben und mit all diesen Gefühlen der Reue in der Nacht zu schlafen", sagte sie. Die Pressekonferenz wurde am Freitag live im Fernsehen übertragen, und die südkoreanische Öffentlichkeit bekam eine Staatschefin zu sehen... weiter




Ein unhöflicher Präsident: Rodrigo Duterte. - © reuters/Lean Daval Jr

Philippinen

Ein Wüterich tobt gegen die USA4

  • Weg von den USA, hin zu China: Rodrigo Duterte, der Präsident der Philippinen, sucht offenbar eine Kursänderung für sein Land.

Manila/Wien. Der chinesische Botschafter auf den Philippinen bemühte blumige Worte. Die Wolken hätten sich verflüchtigt, die Sonne gehe am Horizont auf und tauche das bilaterale Verhältnis zwischen China und den Philippinen in ein wunderschönes Licht, sagte Zhao Jianhua bei einer Rede... weiter




Asien

Indonesien verschärft Kurs gegen Homosexuelle

  • Smartphone-Apps sollen verboten werden, weil diese "sexuelle Abartigkeit" fördern würden.

Jakarta. Indonesiens sexuelle Minderheiten zeigen sich zunehmend beunruhigt: Kürzlich verkündete die Regierung in Jakarta, sie wolle Smartphone-Apps für Homosexuelle verbieten, weil diese "sexuelle Abartigkeit" förderten. Die Aufforderung des Ministeriums für Kommunikation und Information an die US-Technologiekonzerne Google und Apple... weiter




Asien

Wirbelsturm "Megi" hinterließ Spur der Zerstörung

  • Mehr als 50 Menschen wurden auf Taiwan verletzt.

Taipeh. Der dritte Taifun binnen zwei Wochen hat am Dienstag Taiwan lahmgelegt. "Megi", der am Nachmittag (Ortszeit; 8 Uhr MESZ) mit Windgeschwindigkeiten von rund 200 Stundenkilometern auf Land traf, hinterließ eine Spur der Zerstörung. Mehr als 50 Menschen wurden verletzt... weiter




Thailand

Thailands neue Verfassung dient der alten Elite

  • Das Militär schreibt seine Macht fest. Es untergräbt damit die Demokratie - und auch die wirtschaftliche Dynamik Thailands.

Nicht einmal Kinder verschonte das thailändische Militär. Zwei achtjährige Schulmädchen wurden angezeigt, unter anderem wegen "Zerstörung amtlicher Dokumente". Der Grund: Die Mädchen hatten eine Wählerliste für das Referendum über eine neue Verfassung von einer Mauer gerissen, weil ihnen die rosa Farbe des Papiers gefiel... weiter




Japan

Geht der Kaiser in Pension?13

  • Am Montag verliest der japanische Kaiser Akihito die zweite Videobotschaft seines Lebens. Die Japaner spekulieren, ob ihr Staatssymbol aus Altersgründen abdanken möchte.

Tokio. Ein kleingewachsenes, grauhaariges Paar betritt den Raum. Sie setzen sich bedächtig auf die Knie, beide in Hosen und Rollkragenpullovern, er eine unauffällige graue Jacke darüber, sie eine längere blaue. Nur die ehrerbietige Reaktion der auf Matten am Boden hockenden Menschen im Raum verrät... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung