• 12. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Asien

China baut ein globales Netzwerk auf21

  • Chinesische Konzerne sind in Europa auf Einkaufstour.

Wien. China lädt die Welt zu sich ein. Mitte März wird Staats- und Parteichef Xi Jinping rund 30 ranghohe Regierungsvertreter aus verschiedenen Ländern bei einem Wirtschaftsforum empfangen. Das ist der derzeitige Stand, es könnten noch mehr werden. Der Grund: Die Volksrepublik will bei der Konferenz ihre Initiative "One-Belt-One-Road"... weiter




US-Außenminister Rex Tillerson sicherte seinem südkoreanischen Kollegen Yun Byung-se die Unterstützung der USA zu. - © ap/Jung Yeon-je

Nordkorea

Die militärische Option liegt auf dem Tisch

  • Die USA verkünden, dass sie mit dem hochgerüsteten Nordkorea zusehends die Geduld verlieren.

Seoul. (klh/apa/reu) Der Ton der USA gegenüber Nordkorea verschärft sich: "Die Politik der strategischen Geduld ist zu Ende gegangen", sagte US-Außenminister Rex Tillerson in Seoul, wo er seinen südkoreanischen Amtskollegen Yun Byung-se traf. "Wir prüfen eine neue Bandbreite diplomatischer, Sicherheits- und wirtschaftlicher Maßnahmen"... weiter




Uttar Pradesh wählte Orange - die Farbe von Modis Partei. - © afp/Sanjay Kanojia

Indien

Modi pokerte hoch - und gewann6

  • Trotz Bargeldreform: Modis hindu-nationalistische Partei hat gewonnen. Was sind die Gründe?

Lucknow/Wien. Auch dass sie Gratis-Smartphones für junge Leute versprochen hat, hat der Samajwadi-Partei nichts genutzt. Die Bewegung, die in den vergangenen fünf Jahren den indischen Bundesstaat Uttar Pradesh regierte, musste bei den Regionalwahlen ein Debakel hinnehmen. Sie erhielt lediglich 44 Sitze im Regionalparlament... weiter




Khu Oo Reh hat klare Vorstellungen von der Zukunft Myanmars. Das Land soll sich in eine föderale Union verwandeln. - © Burmahile

Myanmar

"Armee glaubt weiterhin, sie ist der Boss"2

  • Khu Oo Reh ist Chefverhandler eines Bündnisses ethnischer bewaffneter Gruppen in Myanmar. Der "Wiener Zeitung" erklärte er, warum der Weg zum Frieden noch steinig ist und er dem Militär auch nach Ende der Diktatur nicht vertraut.

Myanmar (Burma) hat sich verwandelt: Nach Jahrzehnten der Militärdiktatur hat sich das südostasiatische Land demokratisiert. Die lange Zeit verbotene Nationale Liga für Demokratie (NLD) von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi führt seit den letzten Wahlen die Regierung an - wobei das Militär aber noch immer die Ministerien für Inneres... weiter




Akten im Bezirksgericht der Stadt Allahabad. Zu viele Papiere, zu wenig Beamte. Kaum eine Nation hat so überlastete Gerichte wie Indien. - © afp/Chandan Khanna

Indien

Generationen-Prozess3

  • Vor Indiens Gerichten wird noch über Grundstücke gestritten, wenn die Kläger bereits verstorben sind.

Neu Delhi. Die ausgebrannte Ruine des wuchtigen Upaahr-Kinos im Süden von Neu Delhi steht immer noch. Auf den Treppen, die einst ins Foyer führten, wuchert Gras, der Zement bröckelt. Die letzte Vorstellung war am 13. Juni 1997 - vor fast zwanzig Jahren... weiter




Dieses Rohingya-Kind wächst in Myanmar in einem Flüchtlingslager auf. - © reuters/Soe Zeya Tun

Mynamar

Die Entrechteten5

  • Die UNO wirft der Armee schwere Verbrechen gegen die Minderheit der Rohingya vor.

Sittwe/Wien. (klh/reu/apa) Morde, Niederbrennen ganzer Dörfer, Massenvergewaltigungen und selbst die Tötung von Kindern: Die UNO erhebt massive Vorwürfe gegen die Armee von Myanmar (Burma). Diese ginge mit enormer Brutalität gegen die moslemische Minderheit der Rohingya vor... weiter




US-Verteidigungsminister Jim Mattis (l.) sicherte Südkoreas Übergangspräsidenten Hwang Kyo-ahn Bündnistreue zu. - © reutersAnalyse

Asien

Nordkorea rüstet auf - und fordert USA heraus9

  • Die Trump-Administration wird bald eine Antwort auf Pjöngjangs Atomprogramm finden müssen. Und sie braucht dafür China.

Der Besuch dient offenbar der Beruhigung von Verbündeten. Der neue US-Verteidigungsminister Jim Mattis wählte als erstes Ziel einer Auslandsreise Südkorea und Japan. In den beiden Ländern haben die USA fast 80.000 Soldaten stationiert und sie sind Washingtons wichtigste Partner in der Region. Aber auch Japan und Südkorea sind abhängig von den USA... weiter




Zeremonie zum Schulanfang: Wer in Vietnam mithalten will, muss viel Zeit mit Lernen verbringen. - © apa/afp/Hoang Dinh Nam

Vietnam

Die Musterschüler21

  • Vietnam schneidet beim Pisa-Test enorm gut ab und lässt wohlhabendere Nationen hinter sich.

Hanoi/Wien. Wenn die Wissenschafterin Judith Ehlert abends durch die südvietnamesische Metropole Ho-Chi-Minh-Stadt - auch bekannt als Saigon - fährt, erlebt sie öfters Staus. Der Grund dafür ist oft ein ganz spezieller. "An den Schulen bilden sich Pulks von Eltern, die um acht, neun Uhr abends ihre Kinder abholen"... weiter




China baut die künstlichen Inseln zu Festungen aus. - © Pakistan Armed Forces

Asien

China baut Militärpräsenz im Südchinesischen Meer aus4

  • Satellitenaufnahmen sollen beweisen, das Peking neue Luftabwehr- und Verteidigungseinrichtungen stationiert hat.

Peking/Manila/Hanoi. China baut seine militärische Präsenz im Südchinesischen Meer immer weiter aus. Darauf deuten Satellitenbilder hin, die von der US-Denkfabrik CSIS veröffentlicht wurden. Darauf ist zu sehen, dass China nun auf allen sieben künstlichen Inseln, die es in der Region aufgeschüttet hat... weiter




Entmachtet: Park. - © reuters

Südkorea

Südkoreas Parlament stürzt Präsidentin

  • Eine dubiose Freundschaft kostet Park ihre Machtfülle. Sie bleibt vorerst im Amt, hat aber nichts mehr zu sagen.

Seoul/Wien. (klh) Es sind Geschichten wie die von Ko Young-tae, die Südkorea seit Wochen bewegen. Der drahtige 40-Jährige war früher Fechter, gründete dann ein Modelabel und nun ist er einer der Hauptzeugen in dem Skandal, der am Freitag zur Entmachtung von Präsidentin Park Geun-hye geführt hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung