• 29. Januar 2015

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ex-Premier Giuliano Amato gilt als Kompromisskandidat. - © epa/Bouvy

Auferstanden aus Ruinen

  • Silvio Berlusconi spielt bei der Wahl des italienischen Staatspräsidenten eine entscheidende Rolle. Er verlangt von Premier Renzi einen genehmen Kandidaten für die Neugestaltung des Wahlrechts.

Rom. Silvio Berlusconi hat seine beste Zeit zweifellos hinter sich. Er ist ein wegen Steuerbetrugs in letzter Instanz verurteilter Straftäter. Jeden Freitag leistet er deshalb in einem Altenheim bei Mailand Sozialstunden ab. Öffentliche Ämter darf der 78-Jährige bis ins Jahr 2019 nicht bekleiden, seinen Ehrentitel "Cavaliere" musste er auch abgeben... weiter




Amtsmüde ist Italiens 89-jähriger Präsident Napolitano. - © apa/epa/Ettore Ferrari

Zu alt und zu müde2

  • Italiens Präsident Napolitano will gehen, schon rangeln die Parteien um die Nachfolge.

Florenz. (ce) Giorgio Napolitano zieht sich aus der aktiven Politik zurück. Bereits im Oktober gab es vage Ankündigungen, dass der Staatspräsident zum Auslaufen des Jahres und mit Beendigung der EU-Präsidentschaft Italiens demissionieren könnte. Nun sagte es der 89-jährige Politiker auch selbst... weiter




Berlusconi im Altersheim. - © APAweb / Reuters, Stefano Rellandini

Berlusconi kommt zurück

  • Nach Ende des Sozialdienstes will der Ex-Premier seine Partei Forza Italia neu gründen.

Rom. Am 15. Februar will Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi in die politische Arena zurückkehren. Dann hat er seinen Sozialdienst in einem Mailänder Altersheim abgeleistet, der ihm als Alternative zu einer einjährigen Haftstrafte aufgebrummt worden war. 2013 wurde Berlusconi rechtskräftig wegen Steuerbetrugs verurteilt... weiter




Renzi einigt sich mit Berlusconi auf Wahlrechtsreform

Rom. Italiens Regierungschef Matteo Renzi hat sich mit dem Oppositionsführer Silvio Berlusconi auf eine Wahlreform verständigt, die dem Land stabile Mehrheiten bringen soll. "Italien braucht ein institutionelles System, das die Fähigkeit zu regieren und einen klaren Gewinner an der Wahlnacht garantiert"... weiter




Silvio Berlusconi muss sich von Anteilen an der Mailänder Bank Mediolanum trennen. - © APAweb / EPA, Claudio Peri

Fininvest muss Mediolanum-Anteile abgeben

  • Nach Verurteilung Berlusconis wird Anteil auf 9,9 Prozent gesenkt.

Rom. Die Mailänder TV-Holding Fininvest, die der Familie des Ex-Premiers Silvio Berlusconi gehört, hat unter dem Druck der italienischen Notenbank beschlossen, einen 20-prozentigen Anteil an der Mailänder Bank Mediolanum einem Trust anzuvertrauen. Der Fininvest-Anteil muss von 31,1 auf 9,9 Prozent gedrückt werden, teilte Fininvest am Mittwoch mit... weiter




Italiens Ex-Premier bahnt sich seinen Weg zurück auf das politische Parkett. - © APAweb / EPA, ALESSANDRO DI MEO

Berlusconi schmiedet Comeback-Pläne1

  • Will nach Freispruch im Ruby-Prozess dem Mitte-Rechts-Block neuen Schwung verleihen.

Rom. Er ist wieder da, Italiens Stehaufmännchen.  Ex-Premier Silvio Berlusconi geht deutlich gestärkt aus dem Freispruch im sogenannten "Ruby"-Prozess in Mailand hervor. Nachdem der 77-jährige Medienmagnat vom Vorwurf des Amtsmissbrauchs und des Sex mit einer minderjährigen Nachtklubtänzerin entlastet worden ist... weiter




Berlusconi ist frei. - © apa/Ferrari

Berlusconi im "Ruby-Prozess" freigesprochen10

Rom. (jmm) Das hat es in der unendlich langen Saga zwischen Silvio Berlusconi und der italienischen Justiz auch noch nicht gegeben: Ein Berufungsgericht dreht das harte Urteil aus der ersten Instanz komplett um. Statt sieben Jahren Haft wegen Amtsmissbrauchs und Prostitution von Minderjährigen hieß es am Freitag in Mailand: Freispruch... weiter




Freispruch für Silvio Berlusconi, im Rubey-Prozess. - © APAweb / AP, Alessandra Tarantino

Freispruch für Italiens Ex-Premier1

  • Berlusconi ereilte die Nachricht im Seniorenheim, wo er seit zwei Monaten Sozialdienst leistet.

Mailand. Laut dem Berufungsgericht in Mailand hat sich Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi nicht des Amtsmissbrauchs schuldig gemacht. Er habe während seiner Amtszeit als Premier 2010 nicht seinen Einfluss auf die Polizei genutzt, um die Freilassung der wegen Diebstahls festgenommenen minderjährigen Nachtklubtänzerin Karima El Marough alias "Ruby... weiter




Die Italiener sind mit Matteo Renzi anscheinend zufrieden. Seine  Demokratische Partei feierte einen Erdrutschsieg. - © apaWeb / ANSA - Maurizio degl' Innocenti

Italien hat einen "neuen Messias"8

  • Erdrutschsieg der Demokratischen Partei, Fünf Sterne und Forza Italia schwer geschlagen.

Rom. Italiens Premier Matteo Renzi hat allen Grund zum Feiern. Mit seiner Demokratischen Partei (PD) erzielte er bei der Europawahl am Sonntag einen historischen Wahlerfolg. 80 Tage nach seinem Amtsantritt eroberte der jüngste Regierungschef in Italiens republikanischer Geschichte laut Hochrechnungen 43 Prozent der Stimmen... weiter




Duell der italienischen Populisten

  • Starker Wind der Europakritik von Grillo über die Lega Nord bis zum Ex-Regierungschef Berlusconi.

Rom. (apa) Fünf Tage vor der Europawahl hat sich die Kampagne in Italien auf eine verbissene und täglich schärfer werdende Schlacht unter den Populisten zugespitzt. Die Töne werden kurz vor dem Urnengang am Sonntag aggressiver. Immer mehr Parteien buhlen mit euroskeptischen Slogans um die Wählergunst.Ein rauer Wind der Eurokritik weht über Italien... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung