• 30. Mai 2015

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Berlusconi wird im September 79 Jahre alt. Von der Politik will er trotz aller Rückschläge noch immer nicht lassen. - © epa/Zeggio

Die letzten Tage des Ex-Cavaliere

  • Bei den Lokalwahlen in Trentino-Südtirol blieb Silvio Berlusconis "Forza Italia" unter der Wahrnehmungsschwelle. Nun gehen auch noch alte Weggefährten.

Rom. Ist es das Ende für den einst umstrittensten Politiker des Kontinents? 3,6 Prozent in Bozen. 4,2 Prozent in Trient. So lauteten die Ergebnisse bei den Kommunalwahlen in Trentino-Südtirol am vergangenen Wochenende für Silvio Berlusconis Partei "Forza Italia"... weiter




Christoph Rella

Ende einer Ära1

91,28 Millionen Euro. Noch nie hat der AC Milan, immerhin einer der ältesten (gegründet 1899) und erfolgreichsten Fußballvereine Europas, so viel Geld in einem einzigen Jahr verloren. Bei einem Umsatz von rund 250 Millionen ist das immerhin ein Drittel, und da ist es nur verständlich, dass sich nun der langjährige Besitzer... weiter




Silvio Berlusconi kehrt in die Politik zurück. - © APAweb / AP, Andrew Medichini

Berlusconi schmiedet Allianz mit Lega Nord

  • Wahlbündnis für Regionalwahlen.

Rom. Italiens Medienmogul Silvio Berlusconi rüstet sich für sein politisches Comeback. Der Chef der rechtskonservativen Oppositionspartei Forza Italia hat für die Regionalwahlen im Juni ein Wahlabkommen mit der Lega Nord abgeschlossen.Mit dem am späten Mittwochabend abgeschlossenen Pakt erhofft sich Berlusconi einen Wahlerfolg in den... weiter




Silvio Berlusconi sieht sich wieder auf der Siegerstraße. Doch die Affäre rund um Karima el-Mahroug alias Ruby Rubacuori könnte ihn bald wieder einholen. - © ap/Gregorio Borgia, Kerstin Joensson

Die sieben Leben des Silvio Berlusconi

  • Nach dem Freispruch in der "Bunga Bunga"-Affäre will sich der 78-Jährige wieder in die Politik stürzen

Rom. (jmm/apa) Die Frühlinge des Silvio Berlusconi sind ungezählt. So scheint es wenigstens nach dem Urteil, das Italiens höchstes Gericht Dienstagnacht verkündete: Der vierfache, ehemalige Ministerpräsident wurde endgültig des Vorwurfs der Prostitution Minderjähriger sowie des Amtsmissbrauchs freigesprochen... weiter




Endgültiger Freispruch für den 78-Jährigen im sogenannten "Ruby Prozess". - © APAweb / AP, Luca Bruno

Freispruch für Berlusconi: "Jetzt kehre ich in die Politik zurück"4

  • Medienmogul letztinstanzlich freigesprochen - keine Berufung möglich.

Rom. Der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi ist im sogenannten Ruby-Prozess von Vorwürfen des Amtsmissbrauchs und des Geschlechtsverkehrs mit einer Minderjährigen gegen Bezahlung endgültig freigesprochen worden. Das oberste Gericht in Italien bestätigte am Dienstagabend nach stundenlangen Beratungen das Urteil in letzter Instanz... weiter




Die langen Schatten des Bunga-Bunga

  • Silvio Berlusconis Sozialdienst ist zu Ende, die Justiz ermittelt nun wegen Zeugenbestechung gegen ihn.

Rom. Im weißen Arztkittel sitzt er am Tisch und trinkt Kaffee. Anschließend beschenkt er eine der Patientinnen mit Schmuck. So ist Silvio Berlusconi in einem heimlich gedrehten Video aus dem Pflegeheim Sacra Famiglia in Cesano Boscone bei Mailand zu sehen... weiter




"Ich versichere euch, dass ich noch voller Engagement bin. Sobald man mich aus dieser Haft entlassen wird, zu der ich auf ungerechte Weise verurteilt worden bin, werde ich loslegen", hatte der 78-Jährige. - © APAweb/EPA, ANGELO CARCONI

Berlusconis vorzeitiges Ende - beim Sozialdienst

  • Mailänder Gericht gewährte Strafverkürzung von 45 Tagen

Rom. Ein Mailänder Gericht hat am Montag den Antrag von Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi auf Verkürzung des Sozialdienstes angenommen, den der 2013 wegen Steuerbetrugs verurteilte Medienzar in einem Altersheim als alternative Strafe zur einjährigen Haft leisten muss. Dank einer Strafverkürzung von 45 Tagen wird Berlusconi den Sozialdienst am 8... weiter




Ex-Premier Giuliano Amato gilt als Kompromisskandidat. - © epa/Bouvy

Auferstanden aus Ruinen

  • Silvio Berlusconi spielt bei der Wahl des italienischen Staatspräsidenten eine entscheidende Rolle. Er verlangt von Premier Renzi einen genehmen Kandidaten für die Neugestaltung des Wahlrechts.

Rom. Silvio Berlusconi hat seine beste Zeit zweifellos hinter sich. Er ist ein wegen Steuerbetrugs in letzter Instanz verurteilter Straftäter. Jeden Freitag leistet er deshalb in einem Altenheim bei Mailand Sozialstunden ab. Öffentliche Ämter darf der 78-Jährige bis ins Jahr 2019 nicht bekleiden, seinen Ehrentitel "Cavaliere" musste er auch abgeben... weiter




Amtsmüde ist Italiens 89-jähriger Präsident Napolitano. - © apa/epa/Ettore Ferrari

Zu alt und zu müde2

  • Italiens Präsident Napolitano will gehen, schon rangeln die Parteien um die Nachfolge.

Florenz. (ce) Giorgio Napolitano zieht sich aus der aktiven Politik zurück. Bereits im Oktober gab es vage Ankündigungen, dass der Staatspräsident zum Auslaufen des Jahres und mit Beendigung der EU-Präsidentschaft Italiens demissionieren könnte. Nun sagte es der 89-jährige Politiker auch selbst... weiter




Berlusconi im Altersheim. - © APAweb / Reuters, Stefano Rellandini

Berlusconi kommt zurück

  • Nach Ende des Sozialdienstes will der Ex-Premier seine Partei Forza Italia neu gründen.

Rom. Am 15. Februar will Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi in die politische Arena zurückkehren. Dann hat er seinen Sozialdienst in einem Mailänder Altersheim abgeleistet, der ihm als Alternative zu einer einjährigen Haftstrafte aufgebrummt worden war. 2013 wurde Berlusconi rechtskräftig wegen Steuerbetrugs verurteilt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung



Werbung