• 27. August 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Theater um die Regierungsbildung wird in Italien auf absehbare Zeit kein Ende finden. - © epa

Analyse: Die Eigeninteressen der politischen Kräfte Italiens blockieren die Bildung einer Regierung

Einigung in Italien ausgeschlossen

  • Grillo und seine 5-Sterne-Bewegung verpassen historische Chance.

Rom. Jetzt ist auch noch der Außenminister zurückgetreten. Italiens Politik stellt sich bereits als kaum verständliches Spektakel zwischen komischer Oper und Trauerspiel dar. Mitten in der heißen Phase des schwierigen Versuchs, eine Regierung zu bilden, gab Giulio Terzi di Sant’Agata sein Amt auf... weiter




Analyse

Berlusconis Eiertanz um Monti und Wahltag1

  • Die Zerrüttung der ehemaligen Regierungspartei treibt seltsame Blüten.

Anfang Dezember forderte die in schwere Turbulenzen geratene Partei "Volk der Freiheit" (Popolo della Liberta - PdL) Silvio Berlusconis eine Vorverlegung der damals für April geplanten Parlamentswahlen und drohte, Regierungschef Mario Monti das Vertrauen zu entziehen... weiter




Analyse

Berlusconis beängstigende Rückkehr

  • Ex-Premier hält politische Gegner und Parteifreunde in Schach.

Die Szenerie erinnert frappant an die frühen Neunzigerjahre. Damals zerbröselten die Regierungsparteien Democrazia Cristiana und die Sozialistische Partei nach dem Auffliegen massiver Korruptionsskandale. Der Bauunternehmer und Medienzampano Silvio Berlusconi... weiter




Analyse

Berlusconis riskante Wiederkehr1

Die Ankündigung Silvio Berlusconis, bei den Wahlen im kommenden Jahr wieder für das Amt des Regierungschefs anzutreten, sorgt nicht nur in Italien für politische Turbulenzen, sondern auch auf gesamteuropäischer Ebene. Italienische Medien berichten, dass die europäischen Partner in besorgten Anrufen bei Präsident Giorgio Napolitano und bei Premier... weiter




Analyse

Italiens Zweite Republik am Ende

Nach 23 Jahren an der Spitze der Lega Nord tritt Parteichef Umberto Bossi zurück. Der Politiker mit dem Saubermann-Image, der stets als Vorkämpfer gegen Korruption auftrat, stolpert über Vorwürfe der Geldwäsche, der Korruption und der illegalen Parteienfinanzierung... weiter





Werbung




"Breaking Bad" heißt der klare Sieger der diesjährigen Emmys. Die düstere Krimiserie um den Drogenbaron Walter White räumte gleich sechs goldene Statuen ab.

Ein Surfer wartet auf Wellen in der Sydney Manly Beach in Australien. Wolken hängen über dem Südpazifik. Die vorhergesagte, durch den El Nino bedingte Dürre blieb aus. Zu Beginn seiner Karriere leitet Michael Spindelegger das Sekretariat seines Mentors Robert Lichal im Bundesministerium für Landesverteidigung. Mit ihm war er in den Oerlikon-Skandal verwickelt.

Die MTV Video Music Awards waren wieder ein Highlight der Popkultur. Von ihren acht Nominierungen konnte Beyoncé zwar nur drei Preise - für die beste Kollaboration ("Drunk In Love" mit Jay-Z), das beste Video mit einer sozialen Botschaft und die beste Kameraführung - abräumen, erreicht aber mit ihrer Schlussperformance die Herzen des Publikums Vorbereitungen für das jährlich stattfindendende Burning-Man-Festival in der Black Rock Desert im US-Bundestaat Nevada. Link: <a href="http://www.burningman.com/" target="_blank"> Burning Man </a>