• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Für alle, die es brauchen, soll es ein verpflichtendes zweites Kindergartenjahr geben, sagten die Koalitionsverhandler FPÖ-Chef Strache (l.) und ÖVP-Obmann Kurz. - © apa/Fohringer

Koalition

Kein Sparen im Bildungsbereich9

  • Kurz und Strache kündigten Investitionen, aber keine Kürzungen an.

Wien. (apa/dab/temp) Der Bildungsbereich stand am Dienstag im Mittelpunkt der Koalitionsverhandlungen. Erste Zwischenergebnisse präsentierten ÖVP-Obmann Sebastian Kurz und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf einer Pressekonferenz. "Die Ausgangssituation ist eine, wo wir durchaus noch Luft nach oben haben... weiter




 "Mehr als ambitionslos" sind die Pläne von ÖVP und FPÖ für ein zweites verpflichtendes Kindergarten aus Sicht der SPÖ. Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner sieht darin einen "Schritt zurück". - © APAweb/AFP, Tobias Schwarz

Koalition

Einigung auf zweites verpflichtendes Kindergartenjahr9

  • SPÖ kritisiert Kindergartenvereinbarung, NEOS sind skeptisch.

Wien. Die Verhandler von ÖVP und FPÖ haben am Freitag bis etwa Mitternacht alle Zwischenergebnisse der 25 Fachgruppen gesichtet. Einige Gruppen sind so gut wie fertig, in manchen wurden nach wie vor eine Reihe von Dissenspunkten festgestellt, war danach aus ÖVP und FPÖ zu hören. An den offenen Themen werde nun weiter gearbeitet... weiter




Vizekanzler Brandstetter, Kanzler Kern: Beim Sicherheitspaket und den Unis hakt es noch. - © apa/Andy Wenzel

Koalition

Hoffen auf Bewegung6

  • Können SPÖ und ÖVP nach der Einigung bei der Bildung noch weitere Punkte realisieren?

Wien. (rei) Wer eine Einigung zwischen SPÖ und ÖVP bezüglich noch offener Regierungsvorhaben bereits abgeschrieben hatte, wurde am Sonntag eines Besseren belehrt: Die Bildungsreform soll nun doch noch auf Schiene gebracht werden. Gut möglich, dass die Einigung nach dem Hin und Her der vergangenen Wochen nun auch in anderen Punkten Bewegung in die... weiter




Bildungsministerin Sonja Hammerschmid geht davon aus, dass die Zustimmung der ÖVP zum Schulautonomiepaket nach wie vor steht. - © APAweb / Harald Schneider

Schulreform

Verwirrspiel um Schulautonomie5

  • Die ÖVP signalisiert Zustimmung, aber die Grünen vermuten, dass die ÖVP das Schulautonomiepaket gar nicht will.

Wien. Bundeskanzler Christian Kern trifft am Dienstag die Klubobleute im Parlament, um auszuloten, bei welchen Verfassungsmaterien man noch vor der Wahl zu einem Beschluss kommen könnte. Wobei ihm die Schulreform ein großes Anliegen ist, aber auch die Gewerbeordnung und Fragen des Wirtschaftsrechts - Stichwort Staatszielbestimmung - sind dem... weiter




Kein Verständnis für die Streikdrohung der Lehrer hat Gabriele Heinisch-Hosek. Man sei ihnen entgegengekommen. - © apa/Schlager

Lehrerdienstrecht

"Die Würfel sind gefallen"2

  • Gewerkschaft berät Kampfmaßnahmen, Teile der ÖVP fordern weitere Verhandlungen mit den Lehrern.

Wien. (zaw/apa) Die Bundesregierung peitscht das neue Lehrerdienstrecht ohne Zustimmung der Gewerkschaft durch. Am Dienstag wurde die Reform im Ministerrat beschlossen. Heute, Mittwoch, berät die Gewerkschaft über Kampfmaßnahmen. Ein Streik wird nicht ausgeschlossen... weiter




Koalition

Lehrer erwarten sich Gespräche über Dienstrecht

  • Die Koalitionäre in spe haben sich vorgenommen, noch als Übergangsregierung bis Weihnachten einen überarbeiteten Entwurf vorzulegen.

Wien. Die Lehrergewerkschafter erwarten sich vor dem Beschluss eines neuen Dienstrechts Gespräche mit der Regierung. Chefverhandler Paul Kimberger (FCG) verlangt außerdem, dass die zahlreichen negativen Stellungnahmen zum Begutachtungsentwurf "ernstgenommen und eingebaut" sowie die "Kritikpunkte entfernt werden", so Kimberger... weiter





Werbung




Werbung