• 20. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Knicks, eine Mission: May (l.) erhält von Queen Elizabeth den Auftrag zur Regierungsbildung. - © reu

Theresa May

Der Johnson im Ärmel

  • Amtsübergabe in London: Die Queen beauftragte Theresa May formal mit der Regierungsbildung. May überrascht besonders mit der Ernennung von Brexiteer Boris Johnson zum Außenminister.

London. In London hat am Mittwoch David Cameron die Regierungsgeschäfte an Theresa May übergeben. May, zu Wochenbeginn zur Vorsitzenden der Konservativen Partei gekürt, ist als zweite Premierministerin der britischen Geschichte in die Regierungszentrale Downing Street Nr. 10 eingezogen... weiter




Rochade

Theresa May ist neue britische Premierministerin5

  • Queen ernannte 59-Jährige nach Brexit-Niederlage Camerons zur neuen Regierungschefin.
  • Johnson wird neuer Außenminister und Hammond neuer britischer Finanzminister.

London. Zum zweiten Mal in der britischen Geschichte steht mit Theresa May (59) eine Frau an der Spitze der Regierung. Königin Elizabeth II. ernannte die konservative Politikerin am Mittwoch zur Premierministerin und beauftragte sie mit der Regierungsbildung... weiter




Mit umso entschlosseneren Schritten, nachdem sie zuvor in die falsche Richtung abgebogen ist: May nähert sich in Leoparden-Schuhen ihrem neuen Wohnsitz, Downing Street Nr. 10.

Theresa May

Die Eiskönigin kommt im Sommer6

  • Wer ist Theresa May? Wofür steht die Tory-Politikerin, die am Mittwoch nach Nr. 10 Downing Street zieht?

London. Eine schwierigere Zeit für den Einzug in Downing Street hätte sie sich kaum aussuchen können. Selbst Winston Churchill, hieß es diese Woche in London, täte sich mit einer solchen Herausforderung schwer. Theresa May, die kein Churchill ist, soll die "Brexit-Premierministerin" Großbritanniens werden... weiter




Brexit

EU-Kommission fordert von May rasche Entscheidung3

  • Nach dem offiziellen Austritt nach Artikel 50 beginnt eine zweijährige Frist, in der die Beziehungen entflochten werden.

London. Die EU-Kommission hat die künftige britische Premierministerin Theresa May aufgefordert, schnell über das weitere Vorgehen nach dem Brexit-Votum zu entscheiden. "Es ist wichtig, dass es eine Beschleunigung des politischen Prozesses in Großbritannien gibt", sagte EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici am Dienstag in Brüssel... weiter




Großbritannien

Theresa May zieht in die Downing Street ein1

  • Bis Mittwochabend ist May im Amt als Premierministerin.
  • David Cameron: "Sie hat meine volle Unterstützung."

London. Die bisherige britische Innenministerin Theresa May wird nach Angaben des scheidenden Premierministers David Cameron bis Mittwochabend ihr Amt als Regierungschefin antreten. Sie habe dabei seine volle Unterstützung, sagte der konservative Politiker am Montag... weiter




Großbritannien

Premierminister-Kandidatin Leadsom gibt auf5

  • Theresa May ist momentan alleinige Kandidatin für die Nachfolge Camerons.
  • Ob Justizminister Michael Gove doch noch antreten wird, ist unklar.

London. Im Wettbewerb um die Nachfolge des britischen Premierministers David Cameron gibt die Bewerberin Andrea Leadsom auf. Dies kündigte sie am Montag in London an. Damit ist Innenministerin Theresa May alleinige Kandidatin und wird aller Voraussicht nach neue Vorsitzende der konservativen Torys und Premierministerin... weiter




Brexit

May und Leadsom wollen Niederlassungsfreiheit einschränken6

  • Die beiden Cameron-Nachfolgekandidatinnen wollen schärfere Regeln bei Freizügigkeit für EU-Bürger.

London. Die beiden Bewerberinnen um die Nachfolge des konservativen britischen Premierministers David Cameron haben sich für schärfere Regeln bei der Freizügigkeit für EU-Bürger nach einem Austritt aus der Union ausgesprochen. Sowohl Innenministerin Theresa May als auch Energie-Staatssekretärin Andrea Leadsom kündigten für den Fall ihrer Wahl an... weiter




Cameron-Nachfolge

Nur noch Theresa May und Andrea Leadsom im Rennen

  • Zwei Frauen stellen sich in der Urwahl den Mitgliedern der konservativen Partei in Großbritannien.

London. Zwei Frauen machen das Endspiel um die Nachfolge für den scheidenden britischen Premierminister und Tory-Chef David Cameron unter sich aus. In der Unterhausfraktion der Konservativen erhielten Innenministerin Theresa May und Energie-Staatssekretärin Andrea Leadsom am Donnerstag die meisten Stimmen in der zweiten Abstimmungsrunde um die... weiter




Wollen bald in London regieren: May (l.) und Leadsom (r.). - © apa/afp/Frantzesco Kangaris; reuters/Peter Nicolls

Brexit

"Eiserne Ladies" kämpfen um die Macht1

  • Theresa May hat den Ruf einer Hardlinerin, Andrea Leadsom "hasst" die EU.

London. Gleich zwei "Eiserne Ladies" machen sich zu Beginn dieser Woche Hoffnungen, die Nachfolge David Camerons zu übernehmen. Hauptfavoritin ist Innenministerin Theresa May, die davon ausgehen kann, bei einer ersten Abstimmung der Unterhaus-Fraktion der Konservativen am Dienstag in Führung zu gehen... weiter




Gove will als Vollzieher des Brexit Geschichte machen. - © reu/Nicholls

Sesselrücken

"Austrittserklärung nicht vor 2017"15

  • Angst vor Wirtschaftsfolgen nach Brexit-Votum wächst.

London. (pn) Nach Theresa May, der Favoritin für die Nachfolge David Camerons, hat am Freitag auch ihr Hauptkontrahent Michael Gove versichert, es werde keine formelle Aufkündigung der britischen EU-Mitgliedschaft vor 2017 geben. Beide Kandidaten fürs Premiersamt, das im September neu besetzt sein soll... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung