• 12. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Links; "Einen besseren Ort hätte ich nicht wählen können": Gülmen in der Fußgängerzone Ankaras.Rechts: Wir wollen unsere Arbeit und unser Brot zurück": TürkischeArbeiter und Gewerkschafter (Dachverband von Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, Kesk) demonstrieren in Ankara gegen dieArbeitsmarktpolitik. - © Nick Ashdon, apa/afp/Adem Altan

Türkei

Die Ikone des türkischen Widerstands17

  • Die Literaturdozentin Nuriye Gülmen protestiert seit Wochen gegen ihre Suspendierung.

Ankara. Die Heldin von Ankara ist groß und schlank, sie hat Sommersprossen und ein verschmitztes Lächeln im Gesicht. Sie trägt das brünette Haar kurz und pflegt eine klare Sprache. Die 34-jährige Nuriye Gülmen strahlt die Ruhe derer aus, die sich entschieden haben, Grenzen zu überschreiten und die Folgen in Kauf zu nehmen... weiter




In Istanbul wurde im Juni gegen die Verhaftung namhafter Aktivisten und für Pressefreiheit demonstriert. - © reu/Osman Orsal

Türkei

"Angst ist ansteckend - genauso wie Mut"13

  • Die stärker werdende Unterdrückung bedroht auch die Meinungsfreiheit im Internet, Verfassungsreform soll Erdogan noch mehr Macht verleihen.

Wien/Ankara. Wütende Proteste der Opposition konnten Präsident Recep Tayyip Erdogan in der Nacht zum Dienstag nicht davon abhalten, die ersten zwei Artikel seiner weitreichenden Verfassungsreform für ein Präsidialsystem in der Verfassungskommission durchzubringen... weiter




Putschversuch

Türkei: 29 Polizisten vor Gericht

  • 21 der Angeklagten droht drei Mal lebenslange Haft.

Ankara. Fast 30 türkische Polizisten stehen in Istanbul seit Dienstag wegen ihrer angeblichen Verwicklung in den gescheiterten Militärputsch vom Juli vor Gericht. Den 29 Polizisten wird vorgeworfen, sich in der Putsch-Nacht vom 15. Juli der Anordnung zum Schutz des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan widersetzt zu haben... weiter




Putschversuch

"Unverhältnismäßige Repressionen"

  • EU-Parlament fordert Einfrieren der Beitrittsgespräche mit der Türkei.

Straßburg/Ankara. Angesichts des zunehmenden autoritären Kurses des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan setzt das EU-Parlament ein starkes Zeichen. In einer am Donnerstag in Straßburg verabschiedeten Resolution sprachen sich die EU-Abgeordneten mit einer klaren Mehrheit für das "vorläufige Einfrieren" der EU-Beitrittsgespräche mit der... weiter




Türkei

Haftbefehle für 103 Wissenschafter in Istanbul

  • Zusammenhang mit Ermittlungen gegen Gülen angegeben.

Ankara. Die türkischen Behörden haben einem TV-Bericht zufolge die Verhaftung von 103 Wissenschaftern in Istanbul angeordnet. Die Haftbefehle stünden im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen Anhänger des Predigers Fethullah Gülen, meldete der Sender NTV am Freitag. Im Zentrum der Untersuchung stehe die Technische Universität Yildiz... weiter




Türkei

Erdogan weist Kritik an Verhaftungen zurück

  • "Es kümmert mich überhaupt gar nicht, ob sie mich einen Diktator oder Ähnliches nennen", sagt der türkische Präsident.

Ankara. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat Kritik an der Verhaftung von Oppositionsabgeordneten zurückgewiesen und seinerseits Vorwürfe gegen den Westen erhoben. Die Abgeordneten der prokurdischen HDP bezeichnete er bei einem Auftritt in Istanbul am Sonntag erneut als verlängerten Arm der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK... weiter




In ganz Europa demonstrieren Kurden gegen die Festnahme der HDP-Funktionäre. Hier eine Demonstration in Athen. - © 20161105Reuters

Türkei

Weitere HDP-Funktionäre festgenommen1

  • Die türkische Regierung geht weiter gegen die Opposition vor.
  • Gegen regierungskritische Journalisten ist Untersuchungshaft verhängt worden.
  • Auf eine Solidaritäts-Demo in Istanbul reagierte die Polizei mit Tränengas.

Ankara/Wien. In der Türkei sind am Samstag weitere Politiker der prokurdischen Oppositionspartei HDP festgenommen worden. Unter den neun Festgenommenen seien die Provinz- und Bezirksvorsitzenden der südöstlichen Provinz Adana, sagte ein HDP-Funktionär... weiter




Todesstrafe

Erdogan schlägt EU-Warnungen in den Wind3

  • Weitere 10.000 türkische Beamte nach Putschversuch entlassen

Istanbul/Brüssel. Ungeachtet massiver Warnungen der EU will der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan das Parlament die Wiedereinführung der Todesstrafe in der Türkei beschließen lassen. Die Regierung werde einen entsprechenden Gesetzentwurf einbringen, kündigte der Staatschef am Wochenende an... weiter




Türkei

Erdogan will Parlament über Todesstrafe abstimmen lassen1

  • Kritik der EU "zählt nicht" für den türkischen Präsidenten.

Ankara. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will das Parlament über die umstrittene Wiedereinführung der Todesstrafe entscheiden lassen. Die Regierung werde den Abgeordneten einen entsprechenden Gesetzentwurf übermitteln, sagte Erdogan am Samstag bei einer Kundgebung in Ankara... weiter




Türkei

"Blankoscheck" für Folter3

  • Schwere Vorwürfe von Menschenrechtsorganisation an Ankara: Maßnahmen gegen Folter außer Kraft.

Istanbul. Angesichts von Foltervorwürfen während des Ausnahmezustands in der Türkei hat die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) der türkischen Führung Tatenlosigkeit vorgeworfen. Zugleich müsse die Regierung Schutzmaßnahmen gegen Folter wieder in Kraft setzen, forderte die Organisation in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung