• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Putschversuch

1.200 Erdogan-Anhänger bei Demonstration in Wien16

  • Über Mariahilfer Straße zum Heldenplatz - Lauta Polizei "sehr ruhig", Teilnehmer demolierten aber kurdischen Gastgarten.

Wien. Nach der nächtlichen Demonstration sind Anhänger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Samstagnachmittag in Wien erneut auf die Straße gegangen: Circa 1.200 Teilnehmer zogen vom Christian-Broda-Platz zum Heldenplatz. Die Kundgebung verlief laut Polizei friedlich - allerdings demolierten Teilnehmer auf der Mariahilfer Straße den... weiter




Türkei

Ein dilettantischer Putschversuch5

  • Schüsse auf Demonstranten entsprechen nicht "Tradition" türkischer Militärputsche.

Ankara/Istanbul. "Das war etwas zwischen einem Putsch und einem Terroranschlag an mehreren Orten gleichzeitig", kommentierte ein Beobachter in der Türkei die Ereignisse der abgelaufenen Nacht. Für jemanden, der wie er schon den Putsch von 1980 miterlebt hat, war es nicht so aufregend, wohl aber für seine Kinder... weiter




Sebastian Kurz

"Müssen klar reagieren, wenn Menschenrechte in Gefahr sind"8

  • Alle Kräfte in der Türkei seien gefordert, besonnen zu reagieren, meint Außenminister Kurz zur Lage in der Türkei.

Nach dem versuchten Militärputsch in der Türkei ruft Österreichs Außenminister Sebastian Kurz zur Besonnenheit auf. Über Gerüchte, bestimmte Gruppen hätten im Hintergrund die Fäden gezogen, möchte er sich nicht äußern. Ist der Putschversuch für Sie überraschend gekommen oder gab es Vorzeichen... weiter




Türkei

Vom Verbündeten zum Widersacher Erdogans – Fethullah Gülen8

Noch während auf den Straßen in Istanbul und Ankara gekämpft wird, macht Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den islamischen Predigers Fethullah Gülen für den Putsch verantwortlich. Es ist nicht das erste Mal, dass der mächtigste Mann der Türkei dem in den USA emigrierten Prediger vorwirft, die Regierung stürzen zu wollen... weiter




Thomas Seifert.

Leitartikel

Coup d’état am Bosporus42

Es war ein außerordentlich gut vorbereiteter coup d'état, der am Freitag am späten Abend in Ankara, Istanbul und Marmaris von der Armeefraktion, die sich "Friedenskommittee" nennt, verübt wurde. Anfangs lief alles nach Lehrbuch: Der Zeitpunkt am Freitagabend sollte sicherstellen... weiter




Putschversuch

Friedliche Demos der Erdogan-Anhänger6

  • Tausende gingen in Wien und Berlin auf die Straße.

Wien/Berlin. Der Putschversuch des Militärs in der Türkei hat in Wien in der Nacht auf Samstag Tausende Erdogan-Anhänger auf die Straße geholt. Sie demonstrierten zunächst vor der türkischen Botschaft in der Prinz-Eugen-Straße und zogen dann in Richtung Stephansplatz. Kurz nach 3... weiter




ASEM-Gipfel

Spannungen können nicht mit Waffen gelöst werden3

  • EU unterstützt einhellig die gewählte Regierung der Türkei.

Ulaanbaatar (Ulan Bator). Überschattet von dem Putschversuch in der Türkei ist der Asien-Europa-Gipfel (ASEM) in Ulan Bator mit einem Appell zu mehr Kooperation zwischen beiden Kontinenten zu Ende gegangen. Angesichts der dramatischen Entwicklung in der Türkei stellten sich die EU-Staaten am Samstag voll hinter "die demokratisch gewählte Regierung"... weiter




Türkei

Ticker zur Nachlese: Zahl der Toten auf 265 gestiegen17

Ankara. In der Türkei hat das Militär am Freitagabend einen Putschversuch unternommen. Die Ereignisse überschlugen sich und wirkten auch das gesamte Wochenende nach. Die türkische Regierung hat den Putschversuch für gescheitert erklärt und geht nun massiv gegen Teile des Militärs sowie der Justiz vor... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung