• 23. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kunstsinnig

Ohne Göd ka Marie31

  • Warum die Bankomaten bald einen Münzschlitz brauchen werden.

Schon wieder muss ich meine Kolumne mit den Worten "Schon wieder" beginnen. Schon wieder dürfen die Konsumenten nämlich voraussichtlich mehr blechen. Diesmal fürs Geld. Aber eh nicht für das gesamte Geld. Nur fürs Bargeld. Es geht also um den Geldscheißer, vulgo "Bankomaten"... weiter




Die Gebühren empören viele Konsumenten. Die Schilder geben allerdings keine Kommentare von Kunden wieder, sondern sind Installationen im Rahmen der Zwischennutzung einer ehemaligen Bankfiliale. - © Creative Commons - Herzi Pinki

Bankomatgebühren

Wettbewerbshüter lehnen ein Verbot ab1

  • Stöger für Regelung der Gebühren zwischen Banken und Bankomatbetreibern.

Wien. (apa/kle) Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hält ein gesetzliches Verbot von Bankomatgebühren aus Konsumentensicht für nicht zielführend. Um den Wettbewerb um die Kunden zu erhöhen und damit die Kosten für ein Girokonto zu senken, seien mehr Transparenz sowie der Abbau von Wechselbarrieren am vielversprechendsten... weiter




Mehrere Monate, wenn nicht Jahre müssen betroffene Kunden auf ein Urteil im Prozess VKI gegen Bawag warten. - © Moritz Ziegler

Bawag-Girokonten

"Wer wechseln will, sollte das rasch tun"31

  • Änderungskündigung bei Bawag-Girokonten: Bis 31. Jänner 2017 müssen sich Betroffene entscheiden. Der VKI rät zur Eile.

Wien. Zahlreiche Bawag-Kunden staunten nicht schlecht, als sie vergangenen Oktober Post von ihrer Bank bekamen. "(...) das bisher von Ihnen genutzte Girokontomodell wird eingestellt", war in der Zuschrift zu lesen. Gleichzeitig bot die Bank den Kunden an, auf eines der neuen... weiter




Bankomatgebühren

Stöger lässt BAWAG klagen10

  • Minister: Vorgangsweise der BAWAG "klar gesetzwidrig".

Wien. Die BAWAG bekommt wegen ihrer neuen Konten, bei denen die Kunden teils schon ab der zweiten Automatentransaktion eine Gebühr zahlen müssen, nun auch juristischen Ärger. Konsumentenschutzminister Alois Stöger (SPÖ) hat den Verein für Konsumenteninformation (VKI) beauftragt, eine Verbandsklage einzubringen... weiter




Bankomatgebühren sind weiterhin ein umstrittenes Thema. - © Foto: apa/Barbara Gindl

Leserbriefe

Leserforum: Bankomatgebühr, Terrorismus, Solarflieger

Aufregung um Bankomatgebühr Von rund 8000 Bankomaten in Österreich werden knapp 70 von der US-Firma Euronet betrieben, und nur diese kassiert eine Abhebegebühr. Das ist an sich legitim, denn dieser Betreiber hat sonst keine Erträge in Österreich - wer dort abhebt, ist selbst schuld... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Und warum kein Plastiksackerl-Gebührenverbot?20

  • Ein Verbot von Bankomatgebühren ist ökonomischer Unsinn, dafür aber besonders populistisch und scheinheilig.

Ein interessantes Geschäftsmodell ließ sich vor einigen Jahren eine große österreichische Bankengruppe für ihre Filiale am Wiener Flughafen einfallen. Dort wurde nicht nur beim Umtausch von Euro in Dollar oder Pfund eine Kommission verlangt, sondern auch beim "Umtausch von Euro in Euro", wie ein Aushang verdutzte Kunden informierte... weiter





Werbung




Werbung