• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Präsident Nicolas Maduro kündigte das neue Zahlungsmittel mit dem Namen "Petro" in seiner sonntäglichen Fernsehansprache an. - © APAweb/REUTERS, Miraflores Palace

Bitcoin

Eigene Kryptowährung soll Venezuelas Finanznot lindern

  • Präsident Maduro kündigt neue Währung mit Namen "Petro" an, bei der Rohstoffreserven als Sicherheiten dienen sollen.

Caracas. Im Zuge des Bitcoin-Booms will Venezuela mit Hilfe einer eigenen Digitalwährung seiner Finanznot entkommen. Präsident Nicolas Maduro kündigte das neue Zahlungsmittel mit dem Namen "Petro" in seiner sonntäglichen Fernsehansprache an. Damit will sich das sozialistisch geführte Land gegen die Sanktionen der USA wehren und die am Boden... weiter




"Es gibt nichts, was für Bitcoin spricht, außer der Hoffnung, dass man ihn an jemanden für mehr verkaufen kann, als man dafür bezahlt hat." - © APAweb/AFP, Justin Tallis

Bitcoin

Finanzspielerei oder Währung der Zukunft?

  • Bitcoin-Fans wetten auf weitere Wertzuwächse, doch Kritiker warnen vor einer Finanzblase.

Frankfurt. Ist das noch gesunde Euphorie oder längst verrückte Hysterie? Die Digitalwährung Bitcoin reißt einen Rekord nach dem anderen. Diese Woche stieg ihr Wert erstmals über 11.000 US-Dollar (9.283 Euro) Allein seit Jahresbeginn hat er sich mehr als verzehnfacht... weiter




Hintergrund für den enormen Kursanstieg sind Spekulationen, dass die renommierte US-Börse CME noch dieses Jahr einen Future auf Bitcoin auflegt. - © APAweb/REUTERS, Brendan McDermid

Kryptowährung

Bitcoin knackte 10.000-Dollar-Marke2

  • Der Hintergrund für den enormen Kursanstieg der Internetwährung sind Spekulationen.

Frankfurt. Die Internetwährung Bitcoin hat am Dienstag auf mehreren Handelsplätzen zum ersten Mal die Marke von 10.000 Dollar geknackt. Laut der in der Branche vielbeachteten Website Coinmarketcap.com kletterte der Kurs auf 10.177 Dollar (8.515 Euro)... weiter




Was steckt hinter dem virtuellen Geld, das oft mit Betrug und anderen kriminellen Machenschaften in Verbindung gebracht wird? - © APAweb/AFP, Peter Parks

Stichwort

Bitcoin - Die Währung aus dem Internet

  • Alle Fakten rund um die bekannteste Cryptowährung.

Die Kryptowährung Bitcoin ist in aller Munde. War sie lange nur eingefleischten Computerfreaks ein Begriff, rückt sie durch ihren schwindelerregenden Kursanstieg und ihre extremen Preisschwankungen immer öfter ins Rampenlicht. Anleger müssen inzwischen fast 10.000 Dollar auf den Tisch legen, um einen Bitcoin zu kaufen... weiter




Bitcoin

Bitcoins und die Angst, etwas zu verpassen32

  • Der Verhaltensökonom Martin Angerer über die heftigen Kursschwankungen der digitalen Währung, ihre Chancen als paralleles Zahlungsmittel und die Möglichkeit des Totalverlustes für Anleger.

"Wiener Zeitung": Der Kurs der digitalen Währung Bitcoin hat sich in den letzten zwei Monaten mehr als verdoppelt. Haben wir es mit einer Investment-Blase zu tun? Martin Angerer: Die Natur einer Blase ist, dass man im Vorhinein nicht weiß, dass es eine ist. Wenn sie platzt, wird es danach viele Experten geben, die wussten, dass es eine Blase ist... weiter




Solarpanele kommen fast ausschließlich aus China. - © dpa/David Ebener

Energiewende

Ohne Speicher keine Energiewende12

  • Europa könnte bei der Digitalisierung der Energiewirtschaft eine führende Rolle spielen.

Wien. Bei der Entwicklung im Bereich der erneuerbaren Energien droht Europa ins Hintertreffen zu geraten. "Das Thema Photovoltaik ist von China und Südostasien besetzt, bei der Speichertechnologie sind die USA vorne", sagte Verbund-Generaldirektor Wolfgang Anzengruber am Montag... weiter




Der weltweite Erfolg des Start-ups Skype aus dem Nachbarland Estland löste in Riga einen kräftigen Start-up-Boom aus. Vasari

Riga

In Riga hat ein neues Zeitalter begonnen13

  • Die junge Generation der lettischen Hauptstadt verpasst ihrer Stadt ein neues Antlitz.

Riga. Die dunklen Wolken der Depression sind weitergezogen. Nach jahrzehntelanger Unterdrückung durch das Sowjetregime und Wirtschaftskrisen mit hoher Arbeitslosigkeit ist Riga zu einem Ort geworden, der wieder mit Optimismus in die Zukunft blickt. Noch vor acht Jahren war die Stadt das Zentrum jenes Staates mit der tiefsten Rezession in der... weiter





Werbung




Werbung