• 23. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Aufräumarbeiten nach den Chaos-Tagen: Die Hamburger Polizei richtet eine Sonderkommission ein, Justizminister will Gipfeltreffen "nie wieder in einer deutschen Großstadt".  - © APAweb / AFP, Christof Stache

G20-Gipfel

"Nie wieder in einer deutschen Großstadt"9

  • Maas schlägt New York als Austragungsort vor. EU ist bezüglich Extremistendatei gesprächsbereit.

Hamburg. Deutschlands Justizminister Heiko Maas will Gipfeltreffen wie den G20 künftig nicht mehr in deutschen Großstädten austragen. "In einer deutschen Großstadt wird nie wieder so ein Gipfel stattfinden", sagte Maas am Montag der "Bild"-Zeitung. Stärkere Anbindung an die UNO Eine Sprecherin des deutschen Bundesjustizministeriums verwies auf... weiter




Viele Anwohner des Schanzenviertels haben am Tag ach den Ausschreitungen begonnen, ihr Viertel wieder aufzuräumen. - © APAweb/REUTERS, Fabian Bimmer

G20-Gipfel

"Schanzenviertler" räumen auf16

  • Bilanz nach G20-Protesten: Fast 500 Beamte verletzt, 186 Personen in Haft, 225 Personen in Gewahrsam.

Hamburg. Am Ende bleibt es doch an den BürgerInnen selbst hängen. Dieser Satz beschreibt die Situation im Hamburger Schanzenviertel derzeit wohl am besten. Nach dem Ende des G20-Gipfels und den Krawallen in der Nacht haben die Anwohner den Sonntag genutzt, um - anstatt ins Freibad zu geben, ihr Viertel aufzuräumen... weiter




Die Gipfelgastgeberin, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte die  Gipfelergebnisse vor. - © APAweb/AFP, Patrik Stollarz

G20-Gipfel

Gipfel einigte sich auf Abschlusserklärung6

  • Treffen von Staats- und Regierungschefs in Hamburg hätte wegen US-Positionen zu Scheitern gedroht.

Hamburg/Washington. Die G-20-Staaten haben sich auf ihrem Gipfel in Hamburg laut Diplomaten auf eine Abschlusserklärung verständigt. Darin gibt es demnach eine gemeinsame Position zu Handelsfragen und dem Klimaschutz, bei dem die USA allerdings an ihrem Ausstieg aus dem Pariser Abkommen festhalten, wie bereits zuvor bekanntgeworden war... weiter




Dem amerikanischen Wunsch nach Neuverhandlungen wird eine Absage erteilt, indem das Abkommen als "unumkehrbar" bezeichnet wird. - © APAweb/REUTERS, Michael Kappeler

G20-Gipfel

Trump im Klimaschutz isoliert2

  • Gegensatz in Abschlusserklärung aufgenommen

Hamburg/Washington. Im Streit um den Klimaschutz haben sich die anderen G-20-Mitglieder gegen US-Präsident Donald Trump gestellt. Nach seinem Rückzug aus dem Pariser Klimaabkommen bekräftigten die anderen 19 Mitglieder der Gruppe der Top-Wirtschaftsmächte, die historische Vereinbarung "rasch" umsetzen zu wollen... weiter




In der Flüchtlingspolitik stünden "den Armen, den Schwachen, den Vertriebenen und Ausgeschlossenen" jene gegenüber, "die die Invasion vonMigranten" fürchteten. - © APAweb/REUTERS, Fabrizio Bensch

G20-Gipfel

Papst warnt vor Bündnissen gegen Arme und Migranten3

  • Franziskus warnt vor Allianzen mit verzerrter Weltsicht.

Mailand/Vatikanstadt/Hamburg. Papst Franziskus hat die G-20-Staaten vor einem Schulterschluss zulasten von Flüchtlingen gewarnt. Die G-20 machten ihm Sorgen, weil sie sich gegen Migranten in der Hälfte der Welt richteten, zitierte die italienische Zeitung "La Repubblica" am Samstag das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche... weiter




Nun muss die Gipfelgastgeberin, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel versuchen, bis zum Ende des Gipfels am Samstagnachmittag eine Verständigung über den Klimaschutz zu erreichen. - © APAweb/REUTERS, Ian Langsdon

Gipfelerklärung

Protektionismus nein, Klimaschutz nun ja

  • Auch EU-Vorschlag für UNO-Sanktionen gegen Schlepper gescheitert.

Hamburg/Washington. Die G-20-Staaten haben einen Kompromiss beim Streitthema Welthandel gefunden - beim Klimaschutz ist eine Einigung dagegen weiter unsicher. Die großen Industrie- und Schwellenländer wollen sich in ihrer gemeinsamen Gipfelerklärung zum "Kampf gegen Protektionismus" verpflichten... weiter




Einigkeit

EU-Vertreter: Wir haben eine gemeinsame G-20-Erklärung

  • Eine offene Frage gebe es lediglich noch beim Klimaschutz

Hamburg. Die G-20-Staaten haben sich nach Angaben eines EU-Vertreters auf eine Gipfelerklärung geeinigt. "Wir haben eine Erklärung - nicht 19 zu 1, sondern mit allen 20", sagte er am Samstagmorgen in Hamburg. Eine offene Frage gebe es lediglich noch beim Klimaschutz. Dagegen sei man sich beim Handel bereits völlig einig geworden... weiter




Gegen Mitternacht rückte die Polizei mit einem massiven Aufgebot gegen die nach ihren Angaben etwa 1.500 Randalierer nahe der Straße Schulterblatt im Schanzenviertel vor. - © APAweb/dpa, Axel Heimken

Zusammenstöße

Krawallnacht in Hamburg20

  • Gewaltexzesse überschatten G-20-Gipfel.
  • Lage im Schanzenviertel vorübergehend eskaliert.

Hamburg. Geplünderte Geschäfte, brennende Barrikaden, Wasserwerfer und Tränengas: Im Hamburger Schanzenviertel sind in der Nacht auf Samstag die Proteste gegen den G-20-Gipfel eskaliert. Die Polizei ging mit einem massiven Aufgebot und Spezialkräften gegen Hunderte Randalierer vor. Im Laufe der Nacht beruhigte sich die Lage... weiter




Eine Schneise der Verwüstung hinterließ der Protest in der Nacht auf Freitag, zahlreiche Autos gingen in Flammen auf. - © APAweb / dpa, Alex HeimkenReportage

G20-Gipfel

Willkommen in der Hölle11

  • Brennende Autos, Festnahmen, Gewalt - während des G20-Gipfels befindet sich Hamburg im Ausnahmezustand.

Hamburg. Die Sonne geht auf, im Gängeviertel wummern die Bässe. Wie schon die ganze Nacht hindurch hört man auch Freitag in der Früh die Sirenen der Polizei in Hamburg. Das Gängeviertel ist ein ehemaliges Arbeiterviertel mit alten Fachwerkhäusern im Zentrum der Stadt. 2009 wurde es besetzt, der Abriss der teils verfallenen Gebäude verhindert... weiter




Als Trump, von Demonstranten bei der Anfahrt zu einem kleinen Umweg gezwungen, in den Hamburger Messehallen eintrifft, läuft er dem russischen Staatschef über den Weg. - © APAweb / AP Photo, Steffen Kugler

USA-Russland

Einigung auf Waffenruhe in Teilen Syriens2

  • Die beiden Staatschefs trafen am Rande des G20-Gipfels in Hamburg erstmals persönlich aufeinander.

Hamburg. Der Gipfel auf dem Gipfel dauerte zwei Stunden und 16 Minuten: Solange haben Donald Trump und Wladimir Putin bei ihrer ersten Begegnung am Freitag beim G-20-Treffen in Hamburg miteinander beraten. Die US-Seite war fast überschwänglich, als es galt, den Charakter der Beratungen zu beschreiben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Schlagwörter


Werbung




Werbung