• 22. Juli 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Italiens Ex-Premier bahnt sich seinen Weg zurück auf das politische Parkett. - © APAweb / EPA, ALESSANDRO DI MEO

Berlusconi schmiedet Comeback-Pläne1

  • Will nach Freispruch im Ruby-Prozess dem Mitte-Rechts-Block neuen Schwung verleihen.

Rom. Er ist wieder da, Italiens Stehaufmännchen.  Ex-Premier Silvio Berlusconi geht deutlich gestärkt aus dem Freispruch im sogenannten "Ruby"-Prozess in Mailand hervor. Nachdem der 77-jährige Medienmagnat vom Vorwurf des Amtsmissbrauchs und des Sex mit einer minderjährigen Nachtklubtänzerin entlastet worden ist... weiter




Die Costa Concordia verlässt die Insel Giglio. - © APAweb / EPA, Alessandro Di Meo

Der letzte Weg der Costa Concordia

  • Schiff wird am Dienstag Richtung Genua abgeschleppt.

Giglio. Die Vorbereitungen für Abtransport der Costa Concordia von der Küste der Insel Giglio wurden in der Nacht auf Montag für mehrere Stunden unterbrochen. Wind war der Grund für die Zwangspause. Der havarierte Kreuzfahrtriese soll sich am Dienstagnachmittag auf seinen 350 Kilometer langen letzten Weg machen - zur Verschrottung im Hafen von... weiter




400 Migranten in Messina eingetroffen

Ein totes Kind im Alter von einem Jahr ist am Sonntagnachmittag an Bord eines Schiffes mit 400 Flüchtlingen in Messina eingetroffen. Das Boot war am Samstag im Mittelmeer gerettet worden. Das Kind, das sich in Begleitung seiner Mutter befand, war an Bord des Flüchtlingsboots, auf dem 19 Personen an Erstickung gestorben waren... weiter




50 Liter Öl aus Costa Concordia ausgetreten

50 Liter Treibstoff sind unweit des Hecks des havarierten Kreuzfahrtschiffes Costa Concordia ausgetreten. Das Öl wurde von schwimmenden Ölsperren aufgehalten und aufgesaugt, berichtete das Bergungsteam des Schiffes bei einer Pressekonferenz am Sonntag... weiter




Renzi appelliert nach Flüchtlingsdrama an EU

Nach dem erneuten Flüchtlingsdrama vor Lampedusa, bei dem 19 Menschen ums Leben gekommen sind, hat der italienische Premier Matteo Renzi einen weiteren Appell an die EU gerichtet. Europa müsse gemeinsame Strategien entwickeln, um die Flüchtlingsabfahrt aus Libyen zu stoppen... weiter




Flüchtlinge auf der "Etna", einem Schiff der italienischen Marine. - © APAweb / EPA, Cesare Abbate

19 Menschen erstickten auf Schiff vor Lampedusa5

  • Italien rechnet bis Jahresende mit insgesamt 100.000 Flüchtlingen.

Rom. Das Flüchtlingsboot mit 600 Menschen an Bord war von Libyen abgefahren. Vor der Insel Lampedusa wurde es von der italienischen Marine aufbebracht. An Bord befanden sich 19 Tote. Ein weiterer Mann starb während der Fahrt nach Lampedusa, berichteten italienische Medien... weiter




Berlusconi nach Freispruch im Ruby-Prozess - © APA (epa)

Forza Italia fordert Berlusconis Begnadigung

Nachdem Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi am Freitag zweitinstanzlich vom Vorwurf des Amtsmissbrauchs und des Sexes mit einer minderjährigen Marokkanerin im Rahmen des sogenannten Ruby-Prozesses freigesprochen worden ist, verlangt seine Partei Forza Italia die Begnadigung für den Medienmagnaten... weiter




Flüchtlingswelle reißt nicht ab - © APA (Archiv/epa)

19 Tote in Schiff vor Lampedusa entdeckt

Eine neue Migrantentragödie schockt Italien, während die Flüchtlingswelle aus Libyen nicht abzureißen scheint. Die italienische Marine hat von einem Flüchtlingsschiff vor der Insel Lampedusa am Samstag 19 Tote geborgen. Ein weiterer Mann starb während der Fahrt nach Lampedusa, berichteten italienische Medien... weiter




Bergungsteam der Costa Concordia drückt aufs Tempo

Die Bergungsmannschaften drücken bei den Arbeiten an der havarierten Costa Concordia aufs Tempo, um so schnell wie möglich mit dem Abtransport des Wracks von Giglio nach Genua beginnen zu können. Das Team bemüht sich, die bei den Vorbereitungen wegen schlechten Wetters verlorene Zeit aufzuholen... weiter




Hunderte Flüchtlinge im Mittelmeer aufgegriffen

Vor der Küste Italiens sind am Freitag erneut hunderte afrikanische Flüchtlinge abgefangen worden. Zwei Boote mit 825 Menschen an Bord wurden von der Marine und dem Grenzschutz gestoppt, wie die Sicherheitskräfte am Freitag mitteilten. Zwei weitere Schiffe mit insgesamt 446 Flüchtlingen aus Ländern wie Eritrea... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Ein Mikroskop im Labor. Der Blick hinter die Kulissen der Brustkrebsforschung von Josef Penninger.

20140718mh7 22.07.2014 - Newcastle United-Kapitän Fabricio Coloccini trägt vor dem Spiel gegen Sydney FC in Dunedin, Neuseeland, Blumen, als Zeichen der Anteilnahme am Tod des Newcastle-Fans, der beim Abschuss der MH17 ums Leben kam,  auf das Spielfeld.

Müde? Dann geht es Ihnen wie der "lebendigen" Skultpur von Claude Pontis, zu sehen in Nantes in der Ausstellung <a href="http://www.levoyageanantes.fr/fr/" target="_blank"> "Le Voyage à Nantes"</a>. Ein Foto, das im Laufe der Zeit an Bedeutung gewonnen hat. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Smartphone. Vor der NSA-Spionagekrise noch ein Randthema nun topaktuell. Angela Merkel feiert am 17. 7. ihren 60. Geburtstag.

Werbung