• 4. März 2015

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Padre Fiorenzo Castorri mit dem Halsband des Heiligen Vicinius. Müller-Meiningen

Zufluchtsstätte der Besessenen4

  • 50.000 Menschen pilgern jedes Jahr nach Sarsina, um sich von Exorzisten die Dämonen austreiben zu lassen.

Rom. Es ist dunkel, nur im rechten Seitenschiff der Basilika flackern ein paar Kerzen. Im Halblicht wartet eine Handvoll Menschen vor der Sakristei. Einige haben Tragetaschen mit Wasserflaschen dabei. Dann dringen Geräusche aus dem Raum hinter der schweren Holztür. "Das Herz Gottes", ruft der Exorzist mit bebender Stimme... weiter




Ein Toter bei Lawine in den Dolomiten von Belluno

Drei Personen sind von einem Lawine in den Dolomiten im Fonda-Tal unweit von Auronzo in der Provinz Belluno verschüttet worden. Ein Skifahrer wurde tot geborgen, weitere Skifahrer wurden in kritischem Zustand in die Krankenhäuser von Treviso und Trento geflogen. Der Tote wurde mithilfe eines Hubschraubers geborgen, berichteten italienische Medien. weiter




Matteo Salvini f - © APA (epa)

Großkundgebung der Lega Nord gegen Regierung Renzi in Rom

Tausende Aktivisten der Lega Nord haben sich am Samstag auf der zentralen Piazza del Popolo zu einer Demonstration gegen die Regierung Renzi versammelt. Angeführt wurde die Demonstration von Lega-Chef Matteo Salvini, der zum neuen Anführer des Mitte-rechts-Blocks in Italien avancieren will... weiter




Neue Deadline für Paris

  • EU-Kommission gibt Frankreich mehr Zeit für eine Reduktion des Budgetdefizits.

Brüssel. Die EU-Kommission gibt Frankreich zwei Jahre mehr Zeit für die Defizitreduktion. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis, erklärte am Mittwoch, bis 2017 müsse Frankreich unter die Drei-Prozent-Maastrichtgrenze beim Budgetdefizit kommen. In drei Monaten werde eine neuerliche Überprüfung stattfinden... weiter




Alles wird gut, verspricht Premier minister Matteo Renzi. - © epa/Giuseppe Lami

Italiens Versprechen2

  • Premier Renzi regiert seit einem Jahr mit vielen angekündigten Reformen.

Rom. Ein Jahr ist Italiens Premierminister Matteo Renzi am Sonntag schon im Amt. Doch Jubiläen zur politischen Bilanzziehung kümmern den 40-Jährigen wenig. Nicht, dass er sie nicht selbst vollmundig ankündigen würde. Nur will es mit den ehrgeizigen Plänen nicht so recht klappen: Schule, Pension... weiter




"Von den Institutionen, die nicht gegen illegale Fahrer vorgehen, verlangen wir, die Gesetze und unsere Arbeit zu respektieren", fordertendie Taxifahrer auf einem in Turin verteilten Flugblatt. - © APAweb/EPA, Alessandro di Marco

Italienische Taxifahrer demonstrierten zu Fuß gegen Uber

  • Umstrittener Fahrdienstvermittler reagiert mit Preissenkung.

Turin. Zu Fuß haben hunderte Taxifahrer in der italienischen Großstadt Turin gegen den umstrittenen US-Fahrdienstvermittler Uber demonstriert. Ihr Protest richtete sich am Dienstag in erster Linie gegen eine Gerichtsentscheidung zugunsten eines Uber-Fahrers... weiter




Einer der besten und bekanntesten Kicker der Welt: der Italiener Mario Balotelli. In Italien wird schon länger diskutiert, die Spieleranzahl aus dem Ausland zu reduzieren. Zählt der in Palermo geborene Balotteli auch dazu - wegen seiner Hautfarbe? - © APAweb / EPA, Peter Powell

Rassismus im Fußball: "Haben zu viele farbige Spieler"3

  • Italiens Ex-Teamchef Sacchi wolle nur auf Verlust von Stolz und Identität hinweisen.

Fußball: Italiens Ex-Teamchef Sacchi: Haben zu viele farbige Spieler =Rom. Der frühere italienische Fußball-Teamchef Arrigo Sacchi hat mit mutmaßlich rassistischen Aussagen Empörung ausgelöst. "Italien hat keine Würde, keinen Stolz: Es ist nicht möglich, dass wir Mannschaften mit 15 Ausländern haben... weiter




Angehörige der ermordeten Kopten. - © ap/Hassan Ammar

Verbündete des Chaos2

  •  Die IS-Miliz erstarkt nun auch in Libyen und köpft 21 ägyptische Kopten.

Kairo/Tripolis. Ein in Syrien gefangen genommener jordanischer Pilot, der bei lebendigem Leibe verbrannt wird. 21 ägyptische Kopten, die an einem libyschen Strand geköpft werden. Es scheint, als wollten sich die einzelnen regionalen Ableger des Islamischen Staates (IS) gegenseitig an Grausamkeit, Brutalität und Skrupellosigkeit übertreffen... weiter




"Nie dagewesene Flucht"

  • Italien rettet an einem Tag mehr als 2000 Flüchtlinge - die Lage in Libyen forciert die gefährlichen Mittelmeer-Überquerungen.

Rom/Tripolis. (dpa) Mehr als 2000 Flüchtlinge hat Italien im Mittelmeer an nur einem Tag gerettet, so viele wie selten zuvor. Vor allem die Skrupellosigkeit der Schlepper macht dem Land Sorgen - und die Situation in Libyen.Einer nach dem anderen werden sie an Land gebracht... weiter




Auf und davon2

  • Die deutsche Wirtschaft wächst überraschend stark.

Brüssel. (rs) Dass auch Riesen manchmal wanken können, hat erst der vergangene Sommer vor Augen geführt. Zu dieser Zeit begannen die Krisen in der Ukraine und in Nahost langsam aber sicher auch auf die deutschen Unternehmen durchzuschlagen, die Investitionen im eigenen Land blieben hinter den Erwartungen zurück und in den Vorstandsetagen zwischen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung



Werbung