• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mit der Initiative wird gefordert, dass ein umstrittenes Einbürgerungsgesetz der Regierungspartei PD (Demokratische Partei) um Ex-Premier Matteo Renzi trotz des Widerstandes der Opposition noch bis Ende der Legislaturperiode über die Bühne gebracht wird. - © APAweb / AFP, EMMANUEL DUNAND

Italien

Hungerstreik in Rom für neues Einbürgerungsgesetz9

  • An der Initiative beteiligen sich Parlamentarier, Intellektuelle und Lehrer.

Rom. Eine Gruppe von Parlamentariern, Intellektuellen und Lehrern in Rom befinden seit Dienstag im Hungerstreik, um auf das Parlament für die Verabschiedung neuer Einbürgerungsregeln Druck auszuüben. Initiator des Hungerstreiks ist der linke Senator Luigi Manconi, seinem Appell folgten rund 800 Lehrer... weiter




Die italienische Regierung will im Herbst erneut den Entwurf für ein neues Einbürgerungsgesetz vorlegen. - © Flickr, Antonio, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Einbürgerung

Rom verzichtet auf neue Staatsbürgerschaftsregeln16

  • Zunehmender Widerstand im Parlament macht ein neues Einbürgerungsgesetz vorerst nicht möglich.

Rom. Der italienische Premier Paolo Gentiloni verzichtet vorerst darauf, im Parlament ein neues Einbürgerungsgesetz durchzubringen. Wegen Widerständen im Parlament sei es nicht möglich, das Parlament zum jetzigen Zeitpunkt über den Gesetzentwurf abstimmen zu lassen, erklärte Gentiloni laut Medienangaben... weiter




Flüchtllinge

Die neue Route Richtung Europa13

  • Eine Reise an die Mittelmeerküste Ägyptens, von wo aus nun immer mehr Menschen versuchen, nach Italien zu gelangen.

Alexandria. Ibrahim trägt eine braune Galabija, das traditionelle, knöchellange Gewand ägyptischer Männer, und schaut versonnen auf das Mittelmeer. Wie eine Perlenkette reihen sich die Fischerboote aneinander und fahren hinaus aufs offene Meer. Wir sind auf halbem Weg zwischen Alexandria und Damietta, dort, wo der Sand am feinsten... weiter




Flüchtlinge

Die Straße als Schlafzimmer5

  • Italien sucht verzweifelt nach Unterkünften für Flüchtlinge.

Rom. Zu fünft fegen sie den Gehweg. Kein Fetzchen Papier, keine Kippe bleibt liegen. Die Via Cupa ist vermutlich die sauberste Straße in Italiens in Müll erstickender Hauptstadt Rom. Die Gasse unweit des Bahnhof Tiburtina dient schließlich als Schlafzimmer. Wenn es abends dämmert, werden Matratzen ausgerollt und Feldbetten aufgeklappt... weiter




Italien

Fast 2000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet1

  • Es war die größte Zahl der auf dieser Route geretteten Flüchtlinge seit mehr als einem Monat.

Rom. Knapp 2000 Bootsflüchtlinge sind am Donnerstag auf dem Weg nach Italien gerettet worden. An elf verschiedenen Aktionen seien die italienische, britische und spanische Marine sowie ein Schiff der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen beteiligt gewesen, teilte die italienische Küstenwache mit... weiter




Die Kolonnen der Flüchtlinge ziehen gen Norden - manche springen dabeinoch auf abfahrende Züge auf oder kriechen unter Zäunen hindurch. Reuters/Stoyan Nenov

Flüchtlinge

Die Gründe der Flüchtlingswelle15

  • Für die Flüchtlingswelle gibt es ein Bündel von Erklärungen: Gesunkene Preise und bessere Logistik sind die Hauptgründe.

Wien. Die Zahlen des UN-Flüchtlingshochkommissariats sprechen eine eindeutige Sprache: Im Jahr 2015 sind bis dato 366.402 Flüchtlinge übers Mittelmeer nach Griechenland (244.855) oder Italien (119.500) geflüchtet, 51 Prozent der Flüchtlinge flohen vor dem Krieg in Syrien... weiter




Rassismus-Vorwurf

Rassismus im Fußball: "Haben zu viele farbige Spieler"3

  • Italiens Ex-Teamchef Sacchi wolle nur auf Verlust von Stolz und Identität hinweisen.

Fußball: Italiens Ex-Teamchef Sacchi: Haben zu viele farbige Spieler = Rom. Der frühere italienische Fußball-Teamchef Arrigo Sacchi hat mit mutmaßlich rassistischen Aussagen Empörung ausgelöst. "Italien hat keine Würde, keinen Stolz: Es ist nicht möglich, dass wir Mannschaften mit 15 Ausländern haben... weiter




Rettungseinsatz

Frachter mit Hunderten Flüchtlingen vor Italien unter Kontrolle3

  • Helikopter brachte mehrere Rettungskräfte an Bord.

Rom. Die italienische Küstenwache hat einen Frachter mit Hunderten Flüchtlingen vor der Mittelmeerküste unter Kontrolle gebracht. Ein Helikopter brachte mehrere Rettungskräfte an Bord, die das von der Besatzung verlassene Schiff übernahmen, teilte die Küstenwache am Freitagvormittag mit... weiter




Seit Anfang November läuft die neuen EU-Mittelmeermission "Triton". - © APA web / AP

Flüchtlingswelle

Wieder 700 Flüchtlinge vor Italien gerettet

  • 2.200 Migranten an einem Wochenende

Die italienische Marine hat Montag Mittag über 700 Migranten vor Sizilien und der süditalienischen Küste in Sicherheit gebracht. Die Flüchtlinge befanden sich an Bord von elf aus Libyen abgefahrenen Booten, berichtete die italienische Küstenwache am Montag. Trotz schlechten Wetters hält die Flüchtlingswelle in Richtung Italien an... weiter




Eines von vielen gestrandeten Flüchtlingsboote, abgelegt im Hafen von Pozzallo. - © Wiener Zeitung / Eva Zelechowski

Nach Mare Nostrum

Tanker retten 2.200 Flüchtlinge in Sennot6

  • Alleine an diesem Wochenende vor Italiens Küste.

Sizilien. Seit Anfang November ist die Rettungsmission "Mare Nostrum" nicht mehr im vollen Umfang im Einsatz, um Flüchtlinge in Seenot sicher an den Hafen zu bringen. In den kommenden Monaten soll sie langsam auslaufen. Gleichzeitig startete die von der Grenzschutzagentur Frontex koordinierte Operation "Triton" und die Folgen sind langsam zu... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung