• 20. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Holocaust-Überlebende Liliana Segre wurde zur Senatorin auf Lebenszeit ernannt. - © APAweb / AP, Luca Bruno

Italien

"Ich bin nur eine Person, die erzählt, was sie gesehen hat"11

  • Präsident Mattarella hat die Holocaust-Überlebende Liliana Segre zur Senatorin auf Lebenszeit ernannt.

Rom. Der italienische Präsident Sergio Mattarella hat am Freitag die Holocaust-Überlebende Liliana Segre zur Senatorin auf Lebenszeit ernannt. Die 88-jährige Mailänderin, die aus einer jüdischen Familie stammt, überlebte das KZ Auschwitz. Der Beschluss, Segre zur Senatorin auf Lebenszeit zu ernennen... weiter




Information

Italien startet Internetseite gegen Fake News2

  • Aktion gegen Falschinformationen sechs Wochen vor der Parlamentswahl

Rom. Die italienische Polizei geht gegen die Verbreitung sogenannter Fake News vor. Nach Behördenangaben vom Donnerstag können Bürger künftig auf einer Internetseite der Polizei auf Falschinformationen aufmerksam machen und unter Umständen Richtigstellungen erwirken... weiter




Parteichef der M5S, Luigi Di Maio. - © reuters/Rossi

Italien

"Sekte, die Befehle von einem alten Komiker nimmt"9

  • Italien wählt ein neues Parlament, laut Umfragen liegt die populistische Fünf-Sterne-Bewegung voran.

Rom/Wien. (red) Am 4. März wird in Italien ein neues Parlament gewählt und die populistische Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) ist drauf und dran, die meisten Stimmen zu bekommen. Laut Meinungsforschern liegt die vom Komiker Beppe Grillo gegründete Partei bei 28 Prozent, das wäre klar Platz eins... weiter




Italien

Aufgelöster denn je1

  • Noch gut sieben Wochen, dann wird in Italien gewählt. Parteien und Bündnisse buhlen mit Versprechen um die Gunst der Wähler. Stabilität ist jedoch nicht zu erwarten.

Florenz. (ce) Italien zeigt sich dieser Tage politisch aufgelöster denn je. Seit Staatspräsident Sergio Mattarella Ende des vergangenen Jahres das italienische Parlament aufgelöst und den Weg zu den turnusgemäßen Wahlen freigemacht hat, sind Italiens Parteien hektisch auf Wählerfang. Bis dato herrscht vor allem eines: das Chaos... weiter




Zugespitzte Debatte in Italien. Die Rechtspopulisten wollen die Impfpflicht wieder abschaffen. - © APAweb/BARBARA GINDL

Gesundheitspolitik

Mit Populismus gegen die Impfpflicht1

  • In Italien streiten die Parteien über das Gesetz. Die Lega Nord will es im Fall eines Wahlsiegs rückgängig machen.

Rom Die vom Parlament in Rom im Sommer beschlossene Impfpflicht für Schulkinder wird zum Thema im italienischen Wahlkampf. Die populistische Lega Nord kündigte an, im Fall eines Siegs bei den Parlamentswahlen am 4. März die von der Regierung Gentiloni eingeführte Impfpflicht abzuschaffen... weiter




Mafia

Gastronomie-Mafia-Kartell in Deutschland ausgehoben

  • 169 Festnahmen in Italien und mehreren deutschen Bundesländern.

Rom/Berlin. In Italien und Deutschland haben die Strafverfolgungsbehörden bei einer Antimafia-Operation am Dienstagmorgen mehr als 160 Verdächtige festgenommen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Catanzaro richten sich gegen einen Clan der kalabrischen Ndrangheta, der nicht nur in Italien operierte... weiter




Das Ägyptische Museum in Turin arbeitet eng mit arabischen Gelehrten zusammen. Das Ziel der Werbekampagne ist es, die ägyptische Kultur jenen Menschen näher zu bringen, von denen sie quasi ausging.

Italien

Wirbel wegen "Rassismus gegenüber Italienern"12

  • Ein ägyptisches Museum empört italienische Rechtsparteien mit Postern, auf der eine verschleierte Frau zu sehen ist.

Rom. Eine Werbekampagne des Ägyptischen Museums in Turin zugunsten islamischer Paare sorgt für Empörung in italienischen Rechtskreisen. Das Museum hat eine Werbekampagne gestartet, laut der Paare aus arabischen Ländern lediglich eine Eintrittskarte zu bezahlen brauchen, um die Säle zu besuchen... weiter




Auch wenn Berlusconi nicht für politische Ämter kandidieren darf, wird er imm Wahlkampf eine Hauptrolle spielen. - © APAweb/AP, Geert Vanden Wijngaert

Wahl am 4. März

In Italien beginnt ein langer Wahlkampf3

  • Es droht eine monatelange Hängepartie, im Extremfall sogar Neuwahlen.

Rom. Nach der Auflösung des Parlaments in Rom und der Festlegung des Wahltermins am 4. März beginnt in Italien eine lange Wahlkampagne. Die Parteien rüsten sich für einen zähen Wahlkampf, der laut politischen Beobachtern ein Dreier-Duell sein wird. Drei Hauptlager kämpfen gegeneinander... weiter




Premier Gentiloni zog zum Ende der Legislaturperiode auch Bilanz. "Italien ist nicht mehr das Schlusslicht der EU", betonte er.

Neuwahlen

Italien wählt im März ein neues Parlament

  • Nach der Hängepartie um das umstrittene Einwanderungsgesetz hat Präsident Mattarella wie erwartet das Parlament aufgelöst.

Rom. In Italien hat Staatspräsident Sergio Mattarella am Donnerstag wie erwartet das Parlament aufgelöst und damit den Weg für Neuwahlen freigemacht. Stattfinden werden diese am 4. März, die Regierung um Premier Paolo Gentiloni bleibt bis dahin kommissarisch im Amt... weiter




Vor drei Jahren lagen an der Küste Siziliens jede Menge dieser Holzkutter, auf denen Menschen aus Afrika nach Europa gekommen waren. Die Überfahrten haben seit dem Abkommen mit Libyen stark nachgelassen. - © Wiener Zeitung / Eva Zelechowski

Flüchtlingspolitik

Italiens Deal mit Libyen wirkt14

  • Seit Juli kamen 70 Prozent weniger Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Italien, der Rückgang seit Jahresende betrug 30 Prozent.

Rom. Der italienische Premier Paolo Gentiloni hat bei einer Pressekonferenz zu Jahresende die Erfolge seiner Regierung im Kampf gegen Menschenhandel hervorgehoben. "Wir haben bewiesen, dass man Menschenhandel bekämpfen und zugleich Menschlichkeit im Umgang mit der Flüchtlingskrise bewahren kann", so Gentiloni... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung