• 20. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Schütze, der mehrere Männer aus seinem Auto angeschossen hat, wurde als Luca Traini (28) identifiziert. - © APAweb / Reuters

Schüsse

Rassismus-Debatte nach rechtsextremer Tat in Italien8

  • Der Mann, der auf Migranten geschossen hat, soll Kandidat der Lega-Nord-Partei gewesen sein.

Rom. Nach dem Angriff auf Afrikaner im italienischen Macerata ist in Italien eine heftige politische Debatte über Rassismus und Ausländerhass entbrannt. Bei den Angeschossenen handelt es sich insgesamt um fünf Männer und eine Frau, die aus Mali, Ghana, Nigeria und Gambia stammen... weiter




Forensische Mitarbeiter der Polizei untersuchen den Tatort, wo die Schießerei stattfand. Hier eröffnete der Täter, der ein Politiker der rechtsextremen Lega Nord ist, aus seinem fahrenden Auto das Feuer auf Migranten auf dem Gehweg. - © APAweb / Carotti/ANSA via AP

Xenophobie

Debatte in Italien nach rassistischem Angriff16

  • Der Täter schoss aus einem fahrendem Auto und verletzte sechs Migranten. Islamische Gemeinschaft besorgt.

Macerata. Nachdem ein Mann am Samstag mit Schüssen aus einem fahrenden Auto im italienischen Macerata sechs Ausländer verletzt hat, haben italienische Parteien die Tat verurteilt. Der Täter ist Politiker der ausländerfeindlichen Lega. Der Fall heizte politische Diskussionen an... weiter




Berlusconi will Königsmacher sein. Seine Chancen stehen gut. - © ap/Bazzi

Wahlen

"Ich rieche den Duft des Sieges"12

  • Italien droht nach den Wahlen am 4. März das Chaos. Berlusconi gilt bereits als Hoffnungsschimmer.

Wien/Rom. In einem Monat wählen die Italiener ein neues Parlament. Von anhaltender Unregierbarkeit bis zum Euro-Austritt scheint danach alles möglich. Die meisten Experten sehen die einzige Chance in einer Koalition zwischen der Demokratischen Partei (PD) des sozialdemokratischen ehemaligen Regierungschefs Matteo Renzi und Silvio Berlusconis... weiter




Gründer Beppe Grillo steuert seine Bewegung verstärkt aus dem Hintergrund. afp/Andreas Solaro

Italien

Neubeginn oder Sintflut7

  • Die Fünf-Sterne-Bewegung will in Italien an die Macht.

Rom. Andrea Cecconi ist dünn und groß, trägt Dreitagebart, ein strahlend blaues Polohemd und am rechten Handgelenk eine weiße Apple-Watch. Als Krankenpfleger, Cecconis eigentlicher Beruf, geht der 34-Jährige problemlos durch. Als Parlamentsabgeordneter weniger... weiter




Lockt mit Versprechungen: Ex-Premier Berlusconi. - © ap

Italien

Wunder ziehen besser als Schulden

  • Italiens Parteien überbieten einander mit Versprechungen - mit möglichen massiven Folgen für Europa.

Rom/Brüssel. (dpa) Das Gezanke in den sozialen Medien, das Gerede in den Fernsehshows, die nicht aufhörenden Versprechungen von "Wundern" - all das sei schwer zu ertragen. Es war ein Kardinal, der Italiener Gualtiero Bassetti, der seinem Ärger über den italienischen Wahlkampf kürzlich in einem Zeitungsinterview Luft machte... weiter




Spielt im Wahlkampf nicht die Europa-Karte aus: Mitte-links-Kandidat Matteo Renzi. - © reuters/Gentile

Italien

Italien droht wieder Regierungskrise6

  • In weniger als sechs Wochen wählt Italien ein neues Parlament. Noch ist völlig unklar, wer regieren wird. Fest steht allerdings, was das Land wirtschaftlich bräuchte - die Parteien behandeln die heißen Eisen nicht im Wahlkampf.

Rom/Wien. Spanien benötigte 2016 mehr als zehn Monate, bis eine neue Regierung feststand, seit Ende September blicken alle Augen in der EU gebannt auf Deutschland, wann sich dort endgültig eine stabile und handlungsfähige Regierung bilden wird. Italien steht als neues Sorgenkind schon in den Startlöchern... weiter




Die Holocaust-Überlebende Liliana Segre wurde zur Senatorin auf Lebenszeit ernannt. - © APAweb / AP, Luca Bruno

Italien

"Ich bin nur eine Person, die erzählt, was sie gesehen hat"15

  • Präsident Mattarella hat die Holocaust-Überlebende Liliana Segre zur Senatorin auf Lebenszeit ernannt.

Rom. Der italienische Präsident Sergio Mattarella hat am Freitag die Holocaust-Überlebende Liliana Segre zur Senatorin auf Lebenszeit ernannt. Die 88-jährige Mailänderin, die aus einer jüdischen Familie stammt, überlebte das KZ Auschwitz. Der Beschluss, Segre zur Senatorin auf Lebenszeit zu ernennen... weiter




Information

Italien startet Internetseite gegen Fake News2

  • Aktion gegen Falschinformationen sechs Wochen vor der Parlamentswahl

Rom. Die italienische Polizei geht gegen die Verbreitung sogenannter Fake News vor. Nach Behördenangaben vom Donnerstag können Bürger künftig auf einer Internetseite der Polizei auf Falschinformationen aufmerksam machen und unter Umständen Richtigstellungen erwirken... weiter




Parteichef der M5S, Luigi Di Maio. - © reuters/Rossi

Italien

"Sekte, die Befehle von einem alten Komiker nimmt"10

  • Italien wählt ein neues Parlament, laut Umfragen liegt die populistische Fünf-Sterne-Bewegung voran.

Rom/Wien. (red) Am 4. März wird in Italien ein neues Parlament gewählt und die populistische Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) ist drauf und dran, die meisten Stimmen zu bekommen. Laut Meinungsforschern liegt die vom Komiker Beppe Grillo gegründete Partei bei 28 Prozent, das wäre klar Platz eins... weiter




Italien

Aufgelöster denn je1

  • Noch gut sieben Wochen, dann wird in Italien gewählt. Parteien und Bündnisse buhlen mit Versprechen um die Gunst der Wähler. Stabilität ist jedoch nicht zu erwarten.

Florenz. (ce) Italien zeigt sich dieser Tage politisch aufgelöster denn je. Seit Staatspräsident Sergio Mattarella Ende des vergangenen Jahres das italienische Parlament aufgelöst und den Weg zu den turnusgemäßen Wahlen freigemacht hat, sind Italiens Parteien hektisch auf Wählerfang. Bis dato herrscht vor allem eines: das Chaos... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung