• 17. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sicherheitsschleuse in der Downing Street in London. - © afp/Daniel Leal-Olivas

Sicherheit

Mauern, Poller und Zäune1

  • Weltweit werden Regierungssitze auf unterschiedlichste Weise geschützt - und manche gar nicht.

Wien. (ast/puma) Der geplante Mauerbau in Wiens Regierungsviertel wurde zum großen Aufreger. Nicht zuletzt, weil die Kosten für das umstrittene Bauvorhaben geheimgehalten wurden. Nach Kritik ruderte schließlich die Regierung zurück, Kanzler Christian Kern und Kanzleramtsminister Thomas Drozda verfügten den Stopp des Mauerbaus... weiter




Mauerbau

Mauern mag man eben57

  • Das Leben ist halt keine Begegnungszone - mehr. (Und außerdem sind das keine Mauern, sondern "zugemauerte Türen mit Seitenteilen".)

Wissen die vielleicht irgendwas, wovon sie uns nur nichts sagen, weil sie halt keine Panik auslösen wollen? Oder wieso haben sie diese Gräben auf dem Ballhausplatz aufgerissen? Die Stahlstäbe, die da überall herausragen, direkt vorm Amtssitz vom Bundeskanzler und vor dem des Bundespräsidenten , signalisieren der Bevölkerung auch nicht unbedingt... weiter




Den Aushub für die Mauer vor dem Bundeskanzleramt gibt es bereits. - © apa/Hochmuth

Terrorismus

Wie es zum Bau der Anti-Terror-Mauer kam28

  • Das Innenministerium rechtfertigt den Mauerbau um das Bundeskanzleramt und die Präsidentschaftskanzlei.

Wien. (temp) Als Antwort auf die sich häufenden Terroranschläge mit Autos oder Lastautos wie zuletzt in Barcelona sollen nun um das Bundeskanzleramt und die Präsidentschaftskanzlei in Wien eine Mauer und Poller errichtet werden. Der Bau ist bereits im Gange... weiter




Einst Auslöser menschlicher Tragödien, heute Kultobjekt: die Berliner Mauer. - © reuters/Tobias SchwarzBildergalerie

Gesellschaft

Ästhetik in der Todeszone1

  • Donald Trumps Mauer zu Mexiko soll nicht nur groß, sondern auch schön sein.

Was im Wahlkampf noch ein Luftschloss zu sein schien, nimmt allmählich Konturen an: US-Präsident Donald Trump macht mit dem Bau der Mauer zur mexikanischen Grenze Ernst - die Planung läuft auf Hochtouren. Trump hatte mit der ihm eigenen Rhetorik von Superlativen versprochen, dass die Mauer "groß und schön" werde... weiter




Werden die Pläne des designierten Präsidenten tatsächlich Realität, droht ein Szenario wie bei Ronald Reagan. - © AP, Evan Vucci

US-Präsidentenwahl 2016

Kassasturz1

  • Die Umsetzung Trumps zentraler Wahlversprechen würde Hunderte Milliarden Dollar kosten.

Washington D.C./Wien. Ein Präsident Trump werde tun, was der Kandidat Trump versprach. Es gebe nur diesen einen Trump. Darin sind sich alle Biografen des 70-Jährigen einig, wie ein Rundruf der "Washington Post" ergab. Die politische, soziale und wirtschaftliche Monstrosität seiner drei größten Wahlversprechen könnte dem aber in die Quere kommen... weiter





Werbung




Werbung