• 21. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Italien versorgt derzeit etwa 200.000 Flüchtlinge in Hotspots und anderen Einrichtungen. Die Flüchtlinge sind im ganzen Land verteilt, diegrößte Gruppe (14 Prozent) der Migranten sind in der Lombardei untergebracht, neun Prozent in Kampanien und in Latium mit der Hauptstadt Rom. - © APAweb/AFP, Alessandro Fucarini

Flüchtlinge

Heuer bisher 30 Prozent weniger Ankünfte in Italien8

  • Rückläufiger Trend konsolidiert sich.

Rom. Seit Juli kommen weniger Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Italien. 111.240 Migranten erreichten seit Jahresbeginn die italienische Küste, das sind 29,6 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, wie das Innenministerium in Rom am Freitag mitteilte. Im Vergleichszeitraum 2016 waren noch 158... weiter




I love Berlin: Nach Deutschland zieht es viele Zuwanderer. - © APAweb / AFP, Maurizio Gambarini

Migration

Deutschland wird immer multikultureller30

  • 18,6 Millionen Deutsche haben einen Migrationshintergrund. Die Türkei ist mit Abstand das größte Herkunftsland.

Wiesbaden. In Deutschland leben so viele Menschen mit einem Migrationshintergrund wie noch nie. Die Bevölkerung mit ausländischen Wurzeln hat 2016 zum fünften Mal in Folge einen Höchststand erreicht, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte... weiter




Ein Foto von Anfang Juni diesen Jahres: Zelte von Flüchtlingen an der griechischen Küste. 2017 befinden sich 60.000 Menschen in Griechenland in einem komplizierten Asylprozess, der sich kaum bewegt. - © APAweb / AP, Petros Giannakouris

Flüchtlingspolitik

EU-Migrationsbeauftragter soll "Kontrolle zurückgewinnen"6

  • Kanzler Kern und Verteidigungsminister Doskozil wollen verantwortliche Person, die Kompetenzen wie Brexit-Verhandler bekommt.

Wien. Bundeskanzler Christian Kern und Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil fordern eine kohärente Migrations- und Flüchtlingspolitik der EU. Konkret solle es einen Migrationsbeauftragten geben, der ähnlich wie der Brexit-Chefverhandler Michel Barnier die Kompetenz haben solle, Verhandlungen zu führen oder Rückführungsabkommen zu koordinieren... weiter




Ohne sprachliche Fähigkeiten werde die Integration am Arbeitsmarkt erschwert, heißt es in der Wifo-Studie. - © APAweb, dpa, Sebastian Willnow

Integration

Massive Probleme ohne Deutschkenntnisse22

  • Einer Wifo-Studie zufolge sei die Arbeitsmarktintegration hierzulande zwar gut gelungen, bei Bildung und Wohnen sieht es hingegen düster aus.

Wien. Menschen mit Migrationshintergrund, die gut deutsch können und aus der EU kommen, haben am Arbeitsmarkt kaum schlechtere Chancen als Inländer. Besonders schwierig ist die Situation hingegen für Personen mit türkischen Wurzeln sowie für Zuwanderer von außerhalb Europas, so das Ergebnis einer heute präsentierten Wifo-Studie... weiter




Architekturfestival

Bauen im Zeitalter der Migration1

  • Von 9. bis 11. März im ORF RadioKulturhaus in Wien.

Wien. Anlässlich des "Turn On"-Festivals der Architekturstiftung Österreich versammelt sich vom 9. bis zum 11. März bereits zum 15. Mal die heimische Architekturszene im Wiener RadioKulturhaus. Dieses Jahr wird in der 2003 von der Architekturtheoretikerin Margit Ulama gegründeten Veranstaltung darauf eingegangen... weiter




Bevölkerungswachstum

Soziale Netze und Jobs ziehen Migranten nach Wien20

  • Daten der Statistik Austria zeigen: Der Zug von Migranten nach Wien ist kein neues Phänomen.

Wien. Seit Nieder- und Oberösterreich die Mindestsicherung für Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte gekürzt hat, erwartet vor allem die - ohnehin stark wachsende - Bundeshauptstadt einen verstärkten Zuzug von Flüchtlingen. Noch bleiben ein paar Monate Zeit, um die Ende des Jahres auslaufende 15a-Vereinbarung zwischen Bund und Ländern zu erneuern... weiter




Interview

Migration

Tschuschen aller Länder, vereinigt euch28

  • Wer als Migrant diffamiert wird, soll sich als Migrant wehren, sagt der Sozialphilosoph Radostin Kaloianov.

Wien. Irgendwann werden Migranten begreifen, dass sie alle am unteren Ende der Gesellschaft angesiedelt werden, erklärt der Sozialphilosoph Radostin Kaloianov. Wenn sie das erkannt haben, werden sie etwas ändern, frei nach der Devise "Tschuschen aller Länder, vereinigt euch". Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" erklärt er seine These... weiter




Deutschland

SPD will mit "geregelter Einwanderung" punkten

  • Kritik kommt von Grünen und Linken: Ausspielen heimischer gegen ausländische Arbeitnehmer.

Berlin. Die deutschen Sozialdemokraten wollen mit einem Einwanderungskonzept im bevorstehenden Bundestagswahlkampf punkten. Er halte die Einwanderung für ein Gewinnerthema, sagte der Chef der SPD-Bundestagsfraktion Thomas Oppermann am Montag bei der Vorstellung eines Gesetzentwurfes seiner Fraktion mit einem Punktesystem nach kanadischem Vorbild... weiter




IOM

2016 schon fast 4.000 Flüchtlinge im Mittelmeer umgekommen2

  • Zahl der Toten im Verhältnis zur Gesamtzahl der Mittelmeer-Flüchtlinge weit höher als im vergangenen Jahr.

Genf. Bei der Flucht über das Mittelmeer sind nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) in diesem Jahr bereits fast 4.000 Menschen umgekommen. Bis Ende Oktober seien 3.940 Todesfälle erfasst worden, teilte die mit den UN verbundene Organisation am Dienstag in Genf mit... weiter




Flucht

Trotz Räumung neue Flüchtlinge in Calais8

  • Menschenrechtsbeauftragter über Schicksal Minderjähriger besorgt.

Calais/Paris. Ungeachtet der Schließung des "Dschungel"-Lagers von Calais treffen dort neue Flüchtlinge ein. Präfektin Fabienne Buccio sagte am Donnerstag, es kämen zum Teil auch Menschen aus Paris und sogar Deutschland. Sie könnten aber nicht auf eine Aufnahme hoffen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung