• 16. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bevölkerung

Netto-Zuwanderung stieg im Vorjahr auf über 72.0006

  • Wien wichtigstes Ziel - Knapp 13,3 Prozent ohne österreichische Staatsbürgerschaft.

Wien. Österreich bleibt ein beliebtes Land für Zuwanderung. Im vergangenen Jahr stieg die Netto-Zuwanderung auf 72.324 Personen, berichtete die Statistik Austria am Donnerstag. 2013 war sie bei 54.728 Personen gelegen. Saldo bei österreichischen Staatsbürgern negativ In absoluten Zahlen gab es 170.115 Zuzüge und 97.791 Wegzüge... weiter




- © dpa

Referendum

Luxemburger gegen Wahlrecht für Ausländer11

  • 78 Prozent sprachen sich im Referendum gegen das Wahlrecht für Einwanderer auf nationaler Ebene aus.

Luxemburg. (maz) Was bereits im Vorfeld in den Umfragen prognostiziert worden war, ist am Sonntag an den Urnen bestätigt worden: Eine überwiegende Mehrheit der Luxemburger (78 Prozent) hat sich beim Referendum dagegen ausgesprochen, das Wahlrecht für ausländische Staatsbürger auf nationale Wahlen auszuweiten... weiter




Ausbildung

Kinder türkischer Migranten tun sich an Österreichs Schulen schwerer als anderswo9

  • Laut einer Vergleichsstudie zwischen Österreich, Schweden und Frankreich.

Wien. Nachkommen von türkischen Migranten haben es laut einer Studie im österreichischen Bildungssystem deutlich schwerer als in Schweden oder Frankreich. Das liegt laut der Analyse des Sozialwissenschafters Philipp Schnell daran, dass ihnen ihr Elternhaus durchschnittlich weniger Unterstützung bieten kann... weiter




EU-Migrationspolitik

1,8 Milliarden für 22 Asylprogramme in EU

  • Zwischen 2014 und 2020 - Österreichs Beitrag bei 70,53 Millionen Euro.

Brüssel. Die EU-Kommission hat am Mittwoch 1,8 Milliarden Euro aus insgesamt 22 nationalen Asyl- und Migrationsprogrammen für den Zeitraum 2014 bis 2020 gebilligt. Zu den 22 EU-Staaten zählt auch Österreich mit einem Beitrag von 70,53 Millionen Euro im Rahmen des Asyl-Migrations- und Integrationsfonds (AMIF)... weiter




Einwanderung

Tee mit Migrationshintergrund2

  • "Migration Sammeln" soll Einwanderung in Wien sichtbar machen.

Wien. "Wer seine eigene Geschichte nicht erzählen kann, der hat nicht existiert." Mit diesem Zitat des indisch-britischen Schriftstellers Salman Rushdie eröffnete Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger am Mittwoch im Wien Museum am Karlsplatz die Präsentation des Projekts "Migration Sammeln" im Wien Museum am Karlsplatz... weiter




Nicht alle Menschen , die Migrationshintergrund haben, wurden im Ausland geboren. - © Jenis

Migration

Wie sagt man richtig... ?14

  • Im Diskurs über Migration führt kein Weg an einer klaren Begriffswelt vorbei - eine Klarstellung.

Wien. In der U2-Station Schottentor steigen zwei junge Frauen ein. Sie unterhalten sich über das Wetter. "Wenigstens muss ich mich im Winter nicht ständig mit Sonnencreme einschmieren", erzählt die Frau mit rötlichem Haar und dicker Hornbrille. Sie sieht ihre Gesprächspartnerin mit großen Augen an: "Wie ist das eigentlich bei dir... weiter




Artefakte wie diese Mitgliedskarte des Vereins "Mladost" würden gut ins angestrebte Archiv passen, meint Migrationsexperte Ljubomir Bratic. - © Momcilo Nikolic

Zuwanderung

Jäger der Artefakte5

  • Wien - und Österreich insgesamt - braucht ein Archiv der Migration, ist der Migrationsexperte und Philosoph Ljubomir Bratic überzeugt. Die Idee gibt es schon länger, seit 2012 wird sie öffentlich in Angriff genommen.

Wien. "Mit mehr als 50 Jahren Migrationsgeschichte fehlt es dem Land Österreich an einem Raum, in dem alles, was mit Migration zu tun hat, als Prozess gesehen wird, damit man in der Forschung nicht immer von vorne beginnen muss, sondern gesammelten Artfakten einen Wert gibt, sie aufbewahrt und zur Verfügung stellt... weiter




Breslau (Wrocław) im Süden des Landes ist eine von vielen polnischen Städten, die Kleinbusunternehmen fast täglich ansteuern. - © Wiener Zeitung / Eva Zelechowski

Migration

Transporter gen Norden11

  • Zwischen Wien und Polen bieten polnische Privatfirmen Fahrten mit Kleinbussen an - eine Alternative mit vielen Vorzügen.

Wien. Ein Kurzstreckentrip steht an. Erste Frage: Bahn oder Bus? Vielen fällt die Entscheidung leicht: Im Zug ist man nicht auf seinen Sitz festgenagelt, kann sich die Füße vertreten und im Speisewaggon eine warme Mahlzeit zu sich nehmen. Welche überzeugenden Argumente bietet der Reisebus... weiter




Österreichs Unis haben sich internationalisiert, nach dem Abschluss verlassen aber wieder viele Studenten Österreich. - © apa/Hochmuth

Migration

Das Kartenspiel hat begonnen28

  • Die Rot-Weiß-Rot-Card wird reformiert, zumindest ein wenig, vor allem die Unis könnten profitieren.

Wien. Heinz-Christian Strache irrte. Die Rot-Weiß-Rot-Card, so prognostizierte der FPÖ-Chef einst, werde zu vermehrter Zuwanderung aus Drittstaaten führen. Die Regierung rechnete mit jährlich 8000 Arbeitsmigranten von außerhalb der EU - und sie irrte ebenfalls... weiter




Migration

In den Tod geflohen3

  • Auf den Weltmeeren kamen heuer 4.270 Flüchtlinge ums Leben.

Genf. Nach UNO-Angaben sind im Jahr 2014 mehr Menschen als jemals zuvor per Schiff aus ihren Heimatregionen geflohen. Rund 348.000 Menschen nahmen demnach seit Jänner gefährliche Schiffsüberfahrten auf sich, um bewaffneten Konflikten, Verfolgung oder wirtschaftlicher Not zu entkommen. Etwa 4.270 seien dabei ums Leben gekommen, hieß es weiter... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung