• 16. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Aktivisten der Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (Ican) demonstrieren mit Masken von Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un und US-Präsident Donald Trump für die Abschaffung von Nuklearwaffen. Zuletzt war aber Aufrüstung angesagt. - © afp/dpa/Britta Pedersen

Nordkorea-Krise

Das große Lavieren der USA2

  • Der Nordkorea-Konflikt scheint in den USA Ratlosigkeit auszulösen. Außenminister Rex Tillerson will Gespräche mit Pjöngjang führen, doch das Weiße Haus widerspricht.

Washington/Wien. Die US-Administration scheint in ihrer Nordkorea-Politik keine einheitliche Linie zu finden. Ihre Vertreter widersprechen sich nämlich gegenseitig von Tag zu Tag. In der jüngsten Episode ließ zunächst Außenminister Rex Tillerson mit der Ankündigung aufhorchen, dass die USA direkte Gespräche mit Nordkorea führen wollen... weiter




Auch die Jerusalem-Krise wurde in Wien angesprochen: US-Außenminister Tillerson kündigte an, dass die USA ihre Botschaft "nicht schnell" nach Jerusalem verlegen werden. - © APAweb / APPhoto, Ronald Zak

OSZE

Schlagabtausch zur Ukraine5

  • Unversöhnliche Standpunkte beim OSZE-Ministertreffen in Wien, USA halten an Sanktionen fest.

Wien. Russland und die USA haben sich beim OSZE-Ministerrat am Donnerstag erwartungsgemäß einen Schlagabtausch zu Ukraine geliefert. Während der russische Außenminister Sergej Lawrow die NATO-Politik in Osteuropa kritisierte und Kiew die Schuld am Stillstand im Minsk-Prozess zuwies... weiter




Alle glücklich? Trotz des angespannten Verhältnisses strahlten die EU-Außenminister am Dienstag mit Rex Tillerson (M.) um die Wette. - © afp

Rex Tillerson

Ablösekandidat auf Beschwichtigungstour

  • Mit Rex Tillerson verbanden die Europäer die Hoffnung, dass in der US-Außenpolitik doch nicht alles Bisherige über den Haufen geworfen wird. Seit der Rücktritt des Texaners im Raum steht, wächst die Sorge über eine weitere Verschlechterung der Beziehungen.

Washington/Brüssel. (rs) Laut dem ursprünglichen Plan hätte das offizielle Programm von Rex Tillerson erst am späten Dienstagnachmittag mit einem Besuch im Brüssel Nato-Hauptquartier beginnen sollen. Doch bereits zu Mittag saß der US-Außenminister mit seinen Amtskollegen aus der EU bei einem gemeinsamen Essen... weiter




US-Außenminister Rex Tillerson soll von CIA-Chef Pompeo abgelöst werden - © APAweb/REUTERS, Yuri Gripas

Ablöse

Rätselraten um Tillerson5

  • Weißes Haus weist Ablöse von US-Außenminister zurück.

Washington. Die nächste Umbildung im Kabinett von US-Präsident Donald Trump dürfte kurz bevor stehen. US-Außenminister Rex Tillerson soll von CIA-Chef Pompeo abgelöst werden. Wie die "New York Times" weiter berichtete, soll dem Plan zufolge der Republikanische Senator Tom Cotton Pompeo an der Spitze des US-Auslandsgeheimdienstes nachfolgen... weiter




Myanmars Regierungschefin Aung San Suu Kyi und US-Außenminister Rex Tillerson bei einer gemeinsamen Pressekonferenz. - © APAweb/Reuters, Aye Win Myint

Diplomatie

Tillerson gegen umfassende Sanktionen gegen Myanmar3

  • Suu Kyi verwahrt sich gegen Kritik im Konflikt mit Rohingya.

Yangon. Trotz der groß angelegten "Säuberungskampagne" gegen Muslime in Myanmar sieht US-Außenminister Rex Tillerson keine Grundlage für umfassende Wirtschaftssanktionen gegen das südostasiatische Land. Bei einem Besuch in der Hauptstadt Naypyidaw deutete Tillerson am Mittwoch aber an, dass die USA Sanktionen gegen einzelne Verantwortliche erwägen... weiter




Kim Jong-nam war eine Gefahr für seinen Bruder. - © Reuters/Kyodo Kyodo

Nordkorea

Aufarbeitung eines mysteriösen Mordes2

  • Kim Jong-nam, der Bruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un, wurde vor rund eineinhalb Jahren in Malaysia getötet.
  • Nun hat der Prozess gegen zwei mutmaßliche Täterinnen begonnen, die selbst sagen, dass sie hereingelegt wurden.

Kuala Lumpur/Pjöngjang. (klh) "Bitte ruf deine Leute zurück, verschone mich und meine Familie! Wir haben keinen Ort, wo wir sicher sein können, Selbstmord wäre der einzige Ausweg." Dieses E-Mail soll Kim Jong-nam seinem Bruder, dem nordkoreanischen Herrscher Kim Jong-un, laut Recherchen der Wochenzeitung "Die Zeit" geschrieben haben... weiter




Der Autor war Chefredakteur der "International Herald Tribune". Seine Kolumne erscheint auch in der "Washington Post".

Katar

Tillerson soll es richten

  • Die Uneinigkeit nach der Verhängung des Embargos gegen Katar zeigt, dass die US-Regierung offenbar noch immer in der Einarbeitungsphase ist.

Auf das unerwartete Embargo gegen Katar seit 5. Juni, initiiert von den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien, haben Teile der US-Regierung verärgert reagiert und die beiden Verbündeten scharf kritisiert. Die Aufregung um Katar gibt einen interessanten Einblick in die außenpolitische Arbeitsweise der Regierung Trump... weiter




US-Außenminister Rex Tillerson mit Vertretern der Alaska Native Gruppen bei Gesprächen im Arktischen Rat. - © APAweb / AP, Mark Thiessen

Umweltpolitik

Arktischer Rat bespricht Klimawandel

  • Rex Tillerson und Sergej Lawrow sind unter den Teilnehmern. Das Event wird von Protesten begleitet.

Fairbanks (Alaska). Die acht Außenminister des Arktischen Rates kommen am Donnerstag in Fairbanks zusammen, um über Problemlösungen für die nordische Region zu sprechen. Unter anderem werden US-Außenminister Rex Tillerson und der russische Chefdiplomat Sergej Lawrow zusammentreffen... weiter




Syrien -WZonen der Deeskalation" geplant - © APAWeb

Syrien

Schutzzonen gelten ab Samstag5

  • Es herrscht Skepsis über die Einhaltung des Abkommens von Astana.

In Syrien wurden nach Angaben Russlands in der Nacht die ersten Sicherheitszonen eingerichtet. Die dazu am Donnerstag getroffene Vereinbarung ist um Mitternacht in Kraft getreten, teilte das Moskauer Verteidigungsministerium am Freitag laut russischen Nachrichtenagenturen mit... weiter




Business as usual: Seouls Bürger geben sich angesichts der sich zuspitzenden Nordkorea-Krise betont unaufgeregt. - © W. Kaehler/Getty Images

Korea

Gelassenheit angesichts der Eskalation13

  • Der Ton zwischen Nordkorea und den USA wird rauer, doch die Bewohner von Südkoreas Metropole Seoul bleiben cool.

Seoul. Es sind keine erfreulichen Nachrichten, mit denen die Südkoreaner am Dienstagmorgen konfrontiert wurden: "Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Korea-Krieg?", fragt etwa die Tageszeitung "Korea Herald" auf ihrer Titelseite. Die Ereignisse der letzten Tage erscheinen tatsächlich apokalyptisch: US-Präsident Donald Trump hat einen Flugzeugträger... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung