• 25. Juni 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bundespräsident Van der Bellen und seine Frau Doris Schmidauer beim Krimmler Tauernhaus. - © Tourismusbüro Krimml

Bundespräsident

Auf der Flüchtlingsroute

  • Bundespräsident Van der Bellen wanderte auf den Spuren jüdischer Überlebender des Holocaust.

Krimml. Eine der bewegendsten Flüchtlingsgeschichten Salzburgs jährte sich heuer zum 70. Mal. Im Sommer 1947 organisierte die jüdische Organisation Bricha für 5 000 jüdische Flüchtlinge aus Osteuropa und Überlebende des Holocaust die Überquerung der Krimmler Tauern nach Südtirol... weiter




Flüchtlinge

Doskozil sieht keine schnelle Schließung der Mittelmeerroute2

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) lässt im Streit um die Schließung der Mittelmeerroute Sympathie für die Position von Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) erkennen. Deren Schließung werde "nicht so schnell gehen", sagte Doskozil am Samstag beim Landesparteirat der SPÖ Burgenland in Eisenstadt... weiter




Die so genannte Mittelmeer-Route kostete heuer bereits mehr als 2000 Menschenleben.  - © APAweb / AP Photo, Emilio Morenatti

Flüchtlinge

Kurz und Kern streiten weiter über Mittelmeer-Route3

  • Heuer bereits 2000 Tote, Kanzler fordert Einhaltung der Menschenrechte, Außenminister will Deals mit Tunesien und Ägypten.

Wien. Der Streit zwischen Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) über eine "Schließung" der Mittelmeer-Route für Flüchtlinge und Migranten geht weiter. Kurz bekräftigte seine Forderung am Freitag nach einem Arbeitsgespräch mit dem steirischen LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP) in Graz... weiter




Oxford-Professor Paul Collier meint, dass Europa schon "zu viel gedroht, gepredigt und bestochen" hat.  - © APAweb / AFP Photo, Shaun Curry

Flüchtlinge

"Schließung der Mittelmeer-Route, aber ohne Drohungen"4

  • Ein internationaler Migrations-Experte verurteilt die Drohung von Kurz, die Entwicklungshilfe zu streichen.

Wien. Der britische Migrationsexperte Sir Paul Collier hat die Schließung der Mittelmeerroute für Flüchtlinge und Migranten gefordert. Die Drohung von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP), nordafrikanischen Ländern die Entwicklungshilfe zu streichen, wenn sie Flüchtlinge nicht zurücknähmen... weiter




Kaum seetüchtige Schlauchboote werden von Schleppern mit Menschen überladen.  - © AP Photo/Emilio Morenatti

Flüchtlinge

Mehr als 2.000 Tote seit Jahresbeginn im Mittelmeer2

  • Nicht jeder Schiffsbruch wird bemerkt - Hilfsorganisationen gehen von weit mehr Opfern aus.

Rom. Auf dem gefährlichsten Seeweg über das Mittelmeer sind in der ersten Jahreshälfte bereits mehr als 2.000 Menschen ums Leben gekommen. Von 2.108 Toten und Vermissten im Mittelmeer starben alleine 2.011 Migranten und Flüchtlinge auf der zentralen Route zwischen Libyen und Italien... weiter




EU

Weiter Streit über "Schließung" der Mittelmeer-Route

Der Streit zwischen Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) über eine "Schließung" der Mittelmeer-Route für Flüchtlinge und Migranten geht weiter. Kurz bekräftigte seine Forderung am Freitag nach einem Arbeitsgespräch mit dem steirischen LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP) in Graz... weiter




EU

EU beschloss Ausbau der militärischen Zusammenarbeit

Die Europäische Union treibt die gemeinsame Verteidigungspolitik und den Kampf gegen den Terror voran. Die Staats- und Regierungschefs billigten am Donnerstag beim EU-Gipfel in Brüssel den Ausbau der militärischen Zusammenarbeit und einen Verteidigungsfonds für gemeinsame Rüstungsprojekte. Verlängert wurden die Wirtschaftssanktionen gegen Russland... weiter




Schwer bewacht und in Handschellen werden die angeklagten Schlepper am Tag des Prozessauftakts aus dem Gerichtssaal in Kecskemet geführt. - © apa/Hochmuth

A4-Flüchtlingsdrama

"Nicht kümmern, weiterfahren!"9

  • Der Prozess gegen die Schlepper des A4-Flüchtlingsdramas 2015 hat in Ungarn begonnen.

Kecskemet/Parndorf. (temp/apa) 59 Männer, acht Frauen und vier Kinder. Das jüngste zehn Monate alt. Diese Menschen starben um den 26. August 2015 in einem Kühllaster, den man abgestellt in einer Pannenbucht bei Parndorf an der Ostautobahn (A4) fand. Sie waren erstickt, 71 Menschen, eingepfercht und gefangen in 14... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Der Marshall-Plan20

Am 5. Juni 1947 hielt der damalige US-Außenminister George Marshall in der Universität Harvard eine Rede, in der er den ökonomischen Wiederaufbau des kriegszerstörten Europa beschrieb. Die USA würden dabei eine Art Anschubfinanzierung für Investitionskredite vergeben... weiter




Schlepper-Prozess

Die Chronologie eines Dramas

  • 71 tote Flüchtlinge barg die Polizei im Sommer 2015 aus einem Kühllaster. Nun wird den Schleppern der Prozess gemacht.

Kecskemet. Am Gericht von Kecskemet in Ungarn hat am Mittwoch der Prozess gegen eine Schlepperbande begonnen, die für den Erstickungstod von 71 Flüchtlingen verantwortlich sein soll. Die Leichen der Migranten wurden Ende August 2015 in einem an der Ostautobahn (A4) bei Parndorf abgestellten Kühl-Lkw entdeckt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung