• 14. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Flüchtlinge am Flughafen von Athen warten auf ihren Flug nach Frankreich im Rahmen des "Relocation"-Programms. - © APAweb, afp, Aris Messinis

Flüchtlinge

EU fordert Sanktionen bei Flüchtlingsverteilung6

  • EU-Länder, die bei "Relocation" nicht mitmachen, müssen mit Kürzungen von Geldern rechnen.

Brüssel. Wer sich weigert, an der Flüchtlingsverteilung teilzunehmen, soll künftig auch weniger EU-Gelder bekommen. Das forderte der zuständige Innenausschuss des EU-Parlaments am Donnerstagvormittag. Selbst Vertreter aus osteuropäischen Ländern hätten sich in Vorfeld für den Vorschlag ausgesprochen... weiter




Roman

Ein Asyl-Appell

  • Jaromir Konecny: "Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec" oder Der brave Soldat Schwejk als Flüchtlingshelfer im Asylwerberheim.

Die Assoziation mit dem braven Soldaten Schwejk ist nicht allzu weit hergeholt: Jaromir Konecny zitiert ihn sogar in seinem Roman "Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nemec", und zwar nicht nur indirekt durch die bauernschlaue Lebensklugheit seines Protagonisten, sondern auch direkt als Buchtitel... weiter




Yury Fedotov ist Exekutivdirektor des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC). Das Büro, das gerade den 20. Jahrestag seiner Gründung begeht, arbeitet für die Bekämpfung von Drogen, organisiertem Verbrechen, Korruption und Terrorismus. Foto: UNO

Gastkommentar

Gemeinsam gegen Ausbeutung und Versklavung kämpfen2

  • Unsere Generation hat die Chance, Menschenhändlern und Schleppern das Handwerk zu legen.

"Als ich mich weigerte, meinen Körper zu verkaufen, haben sie mich an ein anderes Bordell verkauft." Dies ist die herzzerreißende Aussage eines 13-jährigen nepalesischen Mädchens namens Skye, das von Verwandten nach Indien verkauft wurde. Skyes Geschichte endet besser als die meisten anderen... weiter




Kate White ist die medizinische Notfallkoordinatorin von Ärzte ohne Grenzen in Bangladesch. - © Ärzte ohne Grenzen

Gastkommentar

Wenn das die bessere Option ist, muss die andere eine Hölle auf Erden sein4

  • Die dramatische Situation der aus Myanmar geflüchteten Rohingya in Bangladesch.

Hunderttausend Menschen sind auf einer schmalen Halbinsel zusammengepfercht und suchen dort Zuflucht. Im Grunde ist es ein riesiger ländlicher Slum – und zwar einer der schlimmsten, die man sich vorstellen kann. Es gibt kaum Latrinen. Daher haben die Menschen nur Plastikplanen um vier Bambusstangen gewickelt... weiter




Demonstration in Wien gegen die Abschiebung von Asylwerbern. - © APA, Georg Hochmuth

NRW17

Heikles Thema Migration10

  • Von Zuwanderungsstopp bis hin zu einem eigenen Integrationsministerium. Wie die Parteien die Asylpolitik gestalten wollen.

Wien. Kaum ein anderer Bereich birgt so viel Konfliktpotential wie das Asyl- und Migrationsthema. Nach der Rekordzahl von fast 90.000 Asylanträgen im Jahr 2015 ist die Zahl der Anträge im vergangenen Jahr um mehr als die Hälfte auf rund 42.000 zurückgegangen. Heuer haben bisher rund 17.000 Menschen einen Antrag gestellt... weiter




Migration

Tote bei Kollision mit Migrantenboot

  • Tunesisches Militärschiff involviert. Hintergründe unklar.

Rom. Bei einer Kollision zwischen einem tunesischen Militärschiff und einem Flüchtlingsboot sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Zunächst wurden acht Leichen geborgen, 20 Menschen galten zuletzt als vermisst. Das Unglück ereignete sich in der Nacht auf Montag in maltesischen Gewässern nicht weit von den tunesischen Kerkennah-Inseln entfernt... weiter




Wolfgang Gratz ist Soziologe und Kriminologe. Er betreibt empirische Verwaltungsforschung (Buchtipp: "Das Management der Flüchtlingskrise - Never let a good crisis go to waste", Neuer Wissenschaftlicher Verlag, 30 Euro). Foto: privat

Gastkommentar

Desintegration der Integration - ein politisches Kalkül?45

  • Gastkommentar: Die Flüchtlinge, der freiwillige Einsatz der Bevölkerung und der Wahlkampf.

Schon bevor der Nationalratswahlkampf ins Unappetitliche abglitt, konnte man nicht von einer fundierten inhaltlichen Auseinandersetzung sprechen, auch nicht beim zentralen Thema Migration. Um hier nur drei Aspekte zu benennen: Sowohl die Frage, wer die politische Verantwortung für die Ereignisse im Herbst 2015 hat... weiter




EU

Neuverteilung von 50.000 Flüchtlingen und neue Schengen-Regeln4

  • Die EU-Kommission empfiehlt, dass die EU-Mitgliedstaaten erneut Ankömmlinge aus der Türkei, dem Nahen Osten und Afrika aufnehmen. Außerdem soll es neue Regeln für die Grenzkontrollen im Schengenraum geben.

Brüssel. Die Umverteilung der 160.000 Flüchtlinge, die 2015 vor allem Griechenland und Italien entlasten sollte, scheint in der EU-Kommission bereits vergessen. Stattdessen legte EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos am Mittwoch in Brüssel ein neues Flüchtlingspaket für die Neuansiedlung von weiteren 50... weiter




Eine syrische Familie beisteigt in Athen ein Flugzeug. Insgesamt wurden in den vergangenen beiden Jahren 29.144 Flüchtlinge umverteilt. - © APAweb / AP Photo, hanassis Stavrakis

Flüchtlinge

EU will 50.000 Neuansiedlungen bis Oktober 20197

  • Ursprünglich hatte das auf zwei Jahre angelegte "Relocation"-Programm die Umverteilung von 98.255 Geflüchteten vorgesehen.

Brüssel. Die EU-Kommission hat am Mittwoch ein neues Programm zur Flüchtlingssituation in Europa vorgestellt. Dabei sollen mindestens 50.000 Geflüchtete in den kommenden zwei Jahren in der EU neuangesiedelt werden. Gleichzeitig erklärte EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos... weiter




Die Steirerin Anna Zügner ist als Program Officer für World Vision im Irak im Einsatz. - © World Vision

Gastkommentar

Die humanitäre Krise im Irak ist noch lange nicht vorbei6

  • Nach einer Hitzephase mit fast 50 Grad Celsius liegen die Temperaturen in den Flüchtlingslagern derzeit bei 40 Grad Celsius.

Nachdem ich einige Stunden in Hassansham verbrachte, kann ich an nichts anderes mehr denken, als an kühles Wasser. Jeder einzelne Gedanke dreht sich darum. Hassansham ist eines der Flüchtlingslager, in das die Menschen vor der Gewalt in Mossul geflohen sind. Als ich dort ankam, wurde meine Haut trotz Sonnencreme sofort ganz rot... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung