• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Max Schrems kann einen Erfolg für sich verbuchen.

Datenschutz

Etappensieg gegen Facebook17

  • Der Jurist Max Schrems bekam bei seinem Rechtsstreit mit Facebook von einem irischen Gericht in wesentlichen Punkten recht.

Wien/Dublin/MenloPark. Max Schrems ist zufrieden. Am Dienstag gab der irische Oberste Gerichtshof einer Klage von Schrems gegen den US-Social-Media-Giganten aus dem Jahr 2013 in wesentlichen Punkten recht. Schrems hatte damals dagegen geklagt, dass Facebook gegen fundamentales europäisches Recht verstößt... weiter




"Bisher diskutieren wir seit drei Jahren darüber, vor welchem Gericht wir den Inhalt der Klage diskutieren können, ob in Österreich, Irland, Kalifornien oder nirgends. Facebook ist im Zweifel natürlich für 'nirgends'", sagte der Jurist Schrems in einer Stellungnahme. - © APAweb/AFP, Joe Klamar

Irland

EuGH befasst sich mit "Datenschutz-Sammelklage" gegen Facebook4

  • Zweites Verfahren in Irland wegen Datenübermittlung in die USA.

Dublin/Menlo Park/Europa. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg befasst sich ab heute, Mittwoch, mit der Zulässigkeit der Sammelklage von Max Schrems gegen Facebook, die der Österreicher wegen angeblicher Datenschutzverletzungen des sozialen Netzwerks eingebracht hatte. 25... weiter




Bereits im September hatte die irische Regierung erklärt, sie werde die EU-Entscheidung zusammen mit dem US-Konzern anfechten. - © APAweb/AFP, Paul Faith

Steuerstreit

Irland und Apple wehren sich im Steuerstreit gegen EU1

  • Apple will rechtlich gegen Bescheid der EU-Kommission vorgehen und Irland weist Vorwürfe aus Brüssel zurück.

Dublin/Brüssel/Cupertino. Im Streit über Steuernachzahlungen von Apple wirft Irland der EU-Kommission Kompetenz-Überschreitung vor. Die Brüsseler Behörde habe sich in die nationale Steuer-Hoheit Irlands eingemischt und zudem keine angemessene Begründung für ihre Entscheidung geliefert, erklärte die Regierung in Dublin am Montag... weiter




Irland wird die EU klagen, damit der US-Konzern Apple keine Steuern zahlen muss. - © APA/AFP/PAUL FAITH

Steueroase

Irland klagt gegen EU, damit Apple keine Steuern zahlen muss10

  • EU-Kommission warnt im Gegenzug weitere Konzerne wegen Steuertricks in Irland.

Dublin/Brüssel. Die Dimension dieser Entscheidung lässt sich noch nicht genau ausmachen, aber auf jeden Fall ist nun eine weitere Novität in der globalen Weltwirtschaft erreicht. Irland wird nämlich die EU klagen, damit der US-Konzern Apple keine Steuern zahlen muss... weiter




Steueroase

Apple-Chef attackiert EU wegen Steuerentscheid3

  • Das Vorgehen gegen sein Unternehmen sei nicht der richtige Ansatz, um das Steuersystem in der EU anzugleichen, betonte der Manager.

Dublin. Apple -Chef Tim Cook hat die EU wegen einer milliardenschweren Steuernachforderung scharf angegriffen. Die Anschuldigungen aus Brüssel seien "politischer Mist", sagte der Manager in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview der Zeitung "Irish Independent"... weiter




Facebook

US-Steuerstreit kostet Milliarden

  • Knackpunkt ist die Bewertung von Facebook-Teilen, die ins steuerlich günstige Irland verlagert wurden.

Washington. Ein Streit mit der US-Steuerbehörde könnte Facebook eigenen Angaben zufolge Nachzahlungen von mehr als fünf Milliarden Dollar (4,5 Milliarden Euro) bringen. Es geht dabei um die Bewertung von Facebook-Teilen wie die sogenannte "Online-Plattform" bei ihrer Verlagerung ins steuerlich günstige Irland im Jahr 2010... weiter




Steuernachzahlung

Apple warnt Anleger2

  • Milliardenstrafe in Irland befürchtet.

Cupertino. Apple bereitet seine Investoren vorsichtig auf mögliche Milliardenzahlungen wegen der Steuer-Ermittlungen in Irland vor. Zugleich betont der Konzern weiterhin, er habe sich an die Gesetze gehalten und nichts falsch gemacht. Apple hat seine Anleger erstmals gewarnt... weiter




Europe versus Facebook

Datenschutz bei Facebook wird Thema für den EuGH

  • Irisches Höchstgericht verweist Beschwerde von österreichischer Initiative an die nächste Instanz.

Brüssel/Wien. Das irische Höchstgericht in Dublin hat eine Entscheidung über die Beschwerde des Österreichers Max Schrems wegen der Zusammenarbeit von Facebook mit dem US-Geheimdienst NSA vertagt. Das Gericht empfahl in einer Entscheidung am Mittwoch, den Fall vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH) zu bringen... weiter




Einer gegen den Datenkraken: Max Schrems und seine Mitstreiter führen einen schwierigen Kampf um den Datenschutz. - © APAweb / Georg Hochmuth

Max Schrems

Irlands Datenschutzbehörde in Schweigeklausur

  • Letzte SMS an Wiener Studenten, die Facebook klagten: "Keine Gespräche mehr".

Wien/Dublin. Einen Knalleffekt von der unerfreulichen Sorte gab es im Verfahren zwischen einer Gruppe Wiener Studenten und Facebook. Wie Initiator Max Schrems am Montag in einer Pressekonferenz in Wien berichtete, habe die irische Datenschutzbehörde, die seit fast einem Jahr mit dem Fall betraut ist, per SMS mitgeteilt... weiter





Werbung




Werbung