• 20. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Literatur

Schräges Fußballwunder2

  • Britische Autoren verstehen sich auf humorvolle Erzählungen. Das beweist auch J.L. Carr mit seinem Roman "Wie die Steeple Sinderby Wanderers den Pokal holten".

Ein Märchen wird wahr. Ein englischer Dorfclub setzt sich gegen die großen Fußballmannschaften durch und gewinnt den FA-Cup. Dass dieses Szenario nicht ganz aus der Welt ist, hat erst letztes Jahr Leicester City mit dem Gewinn der englischen Meisterschaft bewiesen... weiter




Pop-CD

Berückend schön2

  • Jeff Tweedy von Wilco legt ein neues Soloalbum vor.

Je größer die Distanz, desto klarer die Sicht. Nämlich auf das, was den Durchschnitt überragt und die Trends überdauert. Wenn wir einmal auf die Musik des 21. Jahrhunderts zurückblicken, dann werden Wilco und ihr Bandleader Jeff Tweedy zu dem gehören, was übriggeblieben ist... weiter




Fotografie

Ruth Stoltenberg

Geboren 1962 in Saarburg, Rheinland-Pfalz, erhielt ihre fotografische Ausbildung an der Neuen Schule für Fotografie in Berlin sowie an der Lichtblick School in Köln, nachdem sie zuvor als Fernsehredakteurin gearbeitet hatte. Sie entwickelte schnell eine eigene künstlerische Handschrift und hat mittlerweile mehrere Langzeitprojekte abgeschlossen... weiter




Pop-CD

Verdichtung2

  • Das 23. Album des japanischen Trios Boris.

"Dear" war eigentlich als Abschiedsalbum geplant, entwickelte sich dann jedoch zu einem den Fans und Hörern gewidmeten Brief: eine akustische Zueignung, die die Vielfalt von Boris unterstreicht. Das Trio hat sich noch auf einen Stil eingeschworen, gleichwohl immer musikalische Grenzen beschritten und Extreme ausgelotet... weiter




Elektroakustische Streifzüge durchBlätter, Steine und Staub: Avey Tare fordert die Hörerschaft. - © Atiba Jefferson

Pop

Über Stock und Stein1

  • Das äußerst anstrengende zweite Soloalbum des Animal-Collective-Mitglieds David Portner alias Avey Tare will nicht weniger sein als ein akustisches Hörspiel.

Animal Collective waren oft und gerne eine ganz spezielle Herausforderung für die Nerven der Hörerschaft. Damit sind nicht etwa Prachtstücke wie "Cuckoo Cuckoo" mit ihren herrlich infernalischen Lärmpassagen gemeint. Vielmehr scheinen penetrante Endlosschleifen und ausdauerndes infantiles Gekreische lustvoll auf den Punkt zu zielen... weiter




Pop-CD

Selbstbewusster Eklektizismus1

  • Das vierte Album von Waxahatchee fällt überraschend kraftvoll und breitbeinig aus.

Katie "Waxahatchee" Crutchfield erkundete drei Alben lang die weitläufige musikalische Landschaft des Folkrock. Mit "Ivy Tripp" und dessen wundersam-verschrobenen Deutung des Genres schien die US-Singer/Songwriterin vor zwei Jahren angekommen zu sein. Weit gefehlt... weiter




Literatur

Texte braunes Buch1

Texte im braunen Buch sind oft gelb vor Neid sind rot oft vor Scham und gar nicht so weit Sind oft blau wie ein Aug manchmal grün hinterm Ohr gehen sehr weit zurück und manchmal auch vor Texte im braunen Buch sind oft schwarz wie der Tod weiß wie die Unschuld wie entstanden aus Not Texte im braunen Buch betrachtet bei Licht so wie eine Farbe die... weiter




Lyrik erlesen

Poetische Bewusstseinsvorgänge im Ich2

Die Lyrik, so hört man allerorten, erlebe gerade ein "Comeback". Jüngster Beleg dafür: Mit Jan Wagner bekommt heuer ein waschechter Lyriker den Georg-Büchner-Preis, die wichtigste Literaturauszeichnung im deutschsprachigen Raum. 2016 hatte ihn Marcel Beyer bekommen, 2014 der Kölner Autor Jürgen Becker... weiter




Literatur

Kellnern in New York1

  • Stephanie Danlers mäßig raffinierter Debütroman "Sweetbitter".

Dieses Buch vereint so viele Klischees, dass man es am liebsten gleich zur Seite legen würde: Provinzlerin flieht in die Großstadt, Mädchen reift unter den Fittichen anderer zur Frau, tapsige Hilfskraft mausert sich zur begnadeten Kellnerin und so weiter... weiter




Intellektueller und Sprachkünstler: Max Frisch (1911-1991). - © Ullstein/ Digne Meller Marcovicz

Literatur

Großschriftsteller im Gespräch2

  • Bei Suhrkamp sind gesammelte Interviews des Schweizer Autors Max Frisch erschienen.

Der Schweizer Dramatiker, Romancier und Essayist Max Frisch war ein öffentlichkeitsbewusster Autor. Er überließ die Wirkung seiner Arbeit durchaus nicht dem Wohlwollen der Literaturkritik oder der Willkür des Marktes. 1967, also vor 50 Jahren, entwarf er in der Rede "Öffentlichkeit als Partner" eine wechselseitig kritische Beziehung zwischen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung