• 20. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bilderbuch: Große Gewinner bei den Amadeus-Awards. - © apa/Hans Punz

Musik

Rekorde, Privilegien und die üblichen Verdächtigen

  • Bei den 17. Austrian Amadeus Music Awards feierte sich die Branche selbst mit einer recht unspektakulären Gala im Wiener Volkstheater.

Wien. Julian Le Play, Bilderbuch sowie Pizzera & Jaus: Diese drei Acts durften sich bei den 17. Amadeus Austrian Music Awards am Donnerstag als große Gewinner fühlen, wurden sie doch jeweils mit zwei Preisen geehrt. Neben insgesamt 18 Auszeichnungen standen auch etliche Live-Auftritte auf dem Programm... weiter




- © Peter M. Hoffmann

Brexit

"Cool Britannia" ist nicht mehr39

  • Der Autor lebt seit Jahren als Musiker und Journalist in England und sieht seine Pop-Insel im Sinken begriffen.

London/Canterbury. Es war die tote Zeit zwischen Soundcheck und Konzert, mein Bandkollege Darren und ich saßen im Pub, aßen Crisps (also das, was in deutschsprachigen Ländern verwirrenderweise "Chips" heißt) und redeten über die Übel der Welt. Die Auswahl war groß... weiter




Biografie

Im Scheinwerferlicht1

  • Clemens Unterreiner: "Ein Bariton für alle Fälle" - Geschichten aus der Wiener Staatsoper.

Clemens Unterreiner hat schon als Kind gewusst, dass er einmal Opernsänger werden wollte. Und er hat auch schon als Kind gegen Widerstände gekämpft, denn eine Augenentzündung ließ ihn für ein Jahr erblinden, und bis heute tut er sich mit dem Lesen längerer Texte schwer... weiter




Unter den Komponisten einer der Allergrößten: Bach-Statue vor der Thomaskirche in Leipzig. - © Tomml/Gettyimages

Musik

Volltönende Festlichkeit7

  • Durch häufiges Hören vertraut, und doch Musik aus einer anderen Zeit: Das "Weihnachtsoratorium" von Johann Sebastian Bach.

"Jauchzet, frohlocket, auf, preiset die Tage, rühmet, was heute der Höchste getan . . ." Der Chor, der Johann Sebastian Bachs "Weihnachtsoratorium" eröffnet, gilt zu Recht als Musterbeispiel jener volltönenden Festlichkeit, die zwar nur ein Aspekt der barocken Musikkultur ist, aber doch ein wesentlicher... weiter




Keine Nostalgie: Peter Rehberg alias Pita kredenzt auf "Get In" eine Form elektronischer Kammermusik. - © Magdalena Blaszczuk

Musik

Gewohnt ungewohnt1

  • Peter Rehberg, Chef des Labels Editions Mego, veröffentlicht sein erstes Album als Pita seit zwölf Jahren und untermauert damit seine Lust am Experiment.

Peter Rehberg alias Pita mag Richtungen und Bewegungen des Hineinkommens, Herunter- oder Aussteigens. Nach "Get Out" (1999 und 2008), "Get Down" (2002) und "Get Off" (2004) folgt nun mit zwölfjährigem Abstand "Get In". Der 1968 in London geborene Wahlwiener war in der Zwischenzeit aber keineswegs untätig... weiter




Ein Grenzgänger: der Saxofonist Colin Stetson. - © Brantley Gutierrez

Musik

Wehklagen mit Waldesluft1

  • Der US-Saxofonist Colin Stetson ist als Partner von Künstlern wie Arcade Fire höchst umtriebig. Nun begibt er sich auf die Spuren des polnischen Komponisten Henryk Górecki.

Henryk Góreckis 3. Sinfonie op. 36, die Sinfonie der Klagelieder, dürfte zu den berühmtesten klassischen Werken des 20. Jahrhunderts zählen. Nicht zuletzt liegt das an einer Einspielung der London Sinfonietta mit Dawn Upshaw (Sopran) unter der Leitung von David Zinman aus dem Jahr 1992, die es sogar in die Popcharts schaffte... weiter




Ein Grenzgänger: der Saxofonist Colin Stetson. - © Brantley Gutierrez

Musik

Wehklagen mit Waldesluft

  • Der US-Saxofonist Colin Stetson begibt sich auf die Spuren des polnischen Komponisten Henryk Górecki.

Henryk Góreckis 3. Sinfonie op. 36, die Sinfonie der Klagelieder, dürfte zu den berühmtesten klassischen Werken des 20. Jahrhunderts zählen. Nicht zuletzt liegt das an einer Einspielung der London Sinfonietta mit Dawn Upshaw (Sopran) unter der Leitung von David Zinman aus dem Jahr 1992, die es sogar in die Popcharts schaffte... weiter




Der selige Schlaf eines Kindes. Aber auch sie sind vor Schlafstörungen nicht gefeit. - © Fotolia/angiolina

Schlaf

Musik als Medizin5

  • Klänge und Rhythmen können den Schlaf positiv beeinflussen.

Wien. Musik bewegt den Körper - und zwar bis ins Innerste seiner Zellen. Sie kann für Belebung, aber auch tiefste Entspannung sorgen. Dies zeigt sich nicht zuletzt bei Babys, die während des Gesangs der Mutter friedlich in den Schlaf hinübergleiten. Aber auch in der Medizin gewinnt der Einsatz von Musik immer mehr an Bedeutung - das neueste... weiter




- © Windish Agency

fm.inity

Ein schlafloser Underdog2

  • Rappende Stanford-Absolventin K. Flay zeigt es den Major Labels und startet mit rastlosem Elektropop durch.

Für die Beastie Boys oder Danny Brown hat sie Remixes produziert, auf Tour war sie mit Snoop Dogg oder Icona Pop. Dass sie viel mehr ist als ein Beiwagerl der Big Player im US-Showbiz, hat Kristine Flaherty, besser bekannt als K. Flay, nun in den USA in gekonnter Underdog-Manier unter Beweis gestellt... weiter




Aram Chatschaturjan ist der populärste armenische Komponist. - © Bibliothèque nationale de France/ Wikimedia Commons

Musik

Glaube, Leid und Klang1

  • Die Musik spielt in der armenischen Kultur eine bedeutende Rolle. Im 20. Jahrhundert hat Armenien so gegensätzliche Komponisten wie den Mönch Komitas und den Stalin-Vetrauten Chatschaturjan hervorgebracht.

Es ist die Sehnsucht, die die Menschen in Armenien nährt. Die Sehnsucht wiegt sie in Gewissheit, dass die schönere Seite des Ararat ihnen zugewandt ist. Die Sehnsucht überschreitet in ihrer Liebe zum Vermissten die verschlossenen Grenzen des Landes. Sie greift weit, weiter als das kleine Land reicht, in die Vielstimmigkeit und Internationalität... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung