• 11. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der nächste Chef des Kunsthistorischen Museums wird Eike Schmidt heißen;der Deutsche soll die Institution im September 2019 übernehmen. - © APAweb/AP/ANSA, Maurizio Degl'Innocenti/

Uffizien

Künftiger KHM-Chef im Clinch mit der Bürokratie7

Florenz. (apa/irr) Seit Monatsbeginn ist bekannt: Der nächste Chef des Kunsthistorischen Museums wird Eike Schmidt heißen; der Deutsche soll die Institution im September 2019 übernehmen. Derzeit lenkt er freilich noch die Geschicke der Uffizien in Florenz - und hat Zores mit dem Amtsschimmel. Der Grund: ein scheinbar unbezahlter Strafzettel... weiter




"Lassnig ist nicht nur eine der bedeutendsten Malerinnen Österreichs, sondern einer ganzen Generation", betonte Uffizien-Direktor Schmidt, derAusstellungstext würdigt sie neben Louise Bourgeios und Joan Mitchell als wichtigste Protagonistin des künstlerischen 20. Jahrhunderts. - © APAweb/dpa, Oliver Berg

Ausstellung

Maria Lassnig bringt "Woman Power" in die Florentiner Uffizien

  • Dichte Retrospektive in 30 Hauptwerken macht im Palazzo Pitti Auftakt zu Frauen-Serie.

Florenz/Wien. Mächtig erhebt sich der Palazzo Pitti über seinen großen Vorplatz. Das Museum jenseits der Ponte Vecchio, auf der Südseite des Arno, gehört seit der jüngsten Museumsreform zu den Florentiner Uffizien. In seiner Modernen Galerie zeigt man vor allem Kunst des 19. Jahrhunderts... weiter





Werbung




Werbung