• 20. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die ÖBB haben laut Hahslinger alle bisherigen Erkenntnisse an die Sicherheitsuntersuchungsstelle des Bundes (SUB) übermittelt, darunter auch die Einvernahmen der Fahrer. - © APA/MA 68 LICHTBILDSTELLE

Wien-Meidling

200 Meter Gleis müssen nach Zugsunglück erneuert werden1

  • Laut ÖBB Einschränkungen, aber "nahezu keine Verzögerungen".

Wien. Bei dem Zugsunglück im Bahnhof Wien-Meidling am Samstag sind rund 200 Meter Gleis beschädigt worden. Diese müssen nun erneuert werden, sagte ÖBB-Sprecher Roman Hahslinger am Dienstag. Das werde noch "einige Zeit dauern". Im Zugverkehr gab es Einschränkungen, aber "nahezu keine Verzögerungen", betonte der Sprecher... weiter




Bei der Kollision zweier Züge im Bahnhof Wien-Meidling sind am Karsamstag neun Personen leicht verletzt worden. - © APA, MA 68Verkehrsinfo

Zugsunglück

Regionalexpress überfuhr Signal3

  • Zwei Gleise sind noch nicht benützbar, der Nahverkehr am Dienstag eingeschränkt.

Wien. Zwei Tage nach dem Zugsunglück im Bahnhof Wien-Meidling sind die Ursachenforschungen einen Schritt weiter. Demnach stand am Ostermontag fest, dass der an der Kollision beteiligte Regionalexpress (REX) ein Signal überfahren hatte. Deshalb dürfte es zur Kollision mit dem Railjet gekommen sein... weiter




Am Samstag sind in Wien-Meidling zwei Züge kollidiert.  - © APAweb/MA 68 LICHTBILDSTELLE

Wien-Meidling

Aufräumen nach dem Zugunglück6

  • Am Samstag kollidierten in Wien-Meidling zwei Züge. Neun Menschen wurden leicht verletzt.

Wien. Nach dem Zugsunglück am Bahnhof Wien-Meidling am Karsamstagnachmittag haben die ÖBB die Aufräumarbeiten in der Nacht auf Ostersonntag und am Sonntagvormittag auf Hochtouren fortgesetzt. Laut ÖBB-Sprecher Roman Hahslinger waren zwei Bergekräne im Einsatz, um die umgekippten Zugteile des Railjet wieder aufzurichten... weiter





Werbung




Werbung